Gedruckt
Digital

Zeitschrift Linux Magazin - epaper

Die Zeitschrift für Linux-Professionals

 - mehr 
Leseprobe  
epaper-Monatsabo
1 Ausgabe pro Monat
5,99 EUR*
epaper-Abo
12 Ausgaben pro Jahr
59,99 EUR*
epaper-Einzelheft
Ausgabe 9/2018 vom 02.08.2018
5,99 EUR*
Vorbestellung epaper-Einzelheft
Ausgabe 10/2018 ab 06.09.2018
5,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Linux Magazin - epaper 
Ihre Vorteile bei der epaper-Bestellung
  • Mit dem Probeabo Linux Magazin 30 Tage gratis testen
  • Mit dem Jahresabo 17% sparen im Vergleich zum Einzelheftkauf bei United Kiosk
  • 9,20 EUR billiger als das Jahresabo der gedruckten Ausgabe
  • Sofort loslesen oder Startdatum des Abos selbst bestimmen
  • Gratis Geschenkurkunde zum Ausdrucken mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
LINUX MAGAZIN - epaper (PDF) für iPhone & iPadLINUX MAGAZIN - epaper im Google Play StoreLINUX MAGAZIN - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von Linux Magazin - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Linux Magazin - epaper die aktuelle Ausgabe 9/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Na, Mahlzeit!

Der Aufenthalt im Freien ist gefährlich. Zum Glück hilft die Vernunft den meisten von uns, die Gafahren einzuschätzen: Aufgrund eines Zeckenstichs eine der beiden ebenso schwer verlaufenden wie aussprechbaren Krankenheiten zu bekommen, ist statistisch äußerst unwahrscheinlich – auch deshalb, weil die meisten Erwerbsbiografien es nicht zulassen, in den Sommermonaten täglich nackt durch hüfthohes Gras zu schreiten.

Es gibt aber auch Menschen, bei denen Bildung, Reife und Fantasie nicht reichen, um lauernde Gefahren einzuschätzen. Im südafrikanischen Sibuya-Reservat fanden Wanderer Anfang Juli frische Skelettreste von mindestens zwei Menschen. Anhand ebenfalls aufgefundener Gegenstände – ein Jagdgewehr mit Schalldämpfer, Axt und Drahtschere – ließ sich rekonstruieren, dass es ich um Nashorn- Wilderer gehandelt haben muss, die nachts auf ihrer Pirsch Opfer eines Löwenrudels geworden sind. Die Überreste der Nationalpark-Eindringlinge in der Ostkap- Provinz waren so spärlich, dass sich die Zahl der Opfer schwer schätzen ließ.

Man mag einwenden, dass es Leuten, die vom Aussterben bedrohte Unpaarhufer versuchen zur Strecke zu bringen, recht geschieht, wenn sie selbst zum Fleischgang beim großen Dinner der Natur werden. Die Neigung, Darwin bei Strunzdoofen oder Kriminellen die Regie zu überlassen, ändert sich mit der Kulisse des Geschehens. So ist es einerseits kein Zeugnis Hegelscher Vernunft, wenn sich alkohol- und testosterongeflutete Führerschein- Neulinge in ihren gebrauchten PS-Boliden auf dem Nachhausweg von der Dorfdisco um den nächsten Baum wickeln. Andererseits fühlt sich die Politik aufgerufen, die Zahl der Verkehrstoten zu reduzieren. Viele davon, in Niedersachsen sind es 70 Prozent, liegen auf oder unmittelbar neben Landstraßen. Mit der „Richtlinie für passiven Schutz an Straßen“ versucht das deutsche Bundesverkehrsministerium seit einigen Jahren gegenzusteuern. Obwohl in der Richtline das Wort Baum nicht vorkommt, führt sie dazu, dass bei Alleen, auf denen schon Goethe oder die Buddenbrocks kutschierten, nun die Motorsägen die Regie übernehmen, wenn die Bäume näher als 8,50 Meter am Fahrbahnrand stehen. Auf Südafrika übertragen bedeutet das: Schießt die Löwen ab, denn auch die Angehörigen von Wilderern sind Wähler.

Wer seinen Blick von den Gefahren im Busch und auf Landstraßen wegschweifen lässt hin zu den Wägbarkeiten des vernetzten Draußen stößt vielleicht auf die jüngste repräsentative Studie der Prüfungs- und Beratungsfirma Pricewaterhouse Coopers mit dem Titel „Vertrauen in Medien“. Die hat ergeben, dass es 41 Prozent der befragten 18- bis 29-jährigen Deutschen und sogar 44 Prozent der 30- bis 39-jährigen nicht stört, dass gefräßige Social-Media-Anbieter ihre Daten verkaufen, um ihr Netzwerke gratis anzubieten. Schockierend: Nur 8 Prozent der Befragten interessiert überhaupt, was genau mit ihren Profilen geschieht. Und auch hier versucht die Politik seit Kurzem, die Menschen per Verordnung vor den Auswirkungen ihrer Gleichgültigkeit und Idiotie zu schützen.

Andererseits: Sollte es ein Recht auf wenigstens partielle Doofheit geben? Ist nicht jeder von uns manchmal doof? Und ist es in allen Fällen richtig, die Löwen oder Facebook über das Strafmaß für unsere Stumpfheit entscheiden zu lassen? Ein erster Schritt kann sein, beim Aufenthalt im Freien aufmerksamer zu agieren – denn da ist’s gefährlich.

Jan Kleinert, Chefredakteur
Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Linux Magazin - epaper die aktuelle Ausgabe 9/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …
Mehr zeigen

Folgen Sie Linux Magazin - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von Linux Magazin - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Dazu erheben wir auch personenbezogene Daten. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.
Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von Linux Magazin - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Dazu erheben wir auch personenbezogene Daten.
Mehr zeigen

Steckbrief von Linux Magazin - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 9/2018 vom 02.08.2018
Nächste Ausgabe 10/2018 am 06.09.2018
Erscheint monatlich , 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Computerzeitschriften, Tabletmagazine und Smartphonemagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Stöbern Sie im Archiv von Linux Magazin - epaper

TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Linux Magazin - epaper
Leser und Leserinnen, die Linux Magazin - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Bewerten
Entdecken Sie mehr von "Computec Media GmbH"
TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
Wie immer sehr zufrieden.
16.08.2018  
abc
16.08.2018  
400 gut
16.08.2018  
Sehr zufrieden
15.08.2018  
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.