3d druck mini ich selber drucken

Mrs Kiosk meets MR MAKE

Mrs Kiosk Blog Leave a Comment

Karlsruhe nennt sich nicht umsonst Technologieregion: das KIT, Eliteuniversität mit zahlreichen Forschungseinrichtungen, der Technologiepark mit über 50 Unternehmen aus der IT-Brache, das ZKM, das größte regionale Hightech-Unternehmer-Netzwerk Europas, das CyberForum, … und seit ungefähr einem halben Jahr gibt es für die Karlsruher modernste Technik zum Anfassen.

Warum Print manchmal moderner ist als digital

Das erste was ich höre als ich den Laden von Daniel Zimmermann und Kathrin Winter betrete, ist ein leises und konstantes Summen, danach springt mir sofort die riesige weiße Kabine ins Auge, die im hinteren Bereich des Raumes steht. Das Summen kommt von den vielen 3D-Druckern, die im Laden stehen und Miniaturausgaben von Karlsruhern und andere Plastikteile drucken.

Bevor man sein Mini-Ich in der Hand halten kann, wird man von 61 Kameras gleichzeitig aus allen Perspektiven fotografiert. Das ist also in der weißen Kabine! Danach, erzählt mir Kathrin, setzt ein 3D-Artist die Bilder am Computer zusammen und behebt kleine Fehlerchen. Zurück im Laden wird die Figur dann gedruckt.

“Wir drucken aber auch nützliche Sachen,” klärt Kathrin lachend mich auf, “zum Beispiel Ersatzteile, die nicht mehr verkauft werden.” Verschwundene Legosteine dürfen sie aber nicht nachdrucken – “das wäre ein Plagiat”.

Vom Traumhaus-Modell zum Mini-Ich

Daniel Zimmermann ist gelernter Wirtschaftsinformatiker und kommt ursprünglich aus der Medizintechnik und auch Kathrin Winters Ausbildungsberuf hat zunächst einmal nichts mit 3D-Druckern zu tun gehabt, öffnete dann aber gemeinsam mit Daniels Knowhow die erste Tür in die Selbstständigkeit. Als Bauzeichnerin arbeitete sie jahrelang in Architekturbüros – diese wurden später die ersten Kunden: Kleine Modelle der geplanten Häuser, waren bei den Bauherren, Architekten und Immobilenmaklern sehr beliebt.

Seit Juni 2014 gibt es nun den Laden MR MAKE in der Innenstadt Karlsruhe. Die Entscheidung für Karlsruhe fiel schnell: Daniel ist Karlsruher, Kathrin lebt schon eine Weile hier und hat die Wahlheimat inzwischen in ihr Herz geschlossen. Aber natürlich auch die Nähe zum KIT und dem Fraunhofer Institut war für das Gründerpaar wichtig. Ein fester Bestandteil ihrer Kunden sind zum Beispiel die Technik-Studenten geworden, die hier ihre Modelle ausdrucken lassen. Nicht alle Kunden haben so einen großen Wissens-Background wie die Studenten, die meisten wissen nicht viel über 3D-Druck wenn sie in den Laden kommen. Kathrin und Daniel erklären gerne und geduldig immer wieder wie das komplizierte Verfahren funktioniert.

Denn nicht nur Kunden haben die beiden mit Fragen gelöchert, sondern auch Journalisten: Unter anderem das SWR, die BNN und die Zeitschriften econo und AUTOCAD besuchten schon mit Kamera und Mikrofon das innovative Karlsruher Startup und waren, wie ich, begeistert von den Möglichkeiten der modernen Technik. “Wir bekommen nur positives Feedback”, bestätigt Kathrin glücklich.

Ihre Pläne für 2015? Kathrin freut sich schon: “Wir haben einiges vor! Im Bereich Druckertechnik stehen zum Beispiel viele Neuerungen an.” Das gesamte Team der leserauskunft und ich wünschen dabei auf jeden Fall viel Erfolg.

MR MAKE in Karlsruhe

MR MAKE liegt im Herzen Karlsruhes. Der Laden
ist nur 5 Gehminuten vom Marktplatz entfernt.

(2) Herzlich willkommen bei MR MAKE. Im vorderen Bereich des Ladens stehen viele kleine Drucker.

Herzlich willkommen bei MR MAKE. Im vorderen
Bereich des Ladens stehen viele kleine Drucker.

(4) Zum Bausteine staunen. Oder ausdrucken.

Zum Bausteine staunen.
Oder ausdrucken.

(5) Wer inzwischen aus dem Baustein-Alter heraus ist, kann sich auch sein neues Eigenheim drucken lassen.

Wer inzwischen aus dem Baustein-Alter heraus ist,
kann sich auch sein neues Eigenheim drucken lassen.

(6) Die Gründer Kathrin und Daniel. (von Michael M. Roth, MicialMedia)

Die Gründer Kathrin und Daniel.
Bildquelle: Michael M. Roth, MicialMedia

(8) Ein Blick hinter die Kulissen. Hier werden die Mini-Ichs geboren.

Ein seltener Blick hinter die
Kulissen von MR MAKE.
In diesem riesigen Drucker
werden die Mini-Ichs geboren.

(9) Die Figuren bestehen aus hunderten von Schichten. Die Hundefigur ist nicht aufgeschnitten, so sieht ein abgebrochener Druck aus

Die Figuren bestehen aus
Hunderten von Schichten.
Die Hundefigur ist übrigens
nicht aufgeschnitten, so
sieht ein frühzeitig
beendeter Druck aus.

(10) Die beiden Gründer zum Anfassen. Natürlich gibt es auch kleine Figuren von Kathrin und Daniel. (von ka-news.de)

Die beiden Gründer in Klein und zum Anfassen. Natürlich gibt es
auch kleine Figuren von Kathrin und Daniel. Bildquelle: ka-news.de

 

Mehr Infos zu MR MAKE gibt’s auf der Website des Ladens.

Bildquelle (oben): David Molina G/ Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.