Zeitschrift Antike Welt - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 3/2015 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
Zum Magazin
Schlagzeilen dieser Ausgabe
Pilgern zu Göttern und zu Heiligen Pilgerzentren hatten in der Spätantike eine enorme religiöse, politische und wirtschaftliche Bedeutung. Doch wo liegen die Wurzeln dieses heiligen «Massentourismus». Wie sah «Pilgern» in der Antike aus? Gab es solche religiös motivierten Reisen überhaupt? Diesen spannenden Fragen gehen aktuell viele Altertumswissenschaftler nach. Ihre neuesten Erkenntnisse möchten wir im aktuellen Titelthema der ANTIKEN WELT vorstellen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 3/2015 vom 15.05.2015
9,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Antike Welt - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Antike Welt 
Antike Welt - epaper bestellen und Vorteile sichern
  • Gratis Geschenkurkunde zum Ausdrucken mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
Antike Welt epaper (PDF) für iPhone & iPadAntike Welt - epaper im Google Play StoreAntike Welt - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von Antike Welt - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Antike Welt - epaper die aktuelle Ausgabe 3/2015 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Lesen Sie, was die Chefredaktion Herr Holger Kieburg in dieser Antike Welt Ausgabe 03/2015 vom 15.05.2015 schreibt:

Auf dem Weg zum Ziel

Seit jeher legten Menschen weite Wege zurück, um an besondere Orte zu gelangen. Die Motivation, die damit verbundenen Reisestrapazen auf sich zu nehmen, war nicht selten religiöser Natur. Doch lässt sich das seit den Anfängen des Christentums vertraute Pilgern auch in vorchristlichen Kulturen inden oder haben wir es mit streng voneinander zu trennenden Phänomenen zu tun, die als einzige Gemeinsamkeit die große Mobilität der Akteure aufweisen? Diesen Fragen gehen in den letzten Jahren wieder vermehrt altertumswissenschaftliche Forschungen nach. Zwei große Forschungsprojekte in Mainz und in Aarhus beschäftigen sich mit den Wurzeln des Pilgerns und den Anfängen der Reisen zu Heiligen und ins Heilige Land sowie der weiteren Entwicklung im Byzantinischen Reich. Wir freuen uns sehr, dass Wissenschaftler beider Forschungsgruppen uns ihre Fragestellungen und neuesten Erkenntnisse im Titelthema der ANTIKEN WELT vorstellen.

Für Seelenheil und Lebensglück – Seit Januar 2013 läuft unter der Leitung von Ina Eichner und Despoina Ariantzi am RömischGermanischen Zentralmuseum Mainz ein von der LeibnizGemeinschaft gefördertes Projekt zum Byzantinischen Pilgerwesen mit dem Titel Für Seelenheil und Lebensglück. Studien zum Byzantinischen Pilgerwesen und seinen Wurzeln. Ina Eichner stellt uns die Fragestellungen dieses Projekts vor. Mittels gezielter Fallstudien werden Fragen nach der Veränderung von Sakrallandschaften, der Pilgerströme und der Auswirkung politischer, ökonomischer und umwelthistorischer Aspekte untersucht.

Sakrale Reisen – Anna Collar, Wiebke Friese und Troels Myrup Kristensen vom Projekt The Emergence of Sacred Travel (EST): Experience, Economy, and Connectivity in Ancient Mediterranean Pilgrimage der Universität Aarhus in Dänemark beschäftigen sich mit kollektiven und individuellen Pilgerreisen in der vorund frühchristlichen Antike. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Untersuchungen liegt auf den materiellen und visuellen Zeugnissen des griechischrömischen Mittelmeerraumes.

Von Artemis zu Johannes – Christoph Samitz stellt uns die archäologischen Funde und die antiken Texte vor, die die Popularität von Ephesos für Pilger beleuchten. Sie können uns Einblicke in die Ab sichten der Menschen gewähren, die nach Ephesos reisten – sowohl in vorchristlicher als auch in christlicher Zeit.

Pilgern oder Reisen? – Mit der Frage, aus welchen Gründen sich die Menschen in den römischen Nordwestprovinzen auf den Weg zu Heiligtümern und Kultplätzen machten und ob bereits die Reise ein Teil der sakralen Handlung war, beschäftigt sich Jakob Hanke in seinem Beitrag. Er stellt ver schiedene Anlässe für Reisen vor und untersucht auch epochenübergreifende und entwick lungshistorische Fragestellungen.

Do ut des im Byzantinischen Reich – Mit Hilfe von Wirtschaftstheorie und neuen Modellen erforscht Max Ritter die ökonomische Bedeutung von sog. Eulogien, d. h. geheiligten Substanzen und ihren Behältern. Sie spielten eine große in den Pilgerzentren des Byzantinischen Reiches und geben spannende Einblicke in ihre Funktionsweisen.

Schauen Sie darüber hinaus gerne wieder einmal auf unserem Leserportal (www.antikewelt.de) vorbei, wo Sie weitere interessante Themen inden werden.
Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Antike Welt - epaper die aktuelle Ausgabe 3/2015 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …
Mehr zeigen

Steckbrief von Antike Welt - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 3/2015 vom 15.05.2015
Erscheint 2-monatlich , 6 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Reisemagazine, Freizeitmagazine und Wissensmagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Antike Welt - epaper
Leser und Leserinnen, die Antike Welt - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Bewerten
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×