Gruppenbild DHBW'ler

Duales Studium bei der leserauskunft

Aurel Hildinger Blog Leave a Comment

Momentan arbeiten zwei Studenten von der Dualen Hochschule in Karlsruhe bei leserauskunft: Marc Aurel, der Autor dieses Artikels (rechts im Bild) und Cassandra, die im Fachbereich Handel studiert und auch bald hier bloggen wird…

Nunmehr im fast 4. Semester im Studiengang Angewandte Informatik will ich einen kurzen Überblick über meine bisherigen Erfahrungen als dualer Student bei der leserauskunft geben.

Ein duales Studium an der DHBW Karlsruhe in Verbindung mit einem Ausbildungsbetrieb ist an sich eine feine Sache. Ein straffes und dennoch qualitativ hochwertiges Studium, einhergehend die nötige Praxiserfahrung und bereits eine gewisse Unabhängigkeit, denn schon während des Studiums verdient man sein eigenes Geld. Das sind die Eckpfeiler eines dualen Studiums.

Klar, dass man dabei Abstriche muss: je nach Studiengang kann es vorkommen, dass man innerhalb eines Jahres gleich drei Semester absolviert. Außerdem hat man nicht ganz so viel Freizeit wie ein normaler Student, denn Semesterferien gibt es keine. Dies kann aber durch Urlaub ganz gut kompensiert werden. Und seien wir ehrlich: auch Studenten an Fachhochschulen und Universitäten müssen oft in den Semesterferien jobben. Statt in einer Fabrik zu jobben, warum nicht gleich Praxiserfahrung in einem Bereich sammeln, in dem man später ohnehin arbeiten möchte.

Und darum bei der leserauskunft.

In unserer IT-Abteilung gibt es ein interessantes Spektrum an vielfältigen Aufgaben. Vom Entwickeln erster kleinerer Anwendungen und Programmbausteinen, die unter Umständen Einzug in eine oder mehrere unserer zahlreichen Apps für verschiedene Plattformen halten können, über das Produzieren von Apps bis hin zum Betreuen kleinerer und mittlerer Projekte – oder einfach bei den Kollegen in den anderen Abteilungen schauen, wo der IT-Schuh drückt.

Oft kann man selbst weiterhelfen und wenn nicht, kann man sich jederzeit an seinen Betreuer oder die anderen Kollegen wenden, die einem stets mit Rat und Tat beistehen. Als Mitarbeiter der IT der leserauskunft ist man ein Tausendsassa und bewältigt eine Vielzahl an täglichen Herausforderungen, die die Tätigkeit erst so richtig interessant machen.

Die Atmosphäre im Haus ist sehr familiär.

Auch als Neuling findet man schnell Anschluss und kann sich so sehr gut in den Betriebsablauf einfügen. Wichtig ist natürlich, dass man versteht, was die anderen Abteilungen jeden Tag an Aufgaben erledigen. Denn bei leserauskunft geht alles Hand in Hand, mehrere Zahnräder greifen ineinander, so dass am Ende ein erfolgreiches Unternehmen steht.

Seit letztem Jahr ist dies nun auch offiziell. leserauskunft hat eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 erhalten, auf die wir alle stolz sind und zu der jeder Einzelne beigetragen hat. Durch die Zertifizierung ist gewährleistet, dass die Qualität im Unternehmen stimmt und das merkt man – auch als Student. Arbeitsabläufe sind im unternehmenseigenen Wiki hinterlegt und jederzeit für jeden einsehbar.

Nicht nur hier zeigt sich leserauskunft fortschrittlich. Mittlerweile bieten wir weit über 200 Apps auf den verschiedenen mobilen Plattformen wie Apple iTunes oder Google Play an – so viel wie kein anderes Unternehmen im Bereich digitaler Zeitschriften.

Ein duales Studium bei der leserauskunft – eine wirklich abwechslungsreiche Erfahrung, die ich nicht missen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.