Lesezeit ca. 12 Min.

Wow! Das ist was Besonderes


meine Familie & ich books - epaper ⋅ Ausgabe 3/2019 vom 12.02.2019

Überraschende Ideen für die Kaffeetafel: Käsekuchen mit exotischen Früchten oder feiner Schokolade, raffiniert gewürzt oder mit Goldtropfen-Baiser gekrönt... Die werden mit Ahs und Ohs belohnt


Artikelbild für den Artikel "Wow! Das ist was Besonderes" aus der Ausgabe 3/2019 von meine Familie & ich books. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: meine Familie & ich books, Ausgabe 3/2019

Kuvertüre & Kakao geben Käsekuchen einen himmlischen Schoko-Kick (S. 36 und S. 54)


Kreativ: Cookie-Käsekuchen

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: 60 Minuten
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 26 cm)
ERGIBT 12 STÜCKE
FÜR DEN BODEN
300 g doppelkekse mit Füllung (z. B. oreo) und 6 Kekse für die Garnitur
50 g Butter
FÜR DIE FÜLLUNG
400 g doppelrahm-Frischkäse
500 g Magerquark
200 g Schmand
180 g Zucker
1 Pck. Bourbonvanillezucker
2 TL ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von meine Familie & ich books. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2019 von Die schmecken wie bei Oma. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die schmecken wie bei Oma
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von Käsekuchen wie vom Konditor. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Käsekuchen wie vom Konditor
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von Man nehme: die richtigen Zutaten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Man nehme: die richtigen Zutaten
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von Echt coole Köstlichkeiten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Echt coole Köstlichkeiten
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von So klein und so grandios!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
So klein und so grandios!
Titelbild der Ausgabe 3/2019 von meine Familie & ich books. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
meine Familie & ich books - epaper
Vorheriger Artikel
Käsekuchen wie vom Konditor
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Man nehme: die richtigen Zutaten
aus dieser Ausgabe

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: 60 Minuten
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 26 cm)
ERGIBT 12 STÜCKE
FÜR DEN BODEN
300 g doppelkekse mit Füllung (z. B. oreo) und 6 Kekse für die Garnitur
50 g Butter
FÜR DIE FÜLLUNG
400 g doppelrahm-Frischkäse
500 g Magerquark
200 g Schmand
180 g Zucker
1 Pck. Bourbonvanillezucker
2 TL abgeriebene orangenschale (Bio)
4 Eier (Größe M)
2 EL Mehl

1 300 g Kekse in einen großen Gefrierbeutel geben, diesen verschließen und Kekse mithilfe einer Teigrolle grob zerstoßen. Butter zerlassen, mit den Keksbröseln mischen.

2 Kekskrümel-Butter-Mix in die mit Backpapier ausgelegte Form geben und auf dem Boden festdrücken. Boden kalt stellen. Backofen auf 180 Grad (umluft: 160 Grad) vorheizen.

3 Für die Füllung Frischkäse mit Quark, Schmand, Zucker, Vanillezucker und orangenschale glatt rühren. eier nacheinander unterrühren, zuletzt das Mehl unterheben. Mischung auf den Boden geben. Kuchen im ofen ca. 60 Minuten backen. danach ofen ausschalten, den Kuchen darin in ca. 15 Minuten etwas auskühlen lassen.

4 Cookies für die Garnitur mit einem scharfen Messer halbieren. einen halben Keks pro Kuchenstück mit der Schnittkante nach unten vorsichtig auf den Kuchen setzen. Kuchen in Stücke schneiden und servieren.

Pro Stück: 460 kcal/1940 kJ
40 g KH, 14 g EW, 27 g F

Für den Boden nimmt man feinherbe Kekse. Mit der samtigen Creme ein Traum!


Schokoladen-Kaffeelikör-Cheesecake

Zubereitung: 100 Minuten
Kühlzeit: 120 Minuten
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 18–20 cm)
ERGIBT CA. 16 STÜCKE
200 g Butterkekse
50 g Butter
300 g Zartbitter-Kuvertüre
100 ml Kaffeelikör
1 TL nstant-Espressopulver
120 g Zucker
4 Eier (Größe M)
600 g Doppelrahmfrischkäse
1 Pck. Schokoladen-Puddingpulver
2 EL Kakaopulver (ungesüßt)
250 g Schlagsahne
100 g Kokos-Chips

1 Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Kekse in der Küchenmaschine mahlen. Butter schmelzen, mit Bröseln mischen. Masse als Kuchenboden in der Springform verteilen, andrücken. Im Ofen ca. 10 Minuten backen, herausnehmen und Ofentemperatur um 20 Grad reduzieren.

2 Inzwischen 150 g Kuvertüre hacken, über dem heißen Wasserbad schmelzen. Likör unterrühren. Espressopulver mit Zucker und Eiern verrühren. Kuvertüre langsam darunterrühren. Frischkäse mit Pudding- und Kakaopulver mischen, unterrühren. Creme auf dem Keksboden verteilen und im Ofen in ca. 70 Minuten fertig backen. Dann herausnehmen und Kuchen in der Form abkühlen lassen.

3 100 g Kuvertüre schmelzen, etwas abgekühlt mit Sahne mischen. Mischung aufschlagen, Kuchen damit ummanteln und kalt stellen. Übrige Kuvertüre (50 g) schmelzen, die Hälfte der Kokos-Chips darin eintauchen. Auf Backpapier trocknen lassen. Übrige Chips im Backofen bei 180 Grad ca. 10 Minuten rösten. Zum Servieren Kuchen mit den Kokos-Chips garnieren.

Pro Stück: 480 kcal/2020 kJ
31 g KH, 10 g EW, 34 g F

Die dunkle Torte ist mit Schoko-Sahne ummantelt und mit Kokos-Chips verziert


Kleiner Obstsalat-Käsekuchen

Zubereitung: 60 Minuten
Backzeit: 55 Minuten
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 18 cm)
ERGIBT 8 STÜCKE
FÜR DEN BODEN
30 g kandierter Ingwer
60 g Butter
50 g Zucker
120 g Mehl und Mehl zum Arbeiten
1 Ei (Größe M)
FÜR FÜLLUNG UND BELAG
3 Eier (Größe L)
100 g Zucker und Zucker für den Guss
500 g Magerquark
½ TL abgeriebene Zitronenschale (Bio)
½ Pck. Vanillepuddingpulver
600 g exotische Früchte (z. B. 2 Kiwis, 1 Mango,½ Papaya, ¼ Ananas)
2 EL Maracujasirup
1 Pck. klarer Tortenguss

1 Ingwer fein hacken. Butter, Zucker, Mehl, Ei und Ingwer verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln, 30 Minuten kühlen.

2 Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Springform mit Backpapier auslegen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, die Form damit auslegen, dabei einen 3–4 cm hohen Rand formen.

3 Eier, Zucker, Quark, Zitronenschale, Puddingpulver verrühren. Masse in die Form füllen. Kuchen im Ofen 55 Minuten backen. Backofen ausschalten, Kuchen darin abkühlen lassen.

4 Kiwis schälen, eine Hälfte würfeln, Rest in schmale Scheiben schneiden. Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein lösen, in Scheiben schneiden. Papaya schälen, halbieren, entkernen, würfeln. Ananas schälen, Strunk entfernen, würfeln. Fruchtwürfel mit Maracujasirup mischen, auf ein Sieb geben, abtropfen lassen. Fruchstsaft auffangen. Kuchen mit Mangound Kiwischeiben belegen. Fruchtwürfel auf dem Käsekuchen verteilen. Tortenguss nach Packungsangabe mit Fruchtsaft, Wasser und Zucker zubereiten. Obstsalat damit bestreichen, fest werden lassen.

Pro Stück: 340 kcal/1430 kJ
44 g KH, 15 g EW, 11 g F

Ein Käsekuchen mit richtig vielen Vitaminen – und dank exotischer Früchte leuchtend bunt


Chai-Latte-Käsekuchen: Besonders einfach

Zubereitung: 50 Minuten
Backzeit: 45 Minuten
FÜR 1 BACKBLECH (ca. 40 x 30 cm)
ERGIBT 24 STÜCKE
FÜR DEN BODEN
200 g Zucker
300 g Butter
200 g gemahlene Mandeln
400 g Mehl und Mehl zum Arbeiten
2 EL Backpulver
3 EL Spekulatiusgewürz
2 Eigelb (Größe M)
FÜR FÜLLUNG UND BELAG
4 EL Chai-Latte-Tee classic (indischer Gewürztee)
200 ml Milch
110 g Honig
1 kg Magerquark
250 g Schmand
5 Eier (Größe L)
190 g Zucker
2 eL Speisestärke
100 g Schlagsahne
200 g Pekannüsse (ersatzweise Walnusskerne)
20 g Butter

1 Für den Boden Zucker mit Butter, Mandeln, Mehl, Backpulver, Gewürz und eigelbe verkneten. Teig in Folie gewickelt 30 Minuten kalt stellen.

2 Inzwischen Tee mit Milch erhitzen, 50 g Honig zugeben und ca.10 Minuten leicht köcheln lassen. durch ein Sieb gießen, abkühlen lassen. Quark mit Schmand, eiern und 150 g Zucker gut verrühren, Tee-Milch und Stärke unterrühren.

3 Backofen auf 180 Grad (umluft: 160 Grad) vorheizen. Mürbeteig auf bemehlter Fläche dünn ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Käsemasse darauf verteilen und im ofen ca. 15 Minuten backen.

4 Sahne mit übrigem Zucker 40 g) und übrigem Honig (60 g) bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. die nüsse hacken, mit der Butter untermischen. nuss-Mix auf dem Kuchen verteilen. ofenhitze auf 160 Grad (umluft: 140 Grad) reduzieren und Kuchen weitere 30–35 Minuten backen. Im ausgeschalteten ofen 30 Minuten ruhen lassen, dann herausnehmen und in Stücke schneiden.

Pro Stück: 445 kcal/1870 kJ
36 g KH, 12 g EW, 28 g F

Mit indischem Würztee und nussiger Kruste: Der findet garantiert viele neue Freunde


Quark-Sanddorn-Torte

Zubereitung: 50 Minuten
Backzeit: 30 Minuten
Kühlzeit: ca. 120 Minuten
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 26 cm)
ERGIBT 12 STÜCKE
FÜR DEN BODEN
125 g weiche Butter
125 g Zucker, Salz
3 eier (Größe M)
100 g Joghurt
125 g Mehl
30 g Speisestärke
1 TL Backpulver
FÜR DIE CREME
300 g Schlagsahne
6 Blatt Gelatine
500 g Magerquark
250 g gesüßte Sanddornsauce (reformregal im Supermarkt; ersatzweise Mango- oder Granatapfelsauce, ungesüßte Varianten nach Belieben mit Honig süßen) und Sauce zum Garnieren abgeriebene Schale von
1 Zitrone (Bio)
40 g Zucker

1 Backofen auf 175 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Butter, Zucker und 1 Prise Salz schaumig rühren. eier nacheinander gut unterrühren. Joghurt unterziehen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, nur kurz unterrühren. Masse in die mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. im ofen 30 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen lassen, aus der Form lösen.

2 Sahne steif schlagen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark, Sanddornsauce, Zitronenschale und Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken, in einem kleinen Topf bei milder Hitze auflösen. 6 eL von der Quark-creme abnehmen, mit aufgelöster Gelatine verrühren, Mischung unter die restliche Sanddorn-Quark-creme heben. Sobald die Masse zu gelieren beginnt, noch mal durchrühren. Sahne unterheben.

3 Einen Tortenring um den Kuchenboden legen. Sanddorncreme auf dem Biskuit glatt verstreichen, Torte etwa 2 Stunden kalt stellen. Torte aus dem ring lösen, in Stücke schneiden. nach Belieben mit Sanddornsauce verzieren.

Pro Stück: 395 kcal/1660 kJ
33 g KH, 13 g EW, 23 g F

Mal was Neues: Die Käsemasse ist mit fruchtig-würziger Sanddornsauce verfeinert


Deko-Tipp

Geschmolzene Kuvertüre auf Backpapier streichen (24 x 18 cm). Mit einem Löffelstiel ca. 1 cm breite, wellenartige Streifen ziehen, trocken lassen.

Japanischer Soufflékuchen

Zubereitung: 20 Minuten
Backzeit: 90 Minuten
Kühl-/Wartezeit: 150 Minuten
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 22 cm)
ERGIBT 12 STÜCKE
7 Eier (Größe L)
Salz
165 g Zucker
400 g Doppelrahmfrischkäse
50 g weiche Butter und Butter für die Form
200 g Schlagsahne
½ TL abgeriebene Zitronenschale (Bio)
80 g Mehl Puderzucker zum Bestäuben

1 Springform mit Backpapier auslegen. Am Rand soll das Papier rundherum ca. 5 cm überstehen. Boden und Rand der Form außen mit Alufolie bedecken. Backofen auf 160 Grad (Umluft: 140 Grad) vorheizen. Fettpfanne in den Ofen einschieben und zur Hälfte mit heißem Wasser füllen.

2 Eier trennen. Eiweiß mit 1 Prise Salz und 100 g Zucker steif schlagen. Übrigen Zucker (65 g) mit Frischkäse cremig rühren, nach und nach Eigelbe unterrühren, dann Butter, Sahne und Zitronenschale unter die Masse rühren. Mehl darauf sieben, unterrühren. Eischnee in zwei Portionen unterheben und Masse in die Form füllen.

3 Form ins Wasserbad der Fettpfanne stellen, Kuchen im Ofen 60 Minuten backen. Danach Temperatur um 20 Grad reduzieren und Kuchen 30 Minuten weiterbacken. Ofen ausschalten, Kuchen darin 25 Minuten abkühlen lassen. Ofentür leicht öffnen (Kochlöffel einklemmen), Kuchen 60 Minuten abkühlen lassen.

4 Kuchen aus dem Ofen nehmen, aus der Form lösen. Soufflékuchen mind. 45 Minuten kühlen, vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Pro Stück: 320 kcal/1350 kJ
20 g KH, 9 g EW, 23 g F

Tipp

Zimmerwarme Zutaten

Japaner gelten als Käsekuchen-verrückt – je luftiger dessen Konsistenz ist, desto besser. Damit der Kuchen perfekt gelingt, sollten alle Zutaten zimmerwarm sein.

Ein fluffiger Kuchentraum, der im Wasserbad gart


Orangen-Käsekuchen

Zubereitung: 45 Minuten
Backzeit: 60 Minuten
Kühlzeit: 60 Minuten
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 26 cm)
ERGIBT 16 STÜCKE
FÜR DEN MÜRBETEIG
100 g Puderzucker
120 g Butter
250 g Mehl und Mehl zum Arbeiten
1 EI (größe M)
50 g fein gemahlene Pistazien
FÜR FÜLLUNG UND BELAG
2 Blutorangen
1 Granatapfel
4 Eier (größe l)
210 g Zucker
500 g Magerquark
250 g Schmand
1 TL abgeriebene Orangenschale (Bio)
1 Pck. Vanillepuddingpulver
2 EL Johannisbeergelee

1 Puderzucker, Butter, Mehl, ei und Pistazien verkneten. teig in Folie gewickelt 30 Minuten kühlen.

2 Springform mit Backpapier auslegen. teig auf bemehlter Fläche ausrollen, in die Form legen, dabei einen 3–4 cm hohen rand hochziehen. die Form kalt stellen.

3 Orangen so dick schälen, dass die weiße Haut mit entfernt wird. Orangen in sehr dünne Scheiben schneiden. granatapfel halbieren, Kerne von einer Hälfte herauslösen, Saft der anderen auspressen. den Backofen auf 180 grad (umluft: 160 grad) vorheizen.

4 Eier, 200 g Zucker, Quark, Schmand, Orangenschale und Vanillepuddingpulver verrühren. Masse in die Springform füllen. Kuchen im Backofen ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und mit Orangenscheiben und granatapfelkernen belegen. Weitere 45 Minuten backen. Ofen ausschalten, Kuchen darin 30 Minuten abkühlen lassen. granatapfelsaft mit übrigen Zucker (10 g) und gelee aufkochen, sirupartig einkochen und den Kuchen damit bestreichen.

Pro Stück: 300 kcal/1260 kJ
37 g KH, 9 g EW, 12 g F

Mit hauchdünnen Orangenscheiben und den roten Granatapfelkernen ein Hingucker!


Fürst-Pückler-Käsekuchen: Titeal-uRcehz Keipntdern

Zubereitung ca. 35 Minuten
Backzeit ca. 55 Minuten
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 26 cm)
ERGIBT 12 STÜCKE
FÜR DEN TEIG
100 g weiche Butter und Butter für die Form
80 g Zucker
1 EI (größe M)
100 g Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver (ungesüßt)
FÜR DIE FÜLLUNG
400 g Himbeeren
2 EL Puderzucker
1 TL Zitronensaft
750 g Quark (20 % Fett)
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Vanillepuddingpulver
6 Eier (größe M) rote Lebensmittelfarbe

1 Backofen auf 180 grad (umluft: 160 grad) vorheizen. Für den teig Butter mit Zucker schaumig rühren, ei unterrühren. Mehl mit Back- und Kakaopulver mischen, unterheben. Springformrand einfetten, Boden mit Back papier belegen. teig hineingeben und im Ofen 10 Minuten vorbacken.

2 inzwischen Himbeeren verlesen, waschen, mit Puderzucker und Zitronensaft pürieren. die Masse durch ein Sieb streichen, ein drittel des Fruchtpürees beiseitestellen.

3 Quark, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und eier verrühren. die Hälfte der Masse (ca. 500 g) abnehmen. unter die übrige Masse die zwei drittel des Himbeer pürees ziehen. etwas rote Lebensmittelfarbe zugeben. Kuchenboden aus dem Ofen nehmen, Himbeer-Quark-Masse daraufgeben, glatt streichen. Kuchen ca. 10 Minuten backen.

4 Übrige Käsemasse mit einer Schöpfkelle vorsichtig auf dem Kuchen verteilen. Kuchen im Ofen in ca. 35 Minuten fertig backen. im ausgeschalteten Ofen auskühlen lassen. Kuchen vorsichtig aus der Form lösen. Mit restlichem Himbeerpüree servieren.

Pro Stück 345 kcal/1450 kJ
38 g KH, 14 g EW, 15 g F

Das nach Fürst Pückler benannte Eis in drei Farben stand Pate für diesen Kuchen-Hit


Preiselbeer-Kuchen: Besonders einfach

Zubereitung: 20 Minuten
Backzeit: 70 Minuten
FÜR 1 KASTENFORM
ERGIBT CA. 30 SCHEIBEN
120 g Butter
300 g Zucker
4 Eier (Größe M)
1 kg Magerquark
1 Pck. Vanillepuddingpulver
½ TL Backpulver
½ TL abgeriebene Zitronenschale (Bio)
1 EL gemahlener Zimt
Salz
150 g Preiselbeeren (aus dem Glas) Puderzucker zum Bestäuben

1 Backofen auf 175 Grad (Umluft: 150 Grad) vorheizen. Kastenform mit Backpapier auskleiden. Butter und Zucker schaumig rühren. Eier nach und nach zugeben und unterrühren. Quark, Puddingpulver, Backpulver, Zitronenschale, Zimt und Salz unterrühren. Masse in die Kastenform füllen. Preiselbeeren mit einer Gabel in den Teig einrühren, sodass eine Marmorierung entsteht. Kuchen im Backofen ca. 70 Minuten backen.

2 Den Kuchen abkühlen lassen (Achtung: Es ist normal, dass der Kuchen etwas zusammenfällt), aus der Form nehmen und nach Belieben mit Puderzucker bestäubt servieren.

Pro Stück: 110 kcal/470 kJ
12 g KH, 5 g EW, 4 g F

Tipp

Gut Vorzubereiten

Durch seine hohe, schmale Form bleibt dieser Käsekuchen lange schön saftig. Deshalb kann man ihn prima schon am Vortag backen.

Der Kastenkuchen gelingt ohne viel Aufwand – ideal auch als Alltagsgebäck


Käsekuchen mit Mohn und Himbeeren

Zubereitung: 25 Minuten
Backzeit: 80 Minuten
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 26 cm)
ERGIBT 12 STÜCKE
110 g Butter und Butter für die Form
130 g Butterkekse
60 g Haselnusskerne
1 Msp. Vanillepulver
Salz
60 g Mohnsamen
350 g weiße Schokolade
120 g Schlagsahne
700 g Frischkäse
4 Eier (Größe L)
50 g Zucker
200 g Himbeeren

1 Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Springformboden mit Backpapier belegen. Springformrand fetten.

2 Butter schmelzen. Kekse und Nüsse in einer Küchenmaschine fein mahlen. Brösel mit flüssiger Butter, Vanille sowie 1 Prise Salz vermengen. Gleichmäßig auf dem Springformboden verteilen und andrücken. Teigboden auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben, 6 Minuten backen. Springform herausnehmen, Ofentemperatur auf 140 Grad (Umluft: 120 Grad) reduzieren.

3 Den Mohn fein mahlen. Die Schokolade hacken. Sahne und Mohn in einem Topf aufkochen. Vom Herd nehmen, Schokolade zugeben und darin schmelzen. Frischkäse mit Eiern und Zucker verrühren, Schoko-Mix dazugeben. Alles auf den vorgebackenen Boden streichen, Himbeeren darauf verteilen.

4 Den Käsekuchen im Ofen auf der untersten Schiene ca. 75 Minuten backen. Herausnehmen, auskühlen lassen. Erst dann aus der Form nehmen.

Pro Stück: 620 kcal/2610 kJ
33 g KH, 14 g EW, 49 g F

Der nussige Mohn passt toll zu Himbeeren – diese Kombi macht was her


Karamell-Käsekuchen

Zubereitung: 50 Minuten
Backzeit: 55 Minuten
Kühlzeit: ca. 150 Minuten
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 26 cm)
ERGIBT 12 STÜCKE
FÜR DEN BODEN
50 g Butter
60 g erdnussbutter
1 Prise grobes Meersalz
200 g Vollkornbutterkekse
FÜR DIE FÜLLUNG
1 Vanilleschote
100 g Zartbitterschokolade
600 g doppelrahm-frischkäse
300 g Crème fraîche
120 g Zucker
4 Eier (größe l)
3 EL Speisestärke
1 EL Kakaopulver (ungesüßt)
FÜR DEN KARAMELLGUSS
100 g Zucker
200 g Schlagsahne
1 TL Kakaopulver

1 Für den Boden Butter und erdnussbutter in einem Topf schmelzen, Salz dazugeben. Kekse in einen gefrierbeutel füllen, mit der Teigrolle zerbröseln. Brösel mit Butter mischen. in die mit Backpapier ausgelegte form drücken, diese kalt stellen.

2 Backofen auf 160 grad (umluft nicht geeignet) heizen. Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herausschaben. Schokolade hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen. frischkäse, Crème fraîche, Zucker und Vanillemark cremig rühren. eier nach und nach unterrühren. Stärke einrühren. die Masse halbieren. flüssige Schokolade und Kakaopulver unter die eine Hälfte mischen, Masse auf dem Keksboden verstreichen. darauf die helle Käsemasse verteilen. Kuchen im ofen 55 Minuten backen. im ausgeschalteten ofen 30 Minuten abkühlen lassen. aus dem ofen nehmen und 2 Stunden auskühlen lassen.

3 Zucker in einer beschichteten Pfanne karamellisieren, mit Sahne ablöschen. guss bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten dicklich einkochen, bis der Zucker gelöst ist. Kakao einrühren. Kuchen aus der Springform nehmen und mit der Karamellsauce übergießen.

Pro Stück: 440 kcal/1850 kJ
29 g KH, 10 g EW, 32 g F

Auf den Keksboden werden Schokound Frischkäsecreme geschichtet


Goldtröpfchen-Kuchen: Schmeckt auch Kindern

Backzeit: 80 Minuten
Kühlzeit: mind. 8 Stunden
FÜR 1 SPRINGFORM (Ø 26 cm)
ERGIBT 12 STÜCKE
FÜR DEN MÜRBETEIG
60 g Butter
30 g Zucker
1 Eigelb
90 g Mehl und Mehl zum Arbeiten
FÜR FÜLLUNG UND BELAG
500 g tK-Zwetschgen
1 Pck. Sahnepuddingpulver
3 eier (größe M)
750 g Magerquark
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker Saft von 1 Zitrone
150 ml neutrales Öl
300 ml Milch

1 Für den Boden Butter, Zucker, eigelb und Mehl verkneten. teig in Folie gewickelt 30 Minuten kühlen. Zwetschgen auftauen und in einem Sieb abtropfen lassen.

2 Teig auf bemehlter Fläche ausrollen, in die mit Backpapier ausgelegte Form geben. teig mehrfach mit einer gabel einstechen, 30 Minuten kühlen.

3 Backofen auf 180 grad (umluft: 160 grad) vorheizen. Zwetschgen mit ½ Pck. Puddingpulver mischen. eier trennen. Quark, 150 g Zucker, restliches Puddingpulver, eigelbe, Vanillezucker, Zitronensaft, Öl und Milch verrühren. Zwetschgen auf dem teigboden verteilen, Quarkmasse daraufgießen. Kuchen ca. 60 Minuten backen.

4 Eiweiß mit restlichem Zucker (100 g) steif schlagen. Kuchen aus dem Ofen nehmen, Baisermasse locker darauf verteilen. Kuchen weitere 20 Minuten backen. Herausnehmen, vom rand lösen, aber in der Form lassen. Mind. 7 Stunden auskühlen lassen, dann bilden sich auf dem Baiser feine Karamelltröpfchen.

Pro Stück: 390 kcal/1640 kJ
40 g KH, 13 g EW, 20 g F

Tipp

Perfekte Goldtröpfchen

Lassen Sie den Kuchen am besten über nacht im ausgekühlten Backofen oder unter einer tortenhaube ruhen. dann bilden sich besonders große Karamelltröpfchen.

Ein Kuchentraum mit wolkenleichter Baiserhaube und goldenen Karamelltröpfchen



Foto: burdafood.net-Archiv/oliver Brachat

Foto: burdafood.net-Archiv/Janne Peters

Foto: burdafood.net-Archiv/Oliver Brachat

Foto: Gaby Zimmermann, Foodstyling: Maik Schacht

Foto: gaby Zimmermann, Foodstyling: Maik Schacht

Foto: meine Familie & ich-Archiv/Oliver Brachat

Foto: burdafood.net-Archiv/Jan-Peter Westermann

foto: gaby Zimmermann, foodstyling: Maik Schacht

Foto: burdafood.net-Archiv/eising Studio-Food Photo & Video, Martina görlach