Gute Vorsätze für 2018

Zoé Krüger Blog 0 Comments

Jedes Jahr zum Jahreswechsel dasselbe Ritual – man verspricht sich das kommende Jahr anders zu gestalten, ganz gleich ob privat oder beruflich. Mit dem Focus möchten wir uns weiterbilden und durch die slowly veggie neue kulinarische Wege einschlagen. Dazu kommen noch die Wünsche nach weniger Stress, mehr Sport, mehr Zeit für die Familie und Freunde, ein besseres Finanzmanagement und noch vieles mehr! Vor allem in Deutschland sind die Top 3 der Vorsätze: mehr Sport, abnehmen und gesund ernähren. Doch leider werden Vorsätze genauso schnell wieder aufgegeben, wie Sie einem durch den Kopf schießen.

Nichts ist so schwer, wie die schlechten Angewohnheiten abzulegen und die guten Vorsätze umzusetzen. Wir schießen Raketen in den Himmel, lassen Böller krachen, stoßen an und wünschen uns nur das Beste für das neue Jahr. Hierbei hoffen wir immer wieder unbeirrt auf das Neue, sodass wir alte Laster einfach hinter uns lassen können und diese in Vergessenheit geraten.

Neujahrsvorsatz Nr. 1: Mehr Sport

Das Leben ist ein beständiger Kampf den inneren Schweinehund endgültig zu besiegen. Der sogenannte innere Schweinehund umschreibt doch einfach nur, was für eine körperliche und besonders geistige Anstrengung es ist, sich selbst zu überwinden und die Routine abzulegen.

Doch die meisten scheitern an zu hoch gesetzten Zielen und viel zu übertriebenen Erwartungen. Anstatt zum Beispiel das vorgenommene Lauftraining oder Ausdauertraining langsam in Etappen zu steigern, wollen die meisten gleich einen Marathon laufen oder nehmen sich vor mindestens 5x ins Fitnessstudio zu rennen. Dabei geht es auch beständig. Ich hole mir hierfür notwendigen Tipps aus aktiv Laufen und Running – Das Laufmagazin.

Auch ein guter Vorsatz: Mehr Ruhe

Um den Lebensstil zu optimieren und glücklich und stressfrei in das Jahr 2018 zu starten, lasse ich mich von der Zeitschrift Hygge inspirieren. Eine Inspiration für mehr Lebensqualität und Zufriedenheit in und um mich herum. Ein Großteil des Stresses kann durch die Ruhe einer Einrichtung gemindert werden. Wer zu Hause Ordnung schafft wird auch innerlich seine Ruhe finden.

Vorsätze sollten Sie keineswegs mehr Stressen als der Stress an sich. Entspannen Sie. Atmen Sie durch und genießen Sie Ihr zu Hause. Vielleicht finden Sie in Ihren vier Wänden einen neuen Ruhepool – unendlich viele Inspirationen finden Sie in unseren Wohn- und Gartenmagazinen.

Kein Druck & kleine Belohnungen

Bei großen Zielen hilft es sich nicht unter Druck zu setzen. Auch kleine Schritte führen zum Ziel. Belohnen Sie sich beispielsweise mit der Besten Freundinnen Flat für Frauen oder mit der Gartenbau Flat für gestandene Gärtner.

Hören Sie auf, sich mit alten Lastern zu belohnen – gerade beim Zigaretten-Stop sind kleine Wohltaten gut für die Ausdauer und erleichtern das neue rauchfreie Leben. Viel zu hohe Erwartungen sollten Sie dabei nicht haben, denn diese bringen uns nur zum Scheitern. Doch wer es einmal geschafft hat, die alte Angewohnheit hinter sich zu lassen wird die Freiheit spüren. Der Knoten wird platzen und das Glückgefühl durchgehalten zu haben stärkt Ihr Selbstbewusstsein mehr als der Griff zur Zigarette oder den tückischen Süßigkeiten.

Unabhängig von Fitness und gesundem Essen ist eines aber besonders wichtig – vergessen Sie nicht, dass auch Rückschläge zum Erfolg führen können. Wie ein altbekanntes Sprichwort sagt: Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut 😉 So ist dies auch bei den Vorsätzen zu beherzigen. Ein Rückschlag heißt nicht aufgeben, sondern weiter an sich arbeiten und auch seine Schwäche zulassen und akzeptieren.

 

So schaffen wir es alle und auch ich, die Vorsätze 2018 in Angriff zu nehmen und voller Vorfreude die Böller um 0.00 Uhr knallen zu lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.