Internationaler Anti-Diät-Tag

Domenica Sanzone Blog 0 Comments

Mary Evans Young, Autorin und Darstellerin der Kampagne Diet Breakers, begründete diesen Tag vor 25 Jahren um Menschen zu verhelfen aus Ihrem Schönheitswahn zu entfliehen. Antrieb gaben Ihr dabei Ihr eigenes Schicksal – sie litt jahrelang unter Anorexie – und verschiedene Medienberichte unter anderem über Adipositaschirurgie und Ihre Nebenwirkungen.

Schluss mit dem Schlankheitswahn!

Vor allem junge Frauen aber auch immer mehr Männer fiebern scheinbaren Idealmaßen hinterher und verfallen einem ungesunden Schönheitswahn: Sie unterdrücken Hunger und setzen sich selbst unkontrolliert auf Diäten, die sie bis zur Magersucht treiben, die letztendlich auch mit dem Tod enden kann.

Mit dem Anti-Diät-Tag sollen Menschen, die keine Idealfigur haben und deswegen ständiges Mobbing erleben müssen, ermutigt werden sich mit ihrem Gewicht wohl zu fühlen. Strickte Diätpläne einzuhalten, die vorschreiben, wann und wieviel man von etwas essen darf, ist schwer, macht unglücklich und führt oft dazu, dass man sobald die Diätwochen vorbei sind wieder „normal“ isst. Der Jojo-Effekt tritt ein und man nimmt oftmals mehr Gewicht zu, als man vorher mühsam abgespeckt hat.

Essenstipps für den Anti-Diät-Tag

Zur Feier des Anti-Diät-Tages habe ich mich einmal durch unseren Koch- und Backzeitschriften-Kiosk gewühlt und haben für Sie ein paar Inspirationen ausgesucht:

Vegetarische und vegane Gerichte finden Sie zum Beispiel in slowly veggie. Das Magazin gibt es jetzt übrigens ganz neu auch als Kombi-Abo, mit dem Sie die digitale und die gedruckte Ausgabe zum Sparpreis lesen können. Noch mehr Veggie-Zeitschriften finden Sie hier.

Sehr beliebt am Kiosk sind gerade auch Magazine mit Rezepten zum Kochen und Backen mit dem Thermomix – wenn Sie auch einen dieser „Zaubertöpfe“ Ihr Eigen nennen dürfen, sollten Sie diese unbedingt mal ausprobieren.

Allen Naschkatzen, die gerne außergewöhnlich und aufregend backen, kann ich die beiden Zeitschriften Sweet Dreams und Sweet Paul empfehlen, deren Rezepte mindestens so lecker wie ihr Name sind.

Dass Kochen keine langweilige Beschäftigung für Hausfrauen ist, sondern viel Spaß machen kann, vor allem wenn man es gemeinsam macht, beweisen zum Beispiel die modernen Koch- und Lifestylezeitschiften FoodBoom und deli.

 

Zuletzt noch ein kleiner Tipp für alle, gerade nicht ganz zufrieden mit Ihre Gewicht sind und gesund und langfristig abnehmen möchten: Regelmäßiger Sport ist viel besser als eine Diät – man muss dabei nämlich auf nichts verzichten und kann ganz ohne schlechtes Gewissen auch mal zu Süßem und Fast Food greifen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.