Zeitschriften für Eltern und die ganze Familie

Lina Rehschuh Blog

Familie – sucht man sich nicht aus und ist meist ein schmaler Grat zwischen Glück und purer Verzweiflung. Oder auch ein schrecklich schönes Abenteuer für‘s ganze Leben.

Vor anderthalb Jahren bin ich selbst auch „ganz plötzlich“ Mama geworden, lebe mittlerweile allein bzw. jede zweite Woche mit meiner Tochter, und mein Bild von Familie und Prioritäten hat sich im Handumdrehen erheblich geändert. Die Wohnung ertrinkt regelmäßig im Chaos, Familientreffen und gemeinsame Abende mit Freunden finden vorwiegend in der eigenen Küche statt. Die Karriere steht nicht mehr an erster Stelle, die Kinderbetreuung läuft in Vollzeit, alles muss immer schnell gehen und Schlaf wird plötzlich völlig überbewertet.

Und was kriegen wir zurück? Bedingungslose Liebe. Und das ist definitiv das größte Geschenk der Welt.

 

Ich habe mich mal ein wenig informiert, ob es Lektüre gibt, die mir unter die Arme greift, mir Ideen liefert mit den kleinen und großen Herausforderungen umzugehen und mir sagt „du bist nicht alleine“ wenn mir vor Stress mal wieder die Decke auf den Kopf fällt.

Hier sind meine besten Lesetipps

Mein absoluter Favorit ist die Zeitschrift Warum!. Wie der Titel schon sagt, werden wir Eltern tatkräftig unterstützt in allen Alltagsfragen, die so auf uns hereinprasseln. Und oben drein fordert sie uns auf rauszugehen. Die Natur zu entdecken, uns ihren Nutzen zu vermitteln. Dazu gibt es jede Menge Tipps und Tricks, die uns helfen, die Welt zu verstehen.

Wenn wir mal wieder den Kopf an die Wand schlagen möchten, gibt uns das Eltern-Magazin ein wenig Entlastung. Zum einen durch Verständnis für unseren kurzen emotionalen Ausbruch, zum anderen durch Tipps und Ideen, mit verschiedensten Themen von der Schwangerschaft bis hin zum Familienleben besser umzugehen.

Für die Eltern und Familien mit etwas größeren Kinder ab 5 Jahren gibt das Eltern family Magazin einem tollen Rundumblick zu allem, was das Thema Schule, Freizeit und Erziehung angeht.

 

Wie auch immer wir unsere Erfahrungen aufnehmen, teilen, weitergeben… am Ende kommt es doch komplett anders. Was ich aber in jedem Fall empfehlen kann und möchte: Haltet eure Familie fest, pflegt Kontakt, habt euch gern. Wir haben alle nur diese eine.