Welches Fahrrad passt zu mir?

Laura Strauß Blog

Ich liebe mein Fahrrad. Es ist besser als jedes Auto – hübscher, abgasfrei und auch in der Stadt habe ich immer einen Parkplatz direkt vor der Tür. Ich fahre bei jedem Wind und Wetter und fluche nur ganz selten dabei 😉

Früher fand ich Fahrradfahren doof. Im Winter zu kalt, im Sommer zu anstrengend – aber eigentlich ist es nur eine Frage der Motivation und wie beim Auto macht die Wahl des Gefährts einiges aus. Deswegen ist hier mein Guide zu Ihrem perfekten Rad(magazin).

Langsam starten: Orientierungshilfen

Sie sind eigentlich nur bei gutem Wetter auf dem Rad unterwegs? Ihre längste Radtour war bisher die Strecke zum Baggersee? Und wenn Sie jemand fragt, was für ein Rad Sie fahren, ist Ihre Antwort „ein blaues“? Dann machen Sie sich am besten erstmal einen Überblick über die neusten Rad-Modelle, innovative Gadgets und gute Bekleidung. Meine Empfehlungen: aktiv Radfahren oder MYBIKE – und falls Sie schon wissen, Ihr nächstes Bike soll elektrisch werden, werfen Sie auf jeden Fall einen Blick in das Magazin ElektroRad.

Für Geschwindigkeits-Junkies: Rennrad & Co.

Ich persönlich habe mich ja in ein altes Rennrad verliebt (ein weißes-blaues Peugeot) und kann deswegen jedem nur empfehlen sich ein Rennrad, SingleSpeed, Fixie, … zuzulegen: Als Sport-Gerät und als Alltags-Transportmittel. Meine Magazin-Highlights sind Roadbike, RennRad und Radsport aktuell.

Für alle, die hoch hinaus (und wieder runter) möchten: Mountainbikes

Mit Mountainbikes, Enduros, Downhill-Bikes & Co. ist „kein Weg“ auch kein Problem – außerdem sind die dicken Reifen mit fettem Profil definitiv allwetter-tauglich. Also auch keine schlechte Alternative für alle, die sich ihre Wege lieber selber suchen, statt sich mit anderen die Straße zu teilen. Besonders empfehlenswert sind diese drei Magazine:

Für ausdauernde Team-Sportler: Tourenräder

Eine Fahrrad-Tour mit der Familie oder guten Freunden ist erholsam, man macht ganz nebenbei Sport und auch für Anfänger durchaus machbar: Fangen Sie klein an, nehmen Sie am Wochenende das Rad um Freunde in der Nähe zu besuchen – 10 km sind mit dem Rad nicht viel und schnell hinter sich gebracht.

Verlängerte Wochenenden eignen sich perfekt für längere Touren und wenn Sie schon alle Routen in Ihrer Umgebung kennen, wie wäre es dann mit einer Radreise (Geheimer Lesetipp: Bike Adventure). Tolle Routen in ganz Deutschland finden Sie übrigens in der aktuellen Spezial-Ausgabe von aktiv Radfahren.

Biker-Lifestyle: Weil mein Fahrrad das Beste ist

Und schon auf den Geschmack gekommen? Ihr Fahrrad ist viel mehr als eine Hilfe zur Fortbewegung – es ist Ihr supermotivierter Sport-Kumpel, ein Freund, mit dem man Abschalten kann, ein treuer Reise-Begleiter und vieles mehr. Kein Wunder, dass es gleich mehrere Magazine für den (urbanen) Fahrrad-Lifestyle gibt – diese hier sollten Sie unbedingt kennenlernen:

  • karl: Der Newcomer am Kiosk ist nach dem Erfinder des Laufrades benannt: Freiherr Karl von Drais, der übrigens vor rund 200 Jahren in Karlsruhe gelebt hat…
  • Cycle: In jeder Ausgabe finden Sie mindestens 10 Räder, auf die Sie sich am liebsten sofort schwingen würden – und Sie lernen Ihre Geschichten, Besitzer und Mechaniker kennen. Zum Verlieben.
  • spoke magazin: Dieses Fahrrad-Magazin ist für die „jungen Wilden“ unter uns – tauchen Sie ein in die urbane Fahrradkultur und lernen Sie Menschen kennen, für die ihr Bike zur Familie gehört.

Fahrrad-Tipps für Profis von Profis

Noch ein kleiner Tipp für alle, deren Liebe zum Rad auch im Job kein Ende nimmt: auf United-Kiosk.de finden Sie auch „professionellen“ Lesestoff, wie zum Beispiel RadMarkt. Mit den aktuellsten News zur Trends und Technik, Tipps zur Ladenführung und vielem mehr ist das Branchenmagazin ein Must-Read für alle, die in einem Fahrrad-Laden arbeiten.

 

Photo by Tim Wright on Unsplash