Zeitschrift SCHIFF Classic - epaper

Das Magazin für Schifffahrts- und Marinegeschichte

 - mehr 
(2)
Leseprobe  
Gedruckt
Digital
epaper-Abo
4 Ausgaben pro Jahr
42,99 EUR*
epaper-Abo 42,99 EUR*
  • 12 Monate SCHIFF Classic als digitale Zeitschrift lesen (4 Ausgaben)
  • Direkt nach Erscheinen verfügbar
  • Ihr eAbo von SCHIFF Classic jederzeit online verwalten
  • Automatische Verlängerung
  • Bestellen Sie das epaper-Abo auch für eine abweichende E-Mail, z.B. als Geschenk
  • Kündigungsfrist: 2 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes
  • viele weitere Vorteile entdecken
epaper-Einzelheft
Ausgabe 3/2018 vom 16.04.2018
7,99 EUR*
epaper-Einzelheft 7,99 EUR*
  • Ausgabe 3/2018 sofort nach der Bestellung lesen
  • viele weitere Vorteile entdecken
Vorbestellung epaper-Einzelheft
Ausgabe 4/2018 ab 18.06.2018
7,99 EUR*
Vorbestellung epaper-Einzelheft 7,99 EUR*
  • Ausgabe 4/2018 vorbestellen und am 18.06.2018 lesen
  • viele weitere Vorteile entdecken
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
SCHIFF Classic - epaper 

Mit Gutscheincode einkaufen

Ihre Vorteile bei der epaper-Bestellung

  • Mit dem Probeabo SCHIFF Classic - epaper 30 Tage gratis testen
  • 12,97 EUR billiger als das Jahresabo der gedruckten Ausgabe
  • Sofort loslesen oder Startdatum des Abos selbst bestimmen
  • Gratis Geschenkurkunde zum Ausdrucken mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
SCHIFF Classic - epaper (PDF) für iPhone & iPadSCHIFF Classic - epaper im Google Play StoreSCHIFF Classic - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von SCHIFF Classic - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift SCHIFF Classic - epaper die aktuelle Ausgabe 3/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Anfang der 1950er-Jahre entbrannte über die Gestaltung einer Dienstflagge künftiger deutscher Seestreitkräfte eine sehr lebhafte interne Diskussion. Die Ansichten ehemaliger Marineoffiziere wurden letztlich zwar nicht gehört, sie sind aber ein deutliches Indiz für das spezielle maritime Selbstverständnis nach dem Zweiten Weltkrieg.

Die Farben Schwarz, Weiß und Rot standen dabei hoch im Kurs. Man war sich wohl darüber im Klaren, dass „die schwarz-weißrote Trikolore als Symbol rechtsgerichteter politischer Gesinnung rangiert, wozu sie nach dem Ersten Weltkrieg unsinnigerweise gemacht worden“ sei, wie der Ex-Seeoffizier Peter Lawrence 1953 in einem Aufsatz bemerkte. Aber diese Farben hätten nun einmal über „Deutschland zur Zeit seiner größten Blüte und seines größten Ansehens geweht.“ Es könne kein Zweifel darüber bestehen, dass „darüber hinaus im internationalen Verkehr Schwarz-Weiß-Rot nach wie vor als die Farben Deutschlands anzusehen“ seien.

Auch plädierte man überwiegend für das Eiserne Kreuz in einer „Kriegsflagge“ (nicht Dienstflagge!), ob in einer schwarz-weiß-roten oder einer schwarz-rot-goldenen Flagge, war unerheblich. Lawrence gestand allerdings selbst ein, dass derartige Versionen nicht realisierbar waren, „ohne einen unheilvollen Flaggenstreit heraufzubeschwören“. Ein in der Kriegsmarine gedienter Marineoffizier namens Hans Pauckstadt meinte, eine rote Flagge mit einem weiß oder goldgelb eingefassten schwarzen Kreuz stelle eine glückliche Lösung dar: „Das schwarze Kreuz bedeutet das ehrende Andenken an alle Gefallenen und Opfer des Krieges; das weiße Kreuz: Gott in uns und Gott mit uns; Rot: soziale Gerechtigkeit und Liebe zu Deutschland.“

Von einem offiziellen Flaggenstreit ist nichts bekannt, und die Vorstellungen der Ehemaligen sind auch nicht in die neue Dienstflagge eingeflossen, zu der Kapitän zur See Karl-Adolf Zenker, damals Leiter der deutschen Marinedelegation der EVG-Verhandlungen in Paris, Stellung bezog: „Zur Flaggenfrage darf ich kurz Folgendes bemerken: (...) Die Kriegsschiffe in der EVG führen grundsätzlich zwei Flaggen, und zwar die EVG-Flagge und dazu ihre eigene Nationalflagge, soweit vorhanden Kriegsflagge, sonst Dienstflagge.“ Die Europäische Verteidigungsgemeinschaft kam bekanntlich nicht zustande – aber die Marine der Bundesrepublik Deutschland, die am 25. Mai 1956 eine durch entsprechende Anordnung des Bundespräsidenten legalisierte Flagge erhielt.

Der erste Inspekteur der Bundesmarine, Vizeadmiral Friedrich Ruge, erinnert sich: „Anlässlich der Übernahme der ersten Boote von den Amerikanern in Bremerhaven hielt ich eine Ansprache; dann wurde die Bundesflagge gehisst: Schwarz-Rot-Gold mit dem Bundesadler im Wappenschild in der Mitte. Als Unterschied von [sic!] der Bundesdienstflagge hatte ich auf eigene Faust angeordnet, dass die Flagge gezackt war wie die der nordischen Kriegsmarinen. Dazu hat sich niemals jemand geäußert.“ Etwas von einem kriegerischen Geist wollte man dann doch übernehmen. Ganz ohne Aufsehen.

Eine spannende Lektüre und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel wünscht
Ihr
Dr. Guntram Schulze-Wegener, Fregattenkapitän d. R., Herausgeber und Verantwortlicher Redakteur
Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift SCHIFF Classic - epaper die aktuelle Ausgabe 3/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …
Mehr zeigen

Folgen Sie SCHIFF Classic - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von SCHIFF Classic - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Dazu erheben wir auch personenbezogene Daten. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.
Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von SCHIFF Classic - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Dazu erheben wir auch personenbezogene Daten.
Mehr zeigen

Steckbrief von SCHIFF Classic - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 3/2018 vom 16.04.2018
Nächste Ausgabe 4/2018 am 18.06.2018
Erscheint quartalsweise , 4 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Reisemagazine, Freizeitmagazine und Wissensmagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Stöbern Sie im Archiv von SCHIFF Classic - epaper

TrustedShops Bewertung
5.00/5.0 
2 Produktbewertungen für SCHIFF Classic - epaper
Leser und Leserinnen, die SCHIFF Classic - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Bewerten

Sehr informativ Zum ersten Mal gekauft und nicht bereut.
Verfasst von Guido S. | Frankfurt | 19.07.2017

Texte gut überlegt und zutreffend, Fotos oft einfach spitze
01.06.2016

Entdecken Sie mehr von "GeraMond Verlag GmbH"

TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
Bekam meine zeitschrift immer rechtzeitig aber ich bekam keine rechnung also rief ich an und mir wurde gesagt bei der náchsten lieferung sei sie dabei...
19.05.2018  
Lieferung, da Download, war tadellos und das Produkt fast wie beschrieben.
17.05.2018  
Schnell und zuverlässig
15.05.2018  
Schnelle richtige Lieferung .
11.05.2018  
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.