fasching

Fasching ist nicht lustig. Zumindest für Hunde.

Bluna Blog Leave a Comment

Schon seit ein paar Wochen sind die Menschen sehr komisch: Erst vor ein paar Tagen habe ich einen Polizisten gesehen, der mit seiner Pistole Konfetti verschossen hat, eine Meerjungfrau, die ganz ohne Wasser auskam, und ein Zebra, das auf nur zwei Füßen laufen konnte. Inzwischen wundere ich mich aber nicht mehr darüber – ich weiß jetzt, dass sich die Menschen immer in der fünften Jahreszeit verkleiden und auf großen Umzügen zusammen feiern.*

Verkleidete Vierbeiner

Dieses Jahr beobachte ich einen neuen Trend unter den feiernden Menschen. Immer mehr Herrchen und Frauchen stecken ihre vierbeinigen Freunde in Kostüme und nehmen sie mit zu den Umzügen. Besonders beliebt als Verkleidungen für die „Faschings-Fiffies“ sind dieses Jahr Punker, Superman, Teufel und Zorro.

Für uns Hunde ist das Faschingstreiben inklusive Verkleidung in der Regel allerdings nicht so lustig: Es ist sehr laut, die Menschen, die nach Bonbons fischen, treten auf unsere Pfoten und Schwänze und das Kostüm schränkt unsere Bewegungsfreiheit und Wahrnehmung noch zusätzlich ein. Deshalb, liebe Herrchen und Frauchen, denkt an Fasching bitte auch an uns Hunde und nicht nur an euer perfektes Outfit. Der Deutsche Tierschutzbund ist übrigens auch auf meiner Seite und setzt sich für eine hundefreie Karnevalszeit ein.

Verkleidete Menschen

Einige meiner Kollegen bei leserauskunft sind echte „Fasenachter“, die auch bei den Umzügen in der Region dabei sind. In Karlsruhe findet der Umzug traditionsgemäß am Faschingsdienstag statt und ist dieses Jahr besonders groß – passend zum 300. Stadtgeburtstag. Damit meine menschlichen Kollegen mit den anderen Narren feiern können, arbeiten alle nur einen halben Tag. Mein persönliches Lieblingskostüm für Menschen ist übrigens das hier.

* Schlaumeierwissen: Was feiern Menschen an Fasching?

Bereits im antiken Rom feierten die Menschen so etwas Ähnliches wie Fasching und auch die alten Kelten hatten Frühlingsfeste, an denen sie sich verkleideten um die bösen Wintergeister zu vertreiben. Der Ursprung unserer heutigen Faschingsfeiern ist jedoch christlicher Natur: Bevor es ab dem Aschermittwoch in die Fastenzeit geht, feierten die Menschen nochmal ausgiebig. Darum heißt das Fest auch Karneval. „carne vale“ ist Lateinisch und bedeutet „Fleisch, lebe wohl“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.