Gedruckt
Digital

Zeitschrift Der Spiegel - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 14/2018 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
1
Titelbild von Der Spiegel - epaper. In der Ausgabe 14/2018 geht es um die Themen: Erforscht - Die letzten Tage des Jesus von Nazareth. Lesen Sie gerne Wirtschaftsmagazine und Politikmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Der Spiegel - epaper als als digitales Einzelheft zum sofort Loslesen.
Titelbild von Der Spiegel - epaper. In der Ausgabe 14/2018 geht es um die Themen: Erforscht - Die letzten Tage des Jesus von Nazareth. Lesen Sie gerne Wirtschaftsmagazine und Politikmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Der Spiegel - epaper als als digitales Einzelheft zum sofort Loslesen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 14/2018 vom 31.03.2018
4,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Der Spiegel - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Der Spiegel 

Lesen Sie das Editorial von Der Spiegel - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Der Spiegel - epaper die aktuelle Ausgabe 14/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Hausmitteilung
Betr.: Titel, Asylklagen, Wald
Jesus sieht häufig etwas blass aus. Die Bilder, auf denen er in Kirchen und Museen zu sehen ist, zeigen meistens einen hellhäutigen Mann, der ein glattes, schmales Gesicht und einen sanften Blick hat. Doch so sah der Galiläer, der sich am liebsten in den Fischerdörfern am See Genezareth aufhielt, mit Sicherheit nicht aus. Sein Vater war Bauhandwerker, wahrscheinlich hat er schon in früher Jugend gelernt, wie man richtig zupackt. Das für diese Ausgabe angefertigte Bild auf dem SPIEGEL-Cover zeigt deshalb einen Mann, dem das Leben schon ein paar Falten ins Gesicht geschrieben hat. So oder ähnlich könnte der charismatische Wanderprediger ausgesehen haben. Sein Tod in Jerusalem wurde zum Urknall einer neuen Religion, des Christentums. Titelautor Dietmar Pieper hat in der Heiligen Stadt mit Archäologen und anderen Wissenschaftlern gesprochen, die inzwischen so detailliert wie noch nie zuvor die historischen Ereignisse hinter den biblischen Geschichten zu beschreiben vermögen. Seite 10

Mehr als 300000 Asylklagen stapeln sich seit vergangenem Jahr an deutschen Verwaltungsgerichten. Die Richter sind überlastet, vielerorts steht die Justiz kurz vor dem Kollaps. Redakteurin Dialika Neufeld begleitete den Cottbusser Richter Gregor Nocon in seinem Arbeitsalltag, in dem er täglich entscheiden muss, was dringlicher ist: die Anliegen der Flüchtlinge oder die der Bürger. Sie verfolgte Verhandlungen von Klägern, die nach Pakistan und Kenia abgeschoben werden sollten, und solche, in denen die Kläger gar nicht erst zum Gerichtstermin auftauchten, weil sie bereits abgeschoben worden waren. Dass all diese Menschen klagen, fand Neufeld absolut verständlich: »Viele haben Erfolg und dürfen am Ende bleiben.« Beeindruckt hat sie, wie pragmatisch Richter Nocon und seine Kollegen handelten. »Sie betrachten die zahlreichen Klagen als Teil der Weltlage, die man eben so hinnehmen muss«, sagt Neufeld. Was hingegen dringend behoben werde müsse, sei der Personalmangel an den Gerichten: Bundesweit fehlen Hunderte Stellen. Seite 54

Schon Ende der Neunzigerjahre hat Volker Weidermann erstaunliche Waldproteste erlebt. In den Cascade Mountains im USBundesstaat Oregon besuchte er sogenannte Baumsitzer, junge Menschen, die oft monatelang in den Wipfeln uralter Redwood-Bäume ausharrten, um sie vor heranrückenden Rodungsmaschinen der Holzindustrie zu schützen. Waldfreund ist der SPIEGEL-Autor seit seiner Jugend in Darmstadt am Rande des Odenwalds, den er früh wandernd erkundet hat. Für das aktuelle Heft ging der Literaturkritiker dem Phänomen nach, warum die deutschen Buchhandlungen seit einiger Zeit von Waldbüchern überquellen. Dafür besuchte Weidermann Menschen wie Ulrich Holbein, der seit mehr als 30 Jahren im Knüllwald bei Kassel lebt. Was macht den Wald zum Sehnsuchtsort? »Für mich ist er die Gegenwelt zu unserer gehetzten, total überwachten Zeit. Wie ein Buch, in dem man wandern kann«, sagt Weidermann. Seite 104

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Der Spiegel - epaper die aktuelle Ausgabe 14/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von Der Spiegel - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 14/2018 vom 31.03.2018
Erscheint wöchentlich , 52 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Wirtschaftsmagazine und Politikmagazine
TrustedShops Bewertung
5.00/5.0 
1 Produktbewertung für Der Spiegel - epaper

Tolles Produkt. Die neuen Cover sind mir zu plakativ / fishing for attention.
06.02.2017
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN