Gedruckt
Digital

Zeitschrift Trödler - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 11/2019 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
3
Titelbild von Trödler - epaper. In der Ausgabe 11/2019 geht es um die Themen: EXPERTISEN; AUSSTELLUNGEN; BÖRSEN/MESSEN/MÄRKTE; AUSSTELLUNGSTERMINE; POSTKARTENPIONIER EUGEN FELLE; DAS TEEMUSEUM IN HONGKONG; VORBERICHTE; KAFFEERAHMDECKEL / KRD; SCHNUPFTABAKGLÄSER; TELEFUNKEN TED; SCHWARZES GOLD FUR SCHALLPLATTEN-SAMMLER: RARE DAVID BOWIE PICTURE SLEEVE 7 INCHES; FLOHMARKTPREISE. Lesen Sie gerne Reisemagazine, Freizeitmagazine und Wissensmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Trödler - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Titelbild von Trödler - epaper. In der Ausgabe 11/2019 geht es um die Themen: EXPERTISEN; AUSSTELLUNGEN; BÖRSEN/MESSEN/MÄRKTE; AUSSTELLUNGSTERMINE; POSTKARTENPIONIER EUGEN FELLE; DAS TEEMUSEUM IN HONGKONG; VORBERICHTE; KAFFEERAHMDECKEL / KRD; SCHNUPFTABAKGLÄSER; TELEFUNKEN TED; SCHWARZES GOLD FUR SCHALLPLATTEN-SAMMLER: RARE DAVID BOWIE PICTURE SLEEVE 7 INCHES; FLOHMARKTPREISE. Lesen Sie gerne Reisemagazine, Freizeitmagazine und Wissensmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Trödler - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Beliebteste Artikel dieser Ausgabe
Alle anzeigen
epaper-Einzelheft
Ausgabe 11/2019 vom 16.10.2019
2,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Trödler - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Trödler 

Mit Gutscheincode einkaufen

Lesen Sie das Editorial von Trödler - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Trödler - epaper die aktuelle Ausgabe 11/2019 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Blumenstillleben Ich besitze ein schönes Blumengemälde, das mir Rätsel aufgibt. Es ist gut lesbar mit „Seeger” signiert und misst 23 x 29 cm ohne Rahmen. Ausgeführt wurde es in Öl auf Leinwand. Können Sie mir mit ihrem Expertenwissen weiterhelfen und nähere Auskunft geben zu diesem Maler und herausfinden, wann das Bild entstanden ist? Außerdem wäre es natürlich schön, den ungefähren Wert dieses Gemäldes zu erfahren.
Martin Aigner, o. O. Das vorgestellte Gemälde in Öl auf Leinwand mit den Maßen 29 x 23 cm ist ein Blumenstillleben. Wir sehen vor einem nicht weiter definierten Hintergrund einen reichen Blumenstrauß mit verschiedensten Blüten, wie Rosen, Nelken und Wicken. Am unteren Bildrand ist, brav der Tradition der niederländischen Blumenstillleben des 17. Jahrhunderts folgend, der Rand einer Steinplatte als Standfläche und Bildraumbegrenzung zum Betrachter hin gezeichnet. In der unteren rechten Kante ist die Signatur „Seeger” zu erkennen. Dies ließe kurz an den Künstler Hermann Seeger (1857-1945) und seine Blumenstillleben denken, aber in Anbetracht der unübersehbaren Schwächen, das dieses Bild in puncto Perspektive und Darstellung aufweist, ist dieser Gedanke schnell zu verwerfen. Dieses Gemälde ist im Grenzbereich der Anmutungskopie und in Anbetracht des Fakts, dass der Name „Seeger” häufig zu finden ist, von einem nicht akademisch ausgebildeten Künstler ausgeführt worden. Der Rahmen und die übersteuerte Farbigkeit ließen auch an eines der zahlreichen chinesischen Dekorationsgemälde denken, dazu wäre aber ein Blick auf die Rückseite nötig. In einer Auktion ist dieses Bild mit 60 Euro anzusetzen.
Georg Ottomeyer, Experte Berlin Vasen Bei meinen diversen Flohmarktbesuchen konnte ich kurz nacheinander diese beiden zueinander passenden Keramik- Vasen erwerben. Sie sind 41 cm und 36 cm hoch und sehr schwer. Leider finde ich selbst in der Literatur und auch im Internet nichts Vergleichbares. Ist es Ihnen möglich, anhand der Form bzw. der Stempel auf dem Boden den Hersteller und die Herstellungszeit zu ermitteln?
Ralf Straßburger, Berlin Leider lässt sich das Rätsel nicht komplett lösen. Die beiden Vasen mit blauer und intensiv roter Uranglasur wurden vermutlich um 1970 in einer kleinen Manufaktur im Osten Deutschlands hergestellt. Die Form ist möglicherweise vom Ost-Berliner Fernsehturm inspiriert. Die Typographie des Prägestempels lässt sich den 50er- Jahren zuordnen. Andere Vasen mit gleichem Stempel waren nicht zu finden. Die Schwierigkeit, den Hersteller zu identifizieren, mag an der Organisation des Verkaufs liegen. Oft wurde Keramik unter einem Handelsnamen des Händlers verkauft (z.B. Ri-Keramik, Gallo u.v.a), der eigentliche Hersteller blieb mit Absicht unbekannt. Die Reste des Aufklebers auf der Unterseite könnten einen Hinweis geben, leider ist die Form des Rechtecks zu häufig und keiner Handelsagentur zuzuordnen. Als dekorative Keramik um 1970 haben die Vasen einen Wert von jeweils 40 bis 60 Euro. Sammler in Australien zahlen vielleicht etwas mehr.
Klaus-Dieter Müller, Kunstsachverständiger Jagdschloss Göhrde In dieser Rubrik beantworten unsere Experten Ihre Fragen zu dem einen oder anderen guten Stück. Doch leider sehen wir uns außerstande, ganze Nachlässe oder sämtliche sich in Ihrem Haushalt befindlichen Trouvaillen bewerten und schätzen zu lassen. Auch bitten wir um Verständnis, wenn es mit der Bearbeitung länger dauert. Senden Sie uns also Ihre Anfrage nur zu einem zu bestimmenden Objekt – mit detaillierter Beschreibung und gutem Foto, auf dem das Objekt ganz abgebildet ist.
Noch ein Hinweis zu den Preisen, die von Fall zu Fall von unseren Experten genannt werden: Hierbei handelt es sich um Richtwerte, die anhand von Fotos allein getroffen werden und je nach Zustand des Objekts nach oben oder nach unten korrigiert werden können.
Ihre Anfrage schicken Sie bitte an: Gemi Verlags GmbH Redaktion Leserforum Pfaffenhofener Straße 3 85293 Reichertshausen Winterlandschaft Können Sie mir Auskunft über diese Winterlandschaft geben. Sie ist 33 x 42 cm groß und auf der Rückseite steht: Nabolds- Dragor oder so ähnlich. Woher kommt das Bild, wer war der Maler und wie hoch würden Sie den Wert einschätzen?
Bettina Helling, Hamburg Die winterliche Darstellung einer Kleinstadt mit Fachwerkgebäuden ist rechts unten zwar signiert, aber leider lässt sich die Signatur auf dem Foto nicht entziffern. Qualitativ handelt es sich um das Werk eines talentierten Laien, entstanden Mitte des 20. Jahrhunderts. Dargestellt ist der kleine Hafenort Dragor Havn wie auch der Schriftzug auf der Rückseite der Leinwand beweist. Das Wort Nabolos bedeutet so viel wie „ohne Nachbarn”, vielleicht ist hier im übertragenen Sinne „menschenleer” gemeint. Ich würde den Wert des Bildes auf 80 bis150 Euro einschätzen.
Klaus-Dieter Müller, Kunstsachverständiger, Jagdschloss Göhrde Plakette Diese goldfarbene Plakette – das Material ist wohl Messing – habe ich kürzlich erworben. Leider konnte mir der Verkäufer nichts zur Bedeutung dieser Plakette sagen, meine Recherchen führten ebenfalls zu keinem Ergebnis. Die Maße der Plakette sind ca. 6 x 6 cm, das Gewicht beträgt etwa 37 Gramm. Kann ich vielleicht von Ihnen erfahren, um welche Art von Plakette es sich dabei handelt, bzw. welche Bedeutung diese Plakette hat?
Rudi Klabouch, Bad Kissingen Das hübsche Ornament aus vergoldetem Messing erinnert vage an ein japanisches Familienzeichen, ein sogenanntes Mon oder Kamon . Basierend auf den Formen der Natur hat ein Kunstgewerbler die Linien vereinfacht, dupliziert und neu kombiniert, man scheint eine Blüte mit Staubgefäßen zu erkennen. Die facettierte Umrandung und die Kanneluren im Rahmen sind jedoch eher europäisch. Aufgrund der Strenge und Linien und dem Faible für Gold würde ich das dekorative Ornament dem Umfeld der Wiener Secession um 1910 zuordnen. Möglicherweise war es zentrales Schmuckornament auf einer Schatulle. Ein Schätzpreis ist schwer zu ermitteln, ein Wert von 100 bis150 Euro scheint gerechtfertigt.
Klaus-Dieter Müller, Kunstsachverständiger Jagdschloss Göhrde

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Trödler - epaper die aktuelle Ausgabe 11/2019 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von Trödler - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 11/2019 vom 16.10.2019
Erscheint monatlich , 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Reisemagazine, Freizeitmagazine und Wissensmagazine
TrustedShops Bewertung
5.00/5.0 
3 Produktbewertungen für Trödler - epaper

Alles perfekt Danke Danke Danke
Verfasst von Hans-Dieter D. | Köln | 09.12.2017

Sehr gute Artikel, aktuell und informativ.
21.11.2017

Alles ok Danke. Alles perfekt und super vielen dank.
Verfasst von Hans-Dieter D. | Köln | 30.10.2016
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN