bluna rennt

Mehr Fans als Gegner

Bluna Blog Leave a Comment

Wenn man in den Technologiepark hinein läuft, sieht man sofort eine große Wiese. Dort spiele ich in der Mittagspause manchmal mit meiner Chefin Fußball. Uns Adligen wird Fußballtalent wohl in die Wiege gelegt: Wie Prinz Poldi und Kaiser Beckenbauer bin auch ich als King Charles ein brillanter Fußballer. Seht selbst:

Obwohl meine Chefin eher zwei linke Füße hat, ist sie trotzdem fest entschlossen Fans für die leserauskunft zu gewinnen. Bei Fußballvereinen gibt es die Gegner, die alles tun damit der Verein verliert, und die Fans, die ihren Verein aus ganzem Herzen unterstützen und nach vorne pushen. So ähnlich ist das auch bei uns.

Fankurve Facebook

Auch die leserauskunft hat Fans, zum Beispiel auf Facebook: über 70.000 Menschen haben dort schon „Gefällt mir“ geklickt. Unsere Fans helfen uns voranzukommen und neue Ideen zu entwickeln, indem sie unsere Produkte mit Freunden teilen, konstruktive Bewertungen und Beiträge posten und Fotos von mir liken.

Auf Facebook gibt es aber auch Gegner sagt Laura, unsere Praktikantin: Unzufriedene Kunden teilen gerne ihre Meinung in sozialen Netzen mit ihren Freunden. Die leserauskunft nimmt dies sehr ernst und reagiert innerhalb weniger Stunden wenn ein Kunde Kritik äußert.

Öfter mal mit der Fahne wedeln

Viele Menschen sind schüchtern: Sie kaufen zum Beispiel regelmäßig ihre Lieblingszeitschrift über die Tablet-App und sind sehr zufrieden, aber sie teilen ihre Erfahrung nicht mit ihren Freunden. Ich bin da ganz anders: Wenn ich einen Ball finde, zeige ich ihn immer voller Stolz und mit wedelndem Schwanz meinen Kollegen und begeistere damit selbst die, die sonst nicht so auf Fußball stehen.

Leider habt ihr Menschen nun mal keinen Schwanz, mit dem ihr wedeln könnt, aber die Fußballfans haben eine vorbildliche Alternative gefunden: Sie kaufen sich eine Fahne und wedeln stattdessen mit der. Und wenn alle Kunden der leserauskunft das auch so machen, freut sich meine Chefin, weil sie ganz viele Fans gewinnt, auch ohne das Tor zu treffen.

Bildquelle: Best dog photo/Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.