Kiosk – Made in Germany

Laura Strauß Blog Leave a Comment

Juhu, Deutschland ist (mal wieder) Weltmeister! Dieses Mal mit dem Qualitätslabel „Made in Germany“. Das hat es nämlich auf Platz 1 der beliebtesten Herstellungsländer-Labels geschafft. Angekündigt hatte sich das ganze eigentlich schon Anfang des Jahres als Deutschland nach Berechnungen des Ifo-Instituts China 2016 mit dem weltweit größten Exportüberschuss ablöste. Dabei spielte der Warenhandel – vor allem mit Maschinen und Fahrzeugen eine entscheidende Rolle.

Unser Vorstand Martin bringt es auf den Punkt: „Weltweit bewundern Kinder und Erwachsene die deutschen Autos und deren herausragende Technologie, Qualität und Wertbeständigkeit. Warum sollte „Software Made in Germany“ nicht eine vergleichbare Marktstellung erobern?“ Denn nicht nur deutsche Produkte fallen vor allem in den Kategorien „Qualität“ und „Sicherheitsstandards“ positiv auf, sondern auch digitale Anwendungen aus Deutschland werden aufgrund Ihrer hohen Qualität, des hervorragenden Services und Ihrer Investitionssicherheit weltweit immer beliebter – das noch junge Gütesiegel „Software Made in Germany“ zeichnet diese aus.

„Made in Germany“ und stolz darauf

Wenn Sie auf United-Kiosk.de einkaufen, bezahlen Sie sicher dank der Lösung des deutschen Software-Spezialisten Wirecard. Unsere Website wird bei unserem Partner TechniData in einem Rechenzentrum nahe Stuttgart gehostet und um die Updates unserer Apps kümmern wir uns in unserem Büro in Karlsruhe. Auch wenn Sie uns anrufen, eine E-Mail schreiben oder im HelpCenter mit uns chatten, landen Ihre Nachrichten direkt in Karlsruhe und werden von meinen Kolleginnen und Kollegen aus dem Service beantwortet.

Auch Verlage können sich auf unser Team aus Karlsruhe verlassen: egal ob Ein-Mann-Verlag oder Medienkonzern – United Kiosk bietet vom Webshop für den Vertrieb digitaler und gedruckter Magazine über Apps für alle Systeme bis hin zu individuellen Werbemaßnahmen und anderen Services für jeden das passende Paket zu fairen und durchschaubaren Konditionen. Inzwischen vertrauen hunderte Verlage aus Deutschland, aber auch aus anderen europäischen Ländern und der ganzen Welt, auf unsere Dienstleistungen und Innovationen aus Badisch Cupertino und beweisen, dass sich „Made in Germany“ auf jeden Fall lohnt.

Und „Made in Europe“?

Das Siegel gibt es schon seit 2003 – wirkliche Bekanntheit erlangte es aber erst in den letzten Jahren, häufig in Kombination mit Gesprächen um eine länderübergreifende Regelung im Bezug auf die Auszeichnung des Herkunftslandes. Wirklich beliebt ist das Label in der Industrie nicht – viele Unternehmen fürchteten um ihren guten Ruf, da man das Siegel auch mit ärmeren EU-Ländern in Verbindung bringen kann. Völlig zu Unrecht – für die Verbraucher landete „Made in EU“ auf Platz 3. Hohe Qualitätsstandards und ausgefeilte Technologien erwarten die Verbraucher von europäischen Waren und machen das Gemeinschaftslabel vor allem in Ländern außerhalb der EU sehr beliebt.

 

Bildquelle: Castleski/ shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.