Gedruckt
Digital

Zeitschrift Weltkunst - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 132/2017 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
Titelbild von Weltkunst - epaper. In der Ausgabe 132/2017 geht es um die Themen: Wasserfarben: Die schönsten Museen am Meer. Lesen Sie gerne Reisemagazine, Freizeitmagazine und Wissensmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Weltkunst - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Titelbild von Weltkunst - epaper. In der Ausgabe 132/2017 geht es um die Themen: Wasserfarben: Die schönsten Museen am Meer. Lesen Sie gerne Reisemagazine, Freizeitmagazine und Wissensmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Weltkunst - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 132/2017 vom 01.08.2017
8,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Weltkunst - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Weltkunst 

Mit Gutscheincode einkaufen

Lesen Sie das Editorial von Weltkunst - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Weltkunst - epaper die aktuelle Ausgabe 132/2017 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Sie halten eine Ausgabe der weltkunst in den Händen, in der die ganze sommerliche Sehnsucht nach dem Meer gebündelt ist. Während ich hier im Berliner Büro am Computer diese Zeilen schreibe, stelle ich mir vor, wie Sie bald mit dem gedruckten Heft in einem Liegestuhl am Strand liegen, beim Lesen innehalten und die Augen über den weiten Meereshorizont gleiten lassen. Da wäre ich jetzt auch gerne! Wie Sie sehen, bin ich in Gedanken längst am Meer. Das liegt unter anderem daran, dass mich die neapolitanischen Romane von Elena Ferrante gerade so sehr fesseln. Intensive Momente ihrer Jugend erlebt die Protagonistin Elena Greco am Strand von Ischia. So bin ich auf die Idee gekommen, mich in ein Kapitel der Kunstgeschichte zu vertiefen, das zwar bei Ferrante keine Rolle spielt, aber ebenfalls eng mit der Insel im Golf von Neapel verwoben ist:

In den Fünfzigerjahren lebte eine ganze Reihe von kriegsgebeutelten deutschen Künstlern auf Ischia, unter ihnen Hans Purrmann, Eduard Bargheer, Werner Gilles und Max Peiffer Watenphul. Die Farben von Himmel und Wasser, die geologischen Strukturen, die üppige Vegetation der »grünen Insel« kam ihrer Malerei auf ganz unterschiedliche Weise entgegen (S. 46). Auch Hermann Poll war einer von ihnen. Es war ein besonderes Erlebnis, als mir sein Neffe dessen altes Tagebuch und die tollen Schwarzweißaufnahmen zeigte, die die Modefotografin ReginaRelang 1954 von ihm und anderen Künstlern für die Zeitschrift »Film und Frau« gemacht hat.

Auch Marion Gräfin Dönhoff liebte Ischia übrigens, und man weiß, dass Angela Merkel dort gerne die Osterferien verbringt. An einer ganz anderen Küste finden Sie das hier links abgebildete Werk »Fischladen« (1971) von Hans Ticha. Es ist bei der Ahrenshooper Kunstauktion am 5. August auf 3600 Euro geschätzt. Nicht nur die Malerei von Ischia, auch die der DDR hat noch mehr Aufmerksamkeit verdient. Viel Spaß mit der Kunst!

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Weltkunst - epaper die aktuelle Ausgabe 132/2017 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von Weltkunst - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 132/2017 vom 01.08.2017
Erscheint monatlich , 14 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Reisemagazine, Freizeitmagazine und Wissensmagazine
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Weltkunst - epaper
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×