Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 1 Min.

Xavier Naidoo: Rauswurf bei DSDS!


Woche der Frau - epaper ⋅ Ausgabe 13/2020 vom 18.03.2020

Was steckt wirklich dahinter?


Zwei Jahre durfte Xavier Naidoo (48) nun schon in der DSDS-Jury sitzen. Eine Art Adelung durch Dieter Bohlen (66), der in der Vergangenheit oft seinen Co-Juroren nach nur einem Jahr die Zusammenarbeit kündigte. Über Xavier, Oana Nechiti (32) und Pietro Lombardi (27) sagte Bohlen aber 2019 noch: „Das ist die beste Jury aller Zeiten.“ Doch jetzt wurde Naidoo überraschend aus dem Viererteam geworfen!

Der Grund: Ein Video auf Twitter, in dem Xavier mit wirrem Singsang zu sehen ist. „Ich liebe fast alle Menschen“, heißt es da, „aber was, wenn jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt?“ Wen genau der Sänger mit „Gast“ meint, verrät er nicht. Die Zuschauer - und auch Dieter Bohlen - dachten direkt an Ausländer oder Flüchtlinge. Als ein Fan Dieter auf Instagram fragte, was er von dem „rassistischen Video“ halten würde, das von Xavier kursierte, schrieb der Poptitan nur ein Wort: „Sprachlos.“

Naidoo bestätigte die Echtheit des Videos und erklärte, der Text sei von 2018. Wann genau er sich selbst beim Singen gefilmt hatte, verriet er nicht. Das wirft die Frage auf, warum es gerade jetzt in den Fokus geriet. Will jemand Naidoo schaden?

Artikelbild für den Artikel "Xavier Naidoo: Rauswurf bei DSDS!" aus der Ausgabe 13/2020 von Woche der Frau. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Woche der Frau, Ausgabe 13/2020

Noch zu viert: Xavier war lang ein geschätzter Jury-Kollege neben Oana, Pietro und Dieter


Er leugnete die schweren Vorwürfe


Denn der Sänger hat selbst einen Migrationshintergrund. Xavier distanzierte sich von den Vorwürfen, er sei ausländerfeindlich. „Ich setze mich seit Jahren aus tiefster Überzeugung gegen Ausgrenzung und Rassenhass ein“, schrieb er auf Instagram. „Liebe und Respekt sind der einzige Weg für ein gesellschaftliches Miteinander.“

Klingt vernünftig, wäre der Künstler nicht schon 2014 mit „systemkritischen“ Aussagen negativ aufgefallen, als er bei einer Reichsbürger-Demonstration auf einer Bühne vor dem Berliner Reichstag sprach.

Naidoos Haussender RTL jedenfalls entfernte den Musiker aus DSDS. In naher Zukunft macht die Jury erst mal zu dritt weiter, Xaviers Platz bleibt leer. Es sieht ganz so aus, als habe diesmal nicht Dieter ein Machtwort gesprochen, um jemanden „rauszukicken“. Naidoo hat sich mit seinem kopflosen Singsang selbst ins Aus katapultiert.

Artikelbild für den Artikel "Xavier Naidoo: Rauswurf bei DSDS!" aus der Ausgabe 13/2020 von Woche der Frau. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Woche der Frau, Ausgabe 13/2020

Tschüss! DSDSJuror Dieter Bohlen fand keine Worte zu Xavier Naidoos jüngster Aktion

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 13/2020 von Simone Rethel Mit Tempo 200 durch die Nacht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Simone Rethel Mit Tempo 200 durch die Nacht
Titelbild der Ausgabe 13/2020 von Unter der Sonne Dubais vergisst sie alle Sorgen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Unter der Sonne Dubais vergisst sie alle Sorgen
Titelbild der Ausgabe 13/2020 von +++ NEWS +++ Royal. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
+++ NEWS +++ Royal
Titelbild der Ausgabe 13/2020 von Promi-Geflüster. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Promi-Geflüster
Titelbild der Ausgabe 13/2020 von Harry & Meghan: Letzter Ausweg: Scheidung!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Harry & Meghan: Letzter Ausweg: Scheidung!
Titelbild der Ausgabe 13/2020 von Roland Kai ser, Mette-Marit & Co.: In ernster Gefahr!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Roland Kai ser, Mette-Marit & Co.: In ernster Gefahr!
Vorheriger Artikel
Promi-Geflüster
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Harry & Meghan: Letzter Ausweg: Scheidung!
aus dieser Ausgabe