Gedruckt
Digital

Zeitschrift Der Spiegel - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 12/2018 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
(1)
Titelbild von Der Spiegel - epaper. In der Ausgabe 12/2018 geht es um die Themen: Todesgrüße aus Moskau - Der Giftanschlag und der neue Kalte Krieg. Lesen Sie gerne Wirtschaftsmagazine und Politikmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Der Spiegel - epaper als als digitales Einzelheft zum sofort Loslesen.
Titelbild von Der Spiegel - epaper. In der Ausgabe 12/2018 geht es um die Themen: Todesgrüße aus Moskau - Der Giftanschlag und der neue Kalte Krieg. Lesen Sie gerne Wirtschaftsmagazine und Politikmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Der Spiegel - epaper als als digitales Einzelheft zum sofort Loslesen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 12/2018 vom 16.03.2018
4,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Der Spiegel - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Der Spiegel 

Lesen Sie das Editorial von Der Spiegel - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Der Spiegel - epaper die aktuelle Ausgabe 12/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Hausmitteilung
Betr.: Weißer Ring, Berghain, Irak
Die Frau, die sich bei Gunther Latsch am Telefon meldete, gehörte zu denen, die sich schwer damit tun, Menschen für ihre Geschichte zu interessieren. Sie sprach zu viel, zu schnell, es ging einiges durcheinander. Bei der „Bild“-Zeitung, sagte sie später, habe man nach ein paar Minuten aufgelegt. Latsch aber hörte zu, denn was sie erzählte, war empörend: In Lübeck, bei der Hilfsorganisation Weißer Ring, sollen Opfer von Verbrechen erneut zu Opfern geworden sein – der Chef der Außenstelle habe sie sexuell belästigt und andere Frauen bedrängt. Der Weiße Ring versuche, den Skandal unter den Tisch zu kehren, eine ganze Stadt halte still. Klar war: Die Aussage einer Frau würde als Beleg nicht reichen. Das Investigativteam des SPIEGEL – Gunther Latsch, Rafael Buschmann, Jürgen Dahlkamp und Jörg Schmitt – machte sich daran, das Kartell des Schweigens aufzubrechen. Es fand weitere Frauen, die ihre Erlebnisse schilderten. Frauen, die zuvor stumm geblieben waren, aus Angst, dass ihnen sowieso keiner glauben würde; dass sie nicht ankämen gegen den mutmaßlichen Täter und dessen gute Beziehungen in die Politik. Der SPIEGEL gibt ihnen in dieser Ausgabe eine Stimme. Seite 38

Vergangenen Sommer kam Alexander Osang am Berliner Flughafen Tegel mit einer Familie aus Kalifornien ins Gespräch, als sie gemeinsam auf den Aufruf ihres Fluges warteten. Weil der erwachsene Sohn des älteren Ehepaars immer wieder anfing zu weinen, fragte Osang, was mit ihm los sei, ob er irgendwie helfen könne. So erfuhr er, dass die Frau des Sohnes fünf Tage zuvor an einer Drogenvergiftung gestorben war: Während einer Weltreise waren die beiden nach Berlin gekommen, um im Berghain zu feiern, dem berühmten Technoklub – dort hatte die Frau zwei Ecstasy-Pillen geschluckt. Osang besuchte später die Angehörigen in Amerika, um die Nacht im Berghain zu rekonstruieren. Er beschreibt den Mythos des Klubs, der nie öffentliche Statements abgibt, auch nicht zu diesem Fall. Und er geht der Frage nach, warum in einer der größten Touristenattraktionen der Hauptstadt eine Frau ums Leben kommen kann, ohne dass sich jemand dafür verantwortlich fühlt. Seite 58

Auf verschlungenen Wegen kam Christoph Reuter in den Bezirk Hawidscha, der letzten Bastion des „Islamischen Staates“ im Irak: mit Fürsprache mächtiger Stammesführer, begleitet von lokalen Milizionären und Soldaten, die selbst Angst hatten. „Vor allem nach Anbruch der Dunkelheit war es fraglich, ob am nächsten Checkpoint echte Uniformierte stehen oder verkleidete IS-Männer, die schießen.“ Die Region gilt offiziell als befreit, doch die Terroristen sind noch da – versteckt in Höhlen und Sümpfen, aus denen sie immer wieder hervorkommen, um je ne zu töten, die gehofft hatten, dass die IS-Herrschaft beendet sei. „Das Land dampft vor Angst“, sagt Reuter. Seite 88

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Der Spiegel - epaper die aktuelle Ausgabe 12/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von Der Spiegel - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 12/2018 vom 16.03.2018
Erscheint wöchentlich , 52 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Wirtschaftsmagazine und Politikmagazine
TrustedShops Bewertung
5.00/5.0 
1 Produktbewertung für Der Spiegel - epaper

Tolles Produkt. Die neuen Cover sind mir zu plakativ / fishing for attention.
06.02.2017
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×