Bluna ist brav und buerotauglich

Ist Bluna bürotauglich?

Bluna Blog 1 Comment

Immer wieder stoße ich beim Rumschnüffeln bei United-Kiosk.de auf spannende Artikel. Diese Woche habe ich zum Beispiel durch die aktuelle Ausgabe von Dog‘s Avenue geblättert und einen spannenden Test entdeckt, den Menschen für ihren Hund machen können: „Ist mein Hund bürotauglich?“

Ich bin der beste Bürohund überhaupt – das wisst ihr, das weiß ich, aber wissen es auch meine Kollegen? Das habe ich heute mit Hilfe einer Umfrage herausgefunden.

(R)Umfragen im Team von United Kiosk

Bei United Kiosk darf jeder seine Meinung haben und diese auch laut aussprechen! Nur so können wir mit Verlagen, Lesern und Partnern auf Augenhöhe und produktiv zusammenarbeiten: „Wer nicht fragt, bleibt dumm“, das versuchen die Bewohner der Sesamstraße schließlich schon seit Jahrzehnten auch Menschen zu erklären. Jedenfalls gibt es bei uns deshalb regelmäßig Befragungen von Partnern, Mitarbeitern, Verlagen und Lesern.

Meine menschliche Kollegin Laura, die mir auch manchmal hier im Blog weiterhilft, macht zum Beispiel viele Umfragen für United Kiosk bei unseren Kunden: Vor kurzem hat sie alle unsere Kunden gefragt, ob sie uns weiterempfehlen würden – „den Net Promoter Score bestimmen“ nennt sie das. Andrea aus dem Vertrieb macht übrigens seit neustem das Gleiche mit unseren Verlagspartnern.

Und dann gibt es auch noch interne Umfragen. Bei diesen können alle Mitarbeiter von United Kiosk mitmachen und zum Beispiel die Geschäftsführung oder die technische Ausstattung ihrer Arbeitsplätze bewerten. Irgendwie werde ich da zwar immer übersehen, aber ich glaube trotzdem, dass es die Stimmung im Team positiv beeinflusst, wenn jeder ein Mitspracherecht hat.

Bürotauglich? Test bestanden

Eigentlich sind Umfragen bei uns im Team anonym (wir benutzen dafür das Umfragen-Tool von Google), aber da ich dieses Mal die Seite aus Dog’s Avenue kopiert und verteilt habe, kann ich am Geruch ganz genau erkennen, wer welche Antwort gegeben hat.

In einigen Punkten bin ich perfekt: ich will nicht ständig nach draußen – 30 Minuten in der Mittagspause reichen mir völlig, schließlich bin ich ja auch vor und nach dem Arbeiten noch genug unterwegs. Wenn jemand bei United Kiosk zu Besuch kommt, begrüße ich den Gast, bin aber nicht allzu aufdringlich – einige Anzug-Menschen mögen es nämlich nicht, wenn ich an ihnen hochhüpfe.

Wenn mich meine Chefin auf meinen Platz verweist, gehe ich sofort auf das Kissen und liege dann den ganzen Tag brav auf meinem Platz – auch wenn jemand daran vorbeiläuft, bleibe ich „ganz fein“, wie meine Chefin und meine menschlichen Kollegen loben.

Ich gebe zu, ich habe auch meine Schwächen – eine davon ist Essen. Wenn jemand im Büro mit dem Brötchen krümelt, stehe ich sofort bereit. Eigentlich geht es mir dabei aber doch um die Sauberkeit, nicht ums Fressen – warum mir meine Kollegen das nicht glauben, kann ich nicht verstehen. Mein Kollege Steffen behauptet sogar, ich wäre bestechlich und mit Leckerlies könnte man mich anlocken.

 

Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit den Testergebnissen – meine Menschen schätzen mich als kuschligen Kollegen und loben mich für meine Spürnase: Dann muss ich ja einfach nur so bleiben wie ich bin 🙂

 

Bildquelle: Fotyma/ Shutterstock.com

Comments 1

  1. Ich würde gerne öfter Etwas über Bluna lesen. Mir gefallen diese Beiträge sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.