Wozu Kampfkunst?

Taijiquan & Qigong Journal - epaper ⋅ Ausgabe 2/2019 vom 16.05.2019 ⋅ Seiten 14-17 ⋅ Lesedauer ca. 9 Min.

Wozu Kampfkunst?

Eine Reflexion über das Wesen der Kunst und des Spielens Von Klaus-Heinrich Peters

Kampfkunst, die Kunst zu kämpfen und sich selbst und andere verteidigen zu können, wird häufig daran gemessen, wie gut sie dieses offenkundige Ziel erreicht. Aber ist das in der heutigen Zeit tatsächlich ihr wesentlicher Zweck? Klaus-Heinrich Peters reflektiert den Wert von Kampfkunst, wobei er den Fokus stärker auf die Kunst legt, die um ihrer selbst willen betrieben wird, ebenso wie das Spiel. Aus der Hingabe an die Sache selbst kann Transzendenz entstehen, die uns über uns selbst hinausführt.

ABSTRACT
Why martial art? A reflection on the essence of art and play By Klaus-Heinrich Peters
Martial art, the art of fighting and of defending oneself and others, is often measured by how well it achieves this clear goal. But is that actually its essential purpose in the present day? Klaus-Heinrich Peters reflects on the value of martial art, whereby he puts the emphasis on the art that is practised for its own sake, and also on the aspect of play. Commitment to the thing itself ...

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×