Massereiche Sterne: Geburt nach einfachen Regeln?

Sterne und Weltraum - epaper ⋅ Ausgabe 11/2019 vom 18.10.2019 ⋅ Seiten 26-29 ⋅ Lesedauer ca. 5 Min.

Massereiche Sterne: Geburt nach einfachen Regeln?

So einfach wie möglich, so kompliziert wie nötig! Folgt die Geburt massereicher Sterne diesem Prinzip? Neue hochauflösende Beobachtungen einer Sternentstehungsregion deuten jedenfalls darauf hin, dass sich die Geburt massereicher Sterne mit vergleichsweise einfacher Physik verstehen lässt.



Bildquelle: Sterne und Weltraum, Ausgabe 11/2019

Der offene Sternhaufen R136 in der Großen Magellanschen Wolke enthält zahlreiche junge massereiche Sterne. Sie dürften durch dieselben physikalischen Prozesse entstanden sein, die aktuell in der Sternentstehungsregion G351.77-0.54 beobachtet werden.


NASA, ESA, and F. Paresce (INAF-IASF, Bologna, Italy), R. O‹Connell ...

Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Sterne und Weltraum. Alle Rechte vorbehalten.
Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€*
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Vorheriger Artikel
Wie ein fliegender Pfannkuchen
Nächster Artikel STERNENTWICKLUNG: Der Stammbaum der Sterne

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe