contentboxx-fernbahnhof-frankfurt-main

Eine ContentBoxx für den Fernbahnhof Frankfurt (Main)

Mrs Kiosk Blog, WirVertrieb Leave a Comment

Schon 2014 haben sich United Kiosk und die Deutsche Telekom zusammengesetzt und mit dem Projekt „ContentBoxx“ begonnen. Zu Beginn noch unter dem Namen „Leselounge“ brachten wir „digitale Lesemappen“ unter anderem an die HotSpots in einigen Friseursalons, Arztpraxen und am Bremer Flughafen.

Vor zwei Wochen ging die „ContentBoxx“ mit verbesserter Technologie, neuen Magazinen und einem überarbeiteten Businessmodell für die Verlagspartner am Fernbahnhof in Frankfurt am Main an den Start. Passend dazu haben wir uns kurz mit dem Projektleiter Michael Unseld unterhalten und einige spannende Neuigkeiten erfahren.

United Kiosk: Hi Michael, wir sind schon echt gespannt auf die nächsten Wochen und die Resonanz der Nutzer.

Michael von der Telekom: Wir natürlich auch, da die ContentBoxx das erste Mal vor Kunden stehen wird. Wir haben schon Erfahrungen durch kleine Tests in verschiedenen Locations und auf Messen wie IFA und der Cebit gesammelt und haben hoffentlich die Erkenntnisse daraus bestmöglich umgesetzt. Wie das die Nutzer sehen, werden wir dann erfahren und darauf freuen wir uns ungemein.

United Kiosk: Bei der „LeseLounge“ konnten Leser via App auf die gratis epaper zugreifen. Wie funktioniert das jetzt eigentlich in der ContentBoxx am Fernbahnhof in Frankfurt am Main?

Michael von der Telekom: Die Nutzer verbinden Ihr Endgerät mit dem Wlan Signal „Telekom“ und starten Ihren Browser, Klicken auf die ContentBoxx und können direkt die Inhalte im Browser eines jeden mobilen Endgerätes nutzen, auch Nicht-Telekom Kunden. Sobald das Endgerät aus dem Wlan raus ist, besteht keine Verbindung mehr zur ContentBoxx und die Inhalte sind nicht mehr verfügbar.

United Kiosk: Das klingt wirklich deutlich einfacher. Welche Neuerungen erwarten die Nutzer sonst noch in der ContentBoxx?

Michael von der Telekom: Die neuesten Wlan Übertragungsstandards sorgen dafür, dass Nutzer die digitalen Inhalte schnell zur Verfügung gestellt bekommen. Wir haben ein tolles Design umgesetzt was für eine überzeugende Benutzerführung steht und den Nutzern Spaß bereiten soll, die ContentBoxx zu nutzen. Neben dem neuen Lese-Portfolio, werden Informationen über den Standort verfügbar sein in Lese- und Videoformaten, sowie in absehbarer Zeit auch Videos im Kurzformat in den Rubriken Nachrichten, Sport, Unterhaltung, Comedy.

United Kiosk: Die Leser dürften also begeistert sein. Aber auch für die teilnehmenden Verlagspartner gibt es Neuerungen: Welche Geschäftsmodelle wird die ContentBoxx in Zukunft bieten?

Michael von der Telekom: Die ContentBoxx richtet sich an Business Partner, die Wartezeiten Ihrer Kunden überbrücken möchten oder mit gezielten Informationen aus Fachmagazinen oder Videos, den POS oder die Location attraktiver gestalten möchten. Die Digitalisierung mithilfe der ContentBoxx ermöglicht unseren Partnern auch Produkte und Angebote mit digitalen Informationsbroschüren, Videos, Aufbau- und Bedienungsleitungen gezielt zu beschreiben und Interessenten bei der Kaufentscheidung vor Ort aufzuklären.

Oder natürlich auch die bestehende Zeitschriften Auslage in digitaler Form durch euer gesamtes Portfolio zu erweitern.

United Kiosk: Du hast es selbst gesagt: der Fernbahnhof in Frankfurt (Main) ist ideal zum Testen – aber wie geht es danach weiter: Welche weiteren Standorte der ContentBoxx sind geplant?

Michael von der Telekom: Wir planen die Standorte der DTAG in Darmstadt sowie das Headquarter in BN im November auszustatten und machen im Oktober einen Piloten mit Hotels in Österreich, der sehr vielversprechend ist. Wir haben zudem weitere konkrete Anfragen auf dem Tisch liegen, die sich über die Reisebranche, Retail und interessanter Weise auch Getränkeautomaten erstrecken. Welche Pilotierung wir als nächstes priorisieren werden wir in den nächsten Wochen entscheiden.

United Kiosk: Vielen Dank, Michael, für das nette Gespräch.

Michael von der Telekom: Sehr gerne, in ein paar Wochen sind die ersten Statistiken ausgewertet, dann sehen wir uns wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.