Gedruckt
Digital

Zeitschrift Alpentourer - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 3/2018 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
10
Titelbild von Alpentourer - epaper. In der Ausgabe 3/2018 geht es um die Themen: Faszination Westalpen: Schweiz, Frankreich, Top-10: Alpenpässe über 2000 Meter. Lesen Sie gerne Automagazine und Motorradzeitschriften? Dann empfehlen wir Ihnen Alpentourer - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Titelbild von Alpentourer - epaper. In der Ausgabe 3/2018 geht es um die Themen: Faszination Westalpen: Schweiz, Frankreich, Top-10: Alpenpässe über 2000 Meter. Lesen Sie gerne Automagazine und Motorradzeitschriften? Dann empfehlen wir Ihnen Alpentourer - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Tipp: Mit United Kiosk NEWS diese & über 680 weitere Zeitschriften lesen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 3/2018 vom 27.04.2018
5,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Alpentourer - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Alpentourer 

Mit Gutscheincode einkaufen

Lesen Sie das Editorial von Alpentourer - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Alpentourer - epaper die aktuelle Ausgabe 3/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Diese Ausgabe von ALPENTOURER war schon fast fertig, da poppte eine Meldung in den Navigon-Apps auf. Das war‘s jetzt. Schluss, Aus, Ende – aus im Detail unbenannten „strategischen Gründen“. Ich konnte es nicht fassen, als überzeugter User von Europe und Cruiser wie auch als Motorradfahrer, dem die wohl besten Navigationsmöglichkeiten gekappt werden sollen. Spinnen die Amis jetzt völlig? Nun, spätestens seit Trump kennen wir die passende Antwort.

Manch einer wird sich fragen: Amis? Navigon ist doch ein deutsches Unternehmen. Ja, das war mal. Seit Jahren gehört es zu Garmin, blieb aber stets ziemlich eigenständig, weil man im weit entfernten Headquarter im beschaulichen Kansas den Fähigkeiten des kleinen Entwicklerteams in Würzburg wohl nicht traute. Nur so ist zu erklären, dass die tollen Algorithmen, mit denen die Navigon-Apps bei uns seit Jahren unangefochten als Referenz für jeden Wettbewerber – egal ob App oder Stand-alone-Gerät – gelten, nie Einzug in Garmins Navigationsgeräte hielten. Anders bei uns: Was auf den Markt und in unsere Redaktion kam, musste sich stets mit Navigon messen. Bisher immer zum eigenen Nachteil.

So sehen das wohl auch die auf ihre komplizierten, langsamen und in Sachen Europa-Routenführung oft auch unzuverlässigen Geräte ach so stolzen Amis und setzen konsequent Trumps Wahlversprechen um: America First! Was sie dabei außer Acht lassen: Die Welt hat sich weiterentwickelt. Fast jeder läuft heute mit einem Smartphone herum. Und für uns Motorradfahrer gibt es längst einfache Montagelösungen, stabile Bluetooth-Kopplungen zur Kommunikation sowie grandiose Anwendungen zur Motorrad-Navigation. Nicht zuletzt die Cruiser-App, die sich vom Verkaufsstart 2017 an rasant weiterentwickelt hat. Warum sollte man sich da überhaupt noch ein separates Navi kaufen? Mir fallen dazu im Jahr des Herrn 2018 keine Argumente mehr ein.

Garmin verabschiedet sich damit von der Zukunft der Navigation. Aus gut unterrichteten Herstellerkreisen wissen wir, dass alle an der Verbindung von Motorrad und Smartphone arbeiten – es wäre ein Wunder, wenn sich da kein Partner für Navigon gefunden hätte. Darauf zu hoffen, dass es sich Garmin noch anders überlegt, macht wenig Sinn. Dafür müsste man einen „strategischen Fehler“ eingestehen. Stattdessen werden von Berlin bis zum Silicon Valley jetzt die Sektkorken knallen. Denn ob Startups wie Calimoto oder ein Monopolist wie Google: Diese Chance werden sich die Wettbewerber nicht entgehen lassen. Dumm das, einfach dumm …

Doch genug der Dummheiten, genießt jetzt diesen ALPENTOURER. Wir haben nach der tollen letzten Ausgabe zu den Ostalpen nun reichlich Höhepunkte aus dem westlichen Teil des Gebirges zusammengetragen, darunter zehn ganz feine Pässe über 2 000 Höhenmetern. Und nicht zu vergessen: Den ersten Fahrbericht zur Yamaha Tracer 900 GT gibt es ebenfalls – in eurem Motorrad-Tourenmagazin!
Stephan Fennel

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Alpentourer - epaper die aktuelle Ausgabe 3/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von Alpentourer - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 3/2018 vom 27.04.2018
Erscheint 2-monatlich , 6 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
TrustedShops Bewertung
4.60/5.0 
10 Produktbewertungen für Alpentourer - epaper

Ich habe es für die Übersicht der Tourenbikes gekauft und wurde nicht enttäuscht. Schöne, knappe Zusammenfassung.
Verfasst von Andreas B. | Neu-Ulm | 09.04.2018

zu wenig Detailinformationen bei den Tourenberichten.
Verfasst von werner E. | Oberndorf | 07.03.2018

sehr gutes Heft mit tollen Tipps
Verfasst von Peter S. | Pförring | 07.03.2018

Guter Mix aus Fahrberichten, Neuigkeiten, Buchempfehlungen. Ein paar Seiten weniger Werbung wären perfekt, kostet immerhin fast fünf Euro. Mal die kommenden Ausgaben abwarten.
01.03.2017

Ideal zur Urlaubsvorbereitung
Verfasst von Wolfgang F. | Suhl | 05.10.2016

Interessanter Inhalt und 2€ günstiger als über die Verlags-App, in der das e-paper teurer als das Druckwerk ist.
Verfasst von Mathias S. | Hamburg | 30.09.2016

alles gut---------------------
30.08.2016

alles ok passt wie immer.
Verfasst von Willy K. | Stuttgart | 23.05.2016

Praktisch zum archivieren der Hefte
22.03.2016

Übersichtlich, gut zu lesen Schade das man nicht übers Inhaltsverzeichnis zu den einzelnen Artikeln springen kann, bei technischen Artikeln als pdf funktioniert das problemlos.
Verfasst von Reiner B. | Missen-Wilhams | 11.03.2016