SmartWe® oder Wir gewinnt

Ulla Strauss Blog, WirVertrieb Leave a Comment

Morgen ist es soweit: SmartWe® feiert 2. Geburtstag. Rechtzeitig dazu wurde genesisWorld SmartDesign®, die Softwarearchitektur von SmartWe®, in Frankfurt mit dem German Design Award ausgezeichnet. Glückwunsch dazu. Erfahren Sie hier mehr über die Auszeichnung.

United Kiosk AG mts SmartWe

Als SmartUnit der CAS Software AG trägt die United Kiosk AG Ihre Erfolgsformel sprichwörtlich auf der Zunge:

  • United, weil wir WIR-Kultur leben….
  • Kiosk, weil wir eine vernetzte Plattform für Leser von A-Z bieten: für moderne Abo-Hipster, anspruchsvollen Info-Junkie bis zum konservativen Zeitungsleser.
  • und als Aktiengesellschaft haben wir es leichter Mit-Gesellschafter aufzunehmen.

Weil wir Wir-Kultur leben, begegnen wir unseren Kollegen, Kunden, Partnern und Gesellschaftern von Mensch zu Mensch. Digitale Technologien setzen wir bei der täglichen Zusammenarbeit verantwortungs- und vertrauensvoll ein. Wir entwickeln das (aktuelle) Wissen der Welt gemeinsam und teilen es vernetzt.

Auf den Punkt gebracht: Gemeinsam gestalten wir die Zukunft des Lesen

Im Journalismus sind, verglichen mit zum Beispiel mit dem Musik- oder Filmbusiness, Bezahlangebote viel schwieriger. Dies ist „schon immer“ so und fast überall auf der Welt – einige wenige Ausnahmen bestätigen nur die Regel. Das liegt daran, dass es zu viele kostenlose Alternativen und Angebote gibt, auf die die Leser ausweichen können. Noch dazu sind die Bezahlangebot nicht (immer) leserfreundlich genug. Der Lesermarkt ist also wortwörtlich ein Lesermarkt und gesteuert vom Kunden – entsprechend nimmt die Bedeutung der einzelnen Zeitschrift, des einzelnen Verlags ab.

Es ist also, wie es ist, und daran kann man nichts ändern… Von wegen!

Per SmartWE zurück in die Zukunft …

In der neuen WIR-Welt ist der Einzelne alles und das WIR noch viel mehr. In diesem Sinne unterstützt eine vernetzte Plattform die Verlage, die dem Journalismus eine Heimat gehen, dabei die Bezahlbereitschaft beim einzelnen Leser zu wecken, ohne zeitgleich die eigene Digitalstrategie zu gefährden.

Denn nach fast drei Jahrzehnten der digitalen Evolution wissen wir, die Zukunft des (digitalen) Lesens ist noch viel vielfältiger und hat noch mehr soziale Komponenten als zunächst erwartet. Wir nutzen diese Chancen gemeinsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.