Zeitschrift Raspberry Pi Geek - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 2/2019 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
Titelbild von Raspberry Pi Geek - epaper. In der Ausgabe 2/2019 geht es um die Themen: Neue Energien - Solarstrom einspeisen, Brennstoffzellen steuern, Beleuchtung regeln. Lesen Sie gerne Computerzeitschriften, Tabletmagazine und Smartphonemagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Raspberry Pi Geek - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Titelbild von Raspberry Pi Geek - epaper. In der Ausgabe 2/2019 geht es um die Themen: Neue Energien - Solarstrom einspeisen, Brennstoffzellen steuern, Beleuchtung regeln. Lesen Sie gerne Computerzeitschriften, Tabletmagazine und Smartphonemagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Raspberry Pi Geek - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Beliebteste Artikel dieser Ausgabe
epaper-Einzelheft
Ausgabe 2/2019 vom 06.12.2018
7,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Raspberry Pi Geek - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Raspberry Pi Geek 
Ihre Vorteile bei Raspberry Pi Geek - epaper
  • Gratis Geschenkurkunde
  • Bequem und sicher zahlen

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Trusted Shops Käuferschutz
  • Auf 5 Geräten gleichzeitig lesen

Lesen Sie das Editorial von Raspberry Pi Geek - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Raspberry Pi Geek - epaper die aktuelle Ausgabe 2/2019 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Surprise, surprise!

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

die Raspberry Pi Foundation ist immer wieder für eine Überraschung gut. Noch letzten März beim Erscheinen des Raspberry Pi 3B hatten die Briten verlautbart, der Pi3B+ markiere die letzte Iteration des klassischen Raspberry Pi – die nächste Generation brauche eine neue Architektur, einen anderen Core und eine verbesserte Speichertechnologie. Um so unerwarteter kam am 15. November morgens die Ankündigung einer neuen Board-Variante, des Raspberry Pi 3 Model A+. Besonders verblüfft dabei, dass es sich um eine abgespeckte Variante der Standard-Platine handelt – das hat es zum letzten Mal kurz nach dem Erscheinen des Ur-RasPi im Jahr 2014 gegeben. Der Verzicht auf 512 MByte RAM und einige Schnittstellen erlaubt beim RasPi 3A+ einen deutlich kleineren Footprint und einen merklich reduzierten Preis – weitere Details dazu lesen Sie in einem ausführlichen Artikel ab Seite 8 in diesem Heft.

Für einen umfänglichen Test hat allerdings die Zeit nicht mehr gereicht – unser erstes Testexemplar traf erst am Nachmittag vor der Druckabgabe des Hefts in der Redaktion ein. Wir sehen uns den RasPi 3A+ aber bis zur nächsten Ausgabe genau an und liefern dann eine ausführliche Besprechung nach. Dabei werden wir insbesondere der Frage nachgehen, inwieweit die halbierte RAM- Ausstattung sich auf die Performance des Mini-PCs in typischen Einsatzszenarien niederschlägt. Kurz nach dem Release des Raspberry Pi 3A+ legte die Foundation auch noch an anderer Stelle eine Schippe nach und gab eine nagelneue Version des RasPi- Standardbetriebssystems frei, Raspbian 2018-11-13 . Die ist aus mehr als einem Grund einen Blick wert. Zum einen rüstet sie ein Feature nach, das viele Anwender schon lange vermisst haben: einen hardwarebeschleunigten, grafischen Videoplayer. Die Wahl fiel dabei auf VLC, der H.264-, MPEG-2- und VC- 1-Videos auf dem RasPi jetzt flüssig abspielt. Für MPEG und VC-1 braucht man allerdings eine separate Lizenz, um die Hardwarebeschleunigung nutzen zu können.

Wer die jedoch schon für den alten Omxplayer oder Kodi gekauft hat, kann die Codecs auch mit VLC nutzen. Zum anderen haben die Entwickler die Desktop-Installationsabbilder in zwei Varianten aufgesplittet, sodass sich die Software nun besser für den geplanten Einsatzzweck dosieren lässt. Die volle Packung mit Büro- und Multimedia-Anwendungen, der neuen Python-IDE Thonny 3, Mathematica, Sonic Pi, Scratch etc. firmiert jetzt unter „Desktop and Recommended Software“ und bringt es inzwischen auf happige 1,8 GByte Download-Volumen. Das neue, mit 1 GByte erfreulich schlanke „Desktop“-Image dagegen enthält nur die wirklich benötigten Komponenten, wie grafische Oberfläche, Webbrowser, VLC, Python und das wichtigste Zubehör.

Alles andere lässt sich bedarfsorientiert über die Software-Verwaltung (unter Recommended Software) nachinstallieren. Wem eine Kommandozeile genügt oder wer seinen Raspberry Pi headless betreiben möchte, der greift zur nach wie vor vorhandenen „Lite“-Variante mit einem 371 MByte kleinen Image .

Herzliche Grüße, Jörg Luther Chefredakteur

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Raspberry Pi Geek - epaper die aktuelle Ausgabe 2/2019 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von Raspberry Pi Geek - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 2/2019 vom 06.12.2018
Erscheint 2-monatlich , 6 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Computerzeitschriften, Tabletmagazine und Smartphonemagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Raspberry Pi Geek - epaper
Leser und Leserinnen, die Raspberry Pi Geek - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Bewerten

Zeitschriften-Tipps für Sie

Ihre zuletzt angesehenen Magazine und besondere Empfehlungen
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×