Zeitschriften im Abo  Wirtschaft & Politik  Der Spiegel - epaper

Zeitschrift Der Spiegel - epaper

(1) 5.00/5.0

Politisch unabhängig - niemandem verpflichtet

 - mehr 
Leseprobe  
Schlagzeilen Der Spiegel - epaper Ausgabe 26/2017
Das vergiftete Erbe des Helmut Kohl
  Digital
  Gedruckt
epaper-Einzelheft
Ausgabe 26/2017 vom 21.06.2017
4,99 EUR*
epaper-Einzelheft 4,99 EUR*
  • Ausgabe 26/2017 sofort nach der Bestellung lesen
  • viele weitere Vorteile entdecken
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Der Spiegel - epaper
 

Ihre Vorteile bei der epaper-Bestellung

  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSofortüberweisungSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
Der Spiegel - epaper (PDF) für iPhone & iPadDer Spiegel - epaper im Google Play StoreDer Spiegel - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von Der Spiegel - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Der Spiegel - epaper die aktuelle Ausgabe 26/2017 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Hausmitteilung - Betr.: Titel, Alt Right, SPIEGEL-Wissen

Es ist nicht einfach, Menschen gerecht zu werden, vor allem dann, wenn sie polarisierten, andere verletzten, wenn sie unbestreitbar aber auch Großes vollbracht haben. Helmut Kohl polarisierte zeit seines Lebens, er verletzte viele, nicht nur Parteifreunde und -feinde, und wird zu Recht gefeiert als Kanzler der Einheit, als einer der Architekten Europas. Den Facetten dieses Ausnahmepolitikers, seinen Handlungen und Entscheidungen versuchen Autoren dieses Heftes deshalb mit einer außergewöhnlichen Anzahl und Vielfalt von Artikeln und Meinungen gerecht zu werden. Klaus Brinkbäumer widmet sich im Leitartikel Kohls Wirken als Politiker und Mensch, auch dem komplizierten Verhältnis zwischen Kohl und dem SPIEGEL, das dafür mitverantwortlich ist, dass es nur historische Fotos, wie hier von Kohl und den SPIEGEL-Redakteuren Klaus Wirtgen und Erich Böhme, gibt. Ein Team um René Pfister erklärt, welche Hintergründe die Entscheidung hat, Kohl nicht mit einem deutschen Staatsakt zu verabschieden. Und neben weiteren, meist analytischen Texten erinnern der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel, der Schriftsteller Martin Walser, der ehemalige Kreml-Chef Michail Gorbatschow und der frisch gewählte französische Präsident Emmanuel Macron an Kohl. Seiten 6, 10 – 36, 126, 128

Alt Right, das ist der Name einer neuen, rechten Protestbewegung in den USA, die zusammen mit Präsident Donald Trump die politische Bühne betreten hat. Ihre Mitglieder sind gegen Einwanderung, gegen Muslime, gegen Political Correctness, sie sind jung und digital versiert. Mit einigen Wortführern hat sich Philipp Oehmke schon vor der Wahl Trumps mehrfach getroffen. Etwa mit dem schrillen Briten Milo Yiannopoulos und dem Schriftsteller Bret Easton Ellis, der lange Zeit zu Oehmkes persönlichen Helden zählte. Bei einem Dinner gerieten Ellis und sein Lebensgefährte über die Beurteilung der Political-Correctness- Kultur derartig in Streit, dass das Abendessen abgebrochen werden musste. Dieser Riss geht durch viele Freundschaften und Beziehungen. Oehmke: „Die Vorzeichen haben sich verkehrt: Linksliberal ist heute in den USA der gesellschaftlich gute Ton. Das Rebellische wird rechts vermutet.“ Seite 66

Zu altern ist unser Schicksal, und das Tempo, in dem es geschieht, lässt sich bislang nur begrenzt verringern. Ernst zu nehmende Wissenschaftler arbeiten jedoch nun daran, dies zu verändern. Sie sehen den Alterungsprozess als Krankheit, die es zu heilen gilt. Die neue Ausgabe von SPIEGEL WISSEN, „Wird er 150? Wie die Wissenschaft das Leben verlängern will“, berichtet, wie Biogerontologen und Mediziner an einem Menschheitstraum arbeiten – und wie es vielleicht wirklich funktionieren könnte: steinalt zu werden und dabei möglichst jung zu bleiben. Das Heft ist von Dienstag an im Handel.

Folgen Sie Der Spiegel - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von Der Spiegel - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.

Steckbrief von Der Spiegel - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 26/2017 vom 21.06.2017
Nächste Ausgabe 27/2017 am 01.07.2017
Erscheint wöchentlich , 52 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Format PDF downloaden, online als Stream
Kategorie Wirtschaftsmagazine und Politikmagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Alle Magazine aus der SPIEGEL-Familie.

Alle Magazine aus der SPIEGEL-Familie. Außerdem: manager magazin & Harvard Businessmanager. Jetzt epaper kaufen & im Web oder per App lesen.
TrustedShops Bewertung
5.00/5.0 
1 Produktbewertung für Der Spiegel - epaper
Leser und Leserinnen, die Der Spiegel - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Jetzt bewerten

Tolles Produkt. Die neuen Cover sind mir zu plakativ / fishing for attention.
06.02.2017
TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
Alles i.O.
27.06.2017  
kompetent und schnell
26.06.2017  
Alles wie es sein sollte.
26.06.2017  
Immer wieder problemlos. Kann ich nur empfehlen
26.06.2017