Liebe, Liebe, Liebe!

Laura Strauß Blog Leave a Comment

Alles hat mit einer Enthauptung angefangen – oder auch zwei, denn so genau kann man das nach fast 2000 Jahren nicht mehr sagen: Entweder musste der Priester Valentin sterben, der heimlich christliche Ehen geschlossen hat, oder ein anderer mit demselben Namen, der einen verkrüppelten Sohn geheilt hat. Beides kein Grund für eine Hinrichtung aber im antiken Rom sah man das noch anders und deshalb verlor Valentin am 14. Februar seinen Kopf.

Sechs Ideen für Liebende

Damit Sie den Valentinstag gut überstehen, weder vor Panik den Kopf verlieren noch ihn im Zorn abgerissen bekommen, haben wir einen 6-Punkte-Notfall-Plan aufgestellt, wie der Tag der Liebenden für Sie und Ihren Schatz perfekt werden kann.

  1. Frühstück ans Bett bringen: Es ist flauschig, lecker und wir machen es viel zu selten. Darum ist der Valentinstag doch eigentlich der perfekte Tag für einen gemütlichen und gemeinsamen Start. Leckere Rezepte gibt es übrigens im aktuellen Ratgeber Frau und Familie (keine Sorge: das epaper ist auch für Männer geeignet).
  2. Schokolade essen: Wussten Sie, dass in Japan am 14.Februar nur die Frauen ihrem Liebsten (selbstgemachte) Schokolade schenken? Die Männer revanchieren sich einen Monat später. Auch hier in Deutschland macht Schokolade glücklich: Backen Sie doch mal zusammen zum Beispiel Torten „Aus Muttis Backstube“.
  3. Gemeinsam Zeit verbringen: Auch wenn Sie und Ihr Partner am Valentinstag arbeiten müssen und erst am Abend ein bisschen Freiraum für Sie beide bleibt, sollten Sie die gemeinsamen Minuten voll ausnutzen! Wie wäre es zum Beispiel mit einer gemeinsamen Trainingsrunde (hier gibt’s Tipps dazu)?
  4. Ich liebe dich sagen: Und das nicht nur kurz zwischendurch, sondern ganz ausführlich mit bedeutenden Worten, mit ganz viel Gefühl und auf jeden Fall ganz ehrlich. Dazu müssen Sie nicht zum Poet werden, sondern einfach nur Ihr Herz öffnen. Wenn Sie trotzdem noch einen kleinen Anstoß brauchen, blättern Sie am besten mal in Auszeit
  5. Blumen schenken: Klingt vielleicht nicht besonders innovativ, ist es aber! Zumindest mit den kreativen Ideen aus der aktuellen Ausgabe von Blooms. Dort finden Sie nämlich Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Selbermachen der schönsten Blütengeschenke.
  6. Zukunftspläne schmieden: Wenn Sie sich noch nicht getraut haben, dann ist der Valentinstag auf jeden Fall einer der schönsten Momente um mit der Planung zu beginnen (Hochzeitsmagazine finden Sie in unserem Kiosk für Verliebte) – aber auch für schon geschlossene Ehen und Paare, die auch ohne Ring am Finger glücklich sind, hätten wir eine Idee: Wie wäre es mit einer Pärchen-Reise nach „romantic Britain“?

 

Übrigens: Deutlich romantischer als der tragische Tod eines Heiligen ist das Lupercalia-Fest. Im antiken Rom schenkten nämlich am 14. Februar Männer Ihren Angebeteten im Gedenken an Juno, die Göttin der Ehe, rote Rosen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.