EN Bibliothek  Bibliothek Unsere Zertifikate für Ihre Sicherheit

Zeitschrift St.GEORG - epaper

(4) 4.75/5.0

Das Pferdemagazin für Reiter und Züchter

 - mehr 
Einzelseiten kaufen  
Die besten Seiten von St.GEORG - epaper jetzt für nur 0,25 EUR* entdecken
Richtig reiten: Der Blick macht’s S.42
Gelenke: 16 Seiten Special S.62
Hufschmiede schlagen Alarm: Defizite in der Ausbildung S.92
Isabell Werth und Weihegold: Ihr emotionalster Sieg S.28
Guido Klatte Jr. und Qinghai: Freches Fohlen, wilder Youngster, Weltspitze S.28
epaper-Abos
Hier das passende Abo wählen
11,99 - 35,99 EUR*
epaper-Geschenkabo
12 Ausgaben pro Jahr
35,99 EUR*
epaper-Geschenkabo35,99 EUR*
Ein epaper-Geschenkabo von St.GEORG hat viele Vorteile: es schont die Umwelt und den Geldbeutel, landet immer automatisch beim Beschenkten und verlängert sich automatisch nach einem Jahr. Besonders gut: Sie können den Starttermin selbst festlegen und bekommen eine Urkunde zum Überreichen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 5/2017 vom 21.04.2017
3,99 EUR*
epaper-Einzelheft 3,99 EUR*
Keine Sekunde auf die neusten Nachrichten warten: Lesen Sie die aktuelle Ausgabe des St.GEORG sofort nach dem Bestellen. Nutzen Sie dafür entweder direkt unsere Web-Bibliothek, laden Sie das epaper-Einzelheft als PDF herunter oder lesen Sie in der passenden App für Apple, Android oder Kindle. Und natürlich können Sie das epaper-Einzelheft auch verschenken wenn Sie möchten.

Exklusive Angebote & einzigartige Specials

epaper-Abo exklusiv für Print-Abonnentenepaper-Abo für Abonnenten
(12 Ausgaben)
7,92 EUR*
epaper-Abo exklusiv für Print-Abonnenten
epaper-Abo für Abonnenten
7,92 EUR*
Wenn Sie bereits die gedruckte Ausgabe von St.GEORG abonniert haben, können Sie hier zusätzlich das epaper-Abo [gratis/ verbilligt] abschließen. Dafür benötigen Sie nur Ihre Abo-Nummer. Wenn Sie ein epaper-Abo exklusiv für Print-Abonnenten kaufen, können Sie absolute Lesefreiheit genießen: Einmal bezahlen, ohne zusätzliche Kosten im Web, in der App oder als downloadbares PDF lesen.
Stöbern Sie im Archiv vonWeitere ältere Ausgaben
St.GEORG - epaper
 

Mit Gutscheincode einkaufen

Vorteile, die Sie überzeugen

  • 25% pro Jahr sparen mit einem Abo
  • 30 Tage gratis
  • Geschenkurkunde mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    PayPal Sofortüberweisung SEPA VISA MasterCard

  • Auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
St. Georg - epaper (PDF) für iPhone & iPadSt.GEORG - epaper im Google Play StoreSt.GEORG - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von St.GEORG - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift St.GEORG - epaper die aktuelle Ausgabe 5/2017 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Brauchen wir das?

Muss uns das in- teressieren, was der Weltreiterverband (FEI) verzapft? Muss ich lesen, was auf Sportforen in Diskussionsrunden und Arbeitsgruppen für Argumente ausgetauscht werden? Geht es mich etwas an, ob Reiter auf 5*-Turnieren alles bezahlt bekommen oder nicht? Oder reicht die Frage: Was geht mich das eigentlich an? Die Antwort ist: Es sollte interessieren. Gründe dafür gibt es viele. Etwa, dass in einer globalisierten Welt, die kleine heile Welt eine Illusion ist. Es muss uns also wirklich alle interessieren. Nicht alles, aber vieles. Denn das, was jetzt noch in Insiderzirkeln diskutiert wird, kann schon bald Regelwerk werden. Internationales Regelwerk, das dann wiederum auch irgendwann einmal national zur Richtschnur wird und in der LPO landet. Oder zumindest landen könnte. Dinge wie die Kürbewertung, oder die halben Noten für einzelne Lektionen in der Dressur sind so ein Beispiel. Die Diskussion um Wassergräben im Springsport oder neue Sicherheitsgedanken im Vielseitigkeitssport sind andere Dinge, die zeigen: Es gibt gute und es gibt hanebüchene Ideen. Was sie gemeinsam haben: Sie prägen das Bild des Pferdesports nach außen. Menschen, die einfach Spaß haben am Pferd und gelegentlich dann auch sportliche Ereignisse im Fernsehen oder, mittlerweile häufiger, im Internet verfolgen, differenzieren nicht, wo die Bilder herkommen. Sie nehmen sie wahr, die guten und die schlechten Bilder. Und sie tauschen sich darüber aus. Beim Sports Forum des Weltreiterverbandes (FEI) gab es einige Ideen zu besprechen. Darunter war auch der Vorschlag, in Dressurprüfungen zukünftig die Richter in Kategorien agieren zu lassen: Einer bewertet nur die Anlehnung („Contact“ der nicht ganz hundertprozentig passende englische Begriff) ein anderer Korrektheit der Lektionen usw. Das ist, um es ganz klar zu sagen, kompletter Blödsinn. Ein guter Richter hat alle Kriterien im Hinterkopf und kann dann seine Note geben. Er hat dazu wenig Zeit. Wer beim Publikumsrichten schon mal selbst Noten vergeben hat, weiß wie schnell und entschieden man sein muss. Immerhin ist dieser Gedanke verworfen worden. Was aber nach wie vor als Allheilmittel gilt, ist der Schlachtruf „more flags“ – mehr Flaggen, viele Nationen bei Olympia. Das Weltcupfinale der Dressurreiter in Omaha im mittleren Westen der USA hat gezeigt, dass auch Leistung ein Kriterium bleiben muss. Vorab wurde die Neuseeländerin Wendi Williamson medial gefeiert als erste „Kiwi“, die es in das Weltcupfinale geschafft hat. Was sie dort ablieferte, war beschämend. Ein talentiertes Pferd, eine überforderte Reiterin. Qualifiziert hatte sie sich mit 63 Prozent. Das reicht aus, um sich im Finale der besten Dressurreiter der Wintersaison messen zu können. Das Pferd sperrte leider derart heftig, auch schon beim Arbeiten in der Wettkampfarena am Tag zuvor, dass es nicht schön anzusehen war. Das dicke Ende: Nach der Prüfung wurde Blut im Maul gefunden. Disqualifikation. Vom Medienhype zur Peinlichkeit ist es manchmal nicht weit.

Erfrischend hingegen, dass es immer wieder noch die kleinen Wunder gibt. Es war einmal ein Junge aus Niedersachsen, dessen Vater ersteigerte ein freches Fohlen. So etwa beginnt die märchenhafte Geschichte von Guido Klatte jr. und Qinghai, die für die große sportliche Überraschung in Omaha sorgten. Wie das Märchen ausging, lesen Sie ab Seite 28 mehr . So viel sei verraten: Dahinter steckt das gute alte deutsche Ausbildungssystem. Für Reiter und für Pferde.

Folgen Sie St.GEORG - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von St.GEORG - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.

Steckbrief von St.GEORG - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 5/2017 vom 21.04.2017
Erscheint monatlich, 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Format als PDF, online & per App lesen

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Im Abo und als epaper lesen:

Im Abo & als epaper: Hobby Magazine für Reiter, Jäger, Angler, Piloten, Golfer, Fotografen, Meer-Verliebte, Tennisspieler, Gärtner und Familienmenschen.
TrustedShops Bewertung
4.75/5.0 
4 Produktbewertungen für St.GEORG - epaper
Leser und Leserinnen, die St.GEORG - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Jetzt bewerten

Sehr interessante Zeitschrift
Verfasst von Ulrike O. | Steinhagen | 20.05.2016

Bis jetzt alles prima, sehr zufrieden
Verfasst von claudia M. | Tremsbüttel | 14.04.2016

Super alles toll und alles geklappt
06.04.2016

Produkt wurde ordnungsgemäß und fristgerecht geliefert
Verfasst von kerstin l. | nortmoor | 11.01.2016