Gedruckt
Digital

Zeitschrift Land der Berge - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 1/2018 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
Titelbild von Land der Berge - epaper. In der Ausgabe 1/2018 geht es um die Themen: Rätikon - Höhenweg zwischen den Welten. Lesen Sie gerne Sportmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Land der Berge - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Titelbild von Land der Berge - epaper. In der Ausgabe 1/2018 geht es um die Themen: Rätikon - Höhenweg zwischen den Welten. Lesen Sie gerne Sportmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Land der Berge - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Beliebteste Artikel dieser Ausgabe
Schlagzeilen dieser Ausgabe
Rätikon - Höhenweg zwischen den Welten
epaper-Einzelheft
Ausgabe 1/2018 vom 06.04.2018
5,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Land der Berge - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Land der Berge 

Lesen Sie das Editorial von Land der Berge - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Land der Berge - epaper die aktuelle Ausgabe 1/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Auf geht's
Drei Jubilare feiern wir heuer, die die Ästhetik der Berge in Wort und Bild nachzuempfinden vermochten, weil ihnen die Natur über alles ging und sie ihr Leben und Werk eng mit ihr verknüpften. Peter Rosegger (1843–1918) ist einer von ihnen. 2018 jährt sich sein Geburtstag zum 175., sein Todestag zum 100. Mal (mehr zu den Feierlichkeiten siehe S. 15).

Rosegger war ein sozialkritischer Denker und Visionär. Vor allem aber war er ein Landschaftsdichter, dessen Themen nicht aktueller sein könnten – Bauernsterben und Landflucht, Umweltschutz und Tourismus. Rosegger liebte die Natur über alles: „Kein Mensch auf Erden hat mir so viel Freude gemacht als die Natur mit ihren Farben, Klängen, Düften, mit ihrem Frieden und ihren Stimmungen“, schwärmte der Dichter, der seine Wanderungen gerne zu Schauplätzen seiner Erzählungen machte. Und in der Natur vollkommen aufging: „Wenn ich durch meine heimatlichen Gegenden wandere, da bin ich ganz ich. Da fühle ich eine ungelöste Einheit zwischen mir und den Bergen, Matten, Wäldern und Bächen, die um mich sind, eine Einheit, die mein Lebtag so war und sein muss, die meine volle Ganzheit ausmacht, in der ich mich ausfülle, kurz, in der ich bin – ich kann’s nicht anders sagen“, formuliert er einen Trend, der moderner nicht sein kann.

Ein anderer, der sich und sein Werk der Natur widmete, war Adalbert Stifter (1805–1868), dessen Todestag sich am 28. Jänner zum 150. Mal jährte. Auch dieser große Naturschilderer hat die Berge mit den Augen eines Künstlers gesehen und seine „Seelenlandschaften“ gerne erwandert, um sie in Wort und Bild – Stifter war auch ein exzellenter Maler – darzustellen. „Das Beste steht nicht immer in den Büchern, sondern in der Natur; nur haben die Menschen meist nicht die Augen, es zu sehen“, lautete eine seiner Botschaften. Für Stifter war nicht nur die Schönheit der Natur ein Wert an sich, sondern auch ihre Gestaltung, ihre Formationen, meteorologischen Erscheinungen und der große Horizont, den er immer wieder beschreibt. Genau das sind auch die Themen des dritten Jubilars, den es heuer zu feiern gilt: Heinz Zak.

Seit 17 Jahren ist er treuer Mitarbeiter der LAND DER BERGE-Redaktion, vor allem in puncto Sicherheit (S. 108). Der jung und sympathisch gebliebene Extremkletterer wurde am 23. März sechzig (siehe dazu das Portrait und Interview auf S. 30). Wie Stifter und Rosegger ihre Heimat erwandert haben, erklettert sie Heinz Zak; was Stifter und Rosegger die Feder war, ist Zak die Kamera. Sie ist ihm Werkzeug für eine Kunstform, die er perfektionierte: In seinen Bildern verbindet er die Ästhetik des Bergsteigens mit der Ästhetik unserer Berglandschaften. Ein paar seiner Meisterwerke kann man ab S. 6 bewundern.

Rosegger, Stifter und Zak verbindet vor allem eines: Für sie ist die Natur eine menschliche Aufgabe und ein Ort der Selbstfindung und -verwirklichung. Genau das wünsche ich auch Ihnen im Namen des LAND DER BERGE-Teams, wenn Sie das Rätikon (S. 50), die Region um Muhr im Lungau (S. 60), den Tappenkarsee (S. 78) oder die großen Traditionshütten unserer Berge (S. 82) erwandern.

Thomas Rambauske, Chefredakteur

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Land der Berge - epaper die aktuelle Ausgabe 1/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von Land der Berge - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 1/2018 vom 06.04.2018
Erscheint quartalsweise , 4 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Sportmagazine
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Land der Berge - epaper

Zeitschriften-Tipps für Sie

Ihre zuletzt angesehenen Magazine und besondere Empfehlungen
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×