TEST PARMESAN: AUF KOSTEN DER KÜHE

ÖKO-TEST Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 90/2019 vom 29.08.2019 ⋅ Seiten 32-39 ⋅ Lesedauer ca. 11 Min.

TEST PARMESAN: AUF KOSTEN DER KÜHE

Parmesan ist berühmt für seine Tradition und den würzigen Geschmack. Wir haben 16 Käse getestet. Die Probleme: die Haltung der Kühe und hohe Mineralölgehalte. Ein Parmesan ist „gut.



Foto: cristianoalessandro/getty images

ÖKO-TEST RÄT

► Empfehlen können wir nur den Alnatura Parmigiano Reggiano. Er schneidet als einziger mit „gut” ab.
► Aufbewahrt im Kühlschrank hält sich Parmesan am Stück monatelang. Lagern Sie ihn in der Packung oder einer fest schließenden Box, damit er nicht austrocknet.
► Die Rinde ist hart, aber genießbar. Wenn Raspeln und Schneiden zu mühsam werden, können Sie den Rand auch in ...

Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Magazin. Alle Rechte vorbehalten.
Vorheriger Artikel
DIE GUTE MILCH: DIE GUTE MILCH: NICHT OHNE MEINE KÄLBCHEN
Nächster Artikel APFELSAFT SELBER KELTERN: Naturrein

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe