Linux Magazin - epaper

Die Zeitschrift für Linux-Professionals

 - mehr 
Leseprobe  
Schlagzeilen Linux Magazin - epaper Ausgabe 3/2017
Pakete in der Zukunft Zwei aussichtsreiche Kandidaten für die RPM- und Deb-Nachfolge
Im Test: Admintools für Systemd Fünf Tools, die Systemd-Normalos helfen, Dienste und Prozesse zu managen
Regulär lesbar Neu, etwas aufgebläht, aber verständlich: Die Simple Regex Language
Jaspersoft ETL Daten bereinigen, filtern, konvertieren und in Datenbanken importieren
Discreete: Das Linux für Verfolgte
Workshop: Open Stack installieren, Teil 1
epaper-Abos
Hier das passende Abo wählen
14,99 - 59,99 EUR*
epaper-Geschenkabo
12 Ausgaben pro Jahr
59,99 EUR*
epaper-Geschenkabo59,99 EUR*
Ein epaper-Geschenkabo von Linux Magazin hat viele Vorteile: es schont die Umwelt und den Geldbeutel, landet immer automatisch beim Beschenkten und verlängert sich automatisch nach einem Jahr. Besonders gut: Sie können den Starttermin selbst festlegen und bekommen eine Urkunde zum Überreichen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 3/2017 vom 02.02.2017
5,99 EUR*
epaper-Einzelheft 5,99 EUR*
Keine Sekunde auf die neusten Nachrichten warten: Lesen Sie die aktuelle Ausgabe des Linux Magazin sofort nach dem Bestellen. Nutzen Sie dafür entweder direkt unsere Web-Bibliothek, laden Sie das epaper-Einzelheft als PDF herunter oder lesen Sie in der passenden App für Apple, Android oder Kindle. Und natürlich können Sie das epaper-Einzelheft auch verschenken wenn Sie möchten.

Exklusive Angebote & einzigartige Specials

Stöbern Sie im Archiv vonWeitere ältere Ausgaben
Linux Magazin - epaper
 

Vorteile, die Sie überzeugen

  • 17% pro Jahr sparen mit einem Abo
  • 30 Tage gratis
  • Geschenkurkunde mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    PayPal Sofortüberweisung SEPA VISA MasterCard

  • Auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App

Lesen Sie das Editorial von Linux Magazin - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Linux Magazin - epaper die aktuelle Ausgabe 3/2017 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Gut geföhnter Nachteil

Schon vor 14 Monaten habe ich an dieser Stelle über Donald Trump geschrieben – eher beiläufig und unter der guten Annahme, dass seinen Namen ein zweites Mal in einen Computer zu tippen, kaum nötig werden würde. Es sollte anders kommen: Wenn es diese Linux-Magazin-Ausgabe zu kaufen geben wird, wird der poltergeistige Immoblien-Mogul und Twitter-Hero schon zwei Wochen lang Präsident sein.

Dass erhebliche Teile der Erdbevölkerung den Wahlausgang wunderlich bis ärgerlich finden und Trump im letzten Jahr das New Yorker Establishment, ganz Hollywood und die Tech-Eliten aus dem Silicon Valley gegen sich hatte – drauf gesch… Es ist Zeit anzuerkennen, dass eine viel größere Zahl US-Wähler mit wirtschaftlich prekären Realitäten klarzukommen hat. Viele haben erlebt, wie heimische Firmen mit glanzvollen Namen vor die Hunde gingen, und mit ihnen die Jobs, die bis in die 90er vielen neben Geld auch gesellschaftliche Anerkennung brachten. Dies kann das Wahlergebnis nicht entschuldigen, aber erklären.

Es lohnt trotzdem bei den Ursachen dieses Niedergangs genauer hinzusehen, als es Trump und die Betroffenen getan haben. Sicher gibt es Industrieprodukte, die in China in gleicher Qualität viel billiger als in Nordamerika zu produzieren sind. Dieser simplen ökonomisch Logik wird simpler Protektionismus Trumpscher Auspägung nichts entgegenzusetzen haben.

Die vielen wirklich guten Jobs gab es aber sowieso bei den hochwertigen Produkten und Dienstleistungen – und viele der Firmen und Markennamen hätten weiter funktionieren können. Ab den 90ern aber kamen Massenhersteller, kauften die kleineren Konkurrenten mit den großen Namen auf, klebten fortan die teuren Labels auf ihre billigen Produkte und schlossen die Werke einige Zeit später. Game over.

Den kaltschnäuzigen Multis die alleinige Schuld zu geben, greift aber zu kurz, denn jedem Käufer steht ein Verkäufer gegenüber. Und die Verkäufer damals waren genau die genialen Vordenker und Erfinder, die genialen Markenschmiede und gütigen Patriarchen, deren Namen man in den verwaisten Industrieregionen heute ehrfürchtig nennt. Diese Inhaber nämlich haben ihre Firmen für viele Dollars vertickt und noch einen dicken Beratervertrag obendrauf bekommen. Die Arbeitslosen und Wähler von heute daran zu erinnern, hat Donald Trump tunlich unterlassen.

Klar, in der IT-Industrie ist die wirtschaftliche Lage viel mehr Südhang als in Fertigungsindustrie des mittleren Westens. Jetzt aber geht die Furcht um, erste ersten Demutsbekundungen aus dem Silicon Valley gehen im Trump Tower ein. Dass Firmenübernahmen in der Computer- und Internetwirtschaft mehr noch als anderswo an der Tagesordnung sind, könnte und sollte zu denken geben: Käufern, Verkäufern, Angestellten – und Wählern. Vulgo: Wenn dem einen beim Verkaufen seiner Firma alles außer dem Geld scheißegal ist, und wenn sich der andere beim Investieren wie ein Arsch aufführt, dann sollten sich beide nicht wundern, wenn Angestellte zu Wahl-Idioten werden und ihr nächster Präsident ein zotiger Zausel.
Zeit, die Hände zu waschen!

Jan Kleinert, Chefredakteur

Folgen Sie Linux Magazin - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von Linux Magazin - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.

Steckbrief von Linux Magazin - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 3/2017 vom 02.02.2017
Nächste Ausgabe 4/2017 am 02.03.2017
Erscheint monatlich, 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Format PDF, auf allen Geräten lesbar mehr
Kategorie Computer, Tablet & Smartphone

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Stöbern Sie im Archiv von Linux Magazin - epaper

TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Linux Magazin - epaper
Leser und Leserinnen, die Linux Magazin - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Jetzt bewerten

Entdecken Sie mehr von "Computec Media GmbH"

TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
Apfel Streuselkuchen mit 4 Fleischtomaten ist das so richtig in 3.März 2017
26.02.2017  
Der Download war ganz einfach, perfekt
26.02.2017  
Alles bestens
26.02.2017  
Alles perfekt
25.02.2017