Gedruckt
Digital

Zeitschrift Der Spiegel - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 18/2018 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
(1)
Titelbild von Der Spiegel - epaper. In der Ausgabe 18/2018 geht es um die Themen: Gott, ach Gott, ach Gott - Kopftuch, Kreuz, Kippa: Das deutsche Ringen um Identität - der Glaube und sein Missbrauch. Lesen Sie gerne Wirtschaftsmagazine und Politikmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Der Spiegel - epaper als als digitales Einzelheft zum sofort Loslesen.
Titelbild von Der Spiegel - epaper. In der Ausgabe 18/2018 geht es um die Themen: Gott, ach Gott, ach Gott - Kopftuch, Kreuz, Kippa: Das deutsche Ringen um Identität - der Glaube und sein Missbrauch. Lesen Sie gerne Wirtschaftsmagazine und Politikmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Der Spiegel - epaper als als digitales Einzelheft zum sofort Loslesen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 18/2018 vom 27.04.2018
4,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Der Spiegel - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Der Spiegel 

Lesen Sie das Editorial von Der Spiegel - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Der Spiegel - epaper die aktuelle Ausgabe 18/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Hausmitteilung
Betr.: Macron, Diesel, Abschiebehaft, Rohingya
Fasziniert blickte die Welt diese Woche auf die »Bromance«, die geradezu innig wirkende Brüderschaft zwischen dem Präsidenten Frankreichs und dem der USA. Korrespondentin Julia Amalia Heyer begleitete Emmanuel Macron auf seiner Reise nach Washington. Als einzige Journalistin aus Europa konnte sie mit dem Franzosen im kleinen Kreis diskutieren. Wie ein Popstar sei Macron empfangen worden, sagt Heyer. Der junge Präsident sei ein Meister der Selbstinszenierung. Bei Trump allerdings geriet Macron an die Grenzen seiner Verführungskunst. »Es war nicht klar auszu machen, wer von den beiden die Oberhand hatte«, sagt Heyer. »Macron sieht sich als letzte Verbindung der USA zu den Werten der westlichen Welt; ob er bei Trump wirklich etwas bewirken kann, muss sich aber noch zeigen.« Seite 84

Wie einfach Dieselfahrzeuge sauber werden könnten, erfuhr Redakteur Gerald Traufetter in dieser Woche beim ADAC im bayerischen Landsberg. Im Testlabor stand dort ein Opel Astra bereit, dessen Abgasanlage mit einem speziellen SCR-Katalysator nachgerüstet worden war. Bis zu 70 Prozent weniger giftige Stick oxide stoße der Wagen aus, erklärte ihm ADAC-Technikchef Reinhard Kolke. Kurzerhand bockten die Techniker das Fahrzeug auf und demonstrierten, wie elegant sich der Kataly - sator in den Wagenboden integrieren lässt. »Die Autokonzerne weigern sich dennoch, solche einfachen und kostengünstigen Nachrüstungen anzubieten«, berichtet Traufetter. »Es ist atemberaubend, wie sie ihre Kunden für dumm verkaufen.« Seite 28

In einem Waldgebiet in Westfalen liegt Deutschlands größtes Abschiebegefängnis. Rund 140 Menschen sind dort in Haft und warten darauf, dass ein Flugzeug sie in ihre Heimat zurückbringt. Redakteur Lukas Eberle war überrascht, im Innenhof des Gefängnisses ein Beachvolley - ballfeld vorzufinden. Wie oft darauf gespielt werde? Fast nie, antwortete man ihm. Warum die Lust am Ballspiel fehlt, verstand Eberle, als er an interne Berichte aus der Anstalt kam. Randale und Selbstverletzungen sind dort offenbar alltäglich. Die Häftlinge sind verzweifelt, die Wärter fühlen sich alleingelassen. Über Abschiebungen zu entscheiden sei das eine, sagt Eberle: »Es braucht aber dringend auch eine Diskussion darüber, wie mit den Flüchtlingen hinter den Mauern umgegangen werden soll.« Seite 42

In Myanmar waren sie eine kleine Sensation, die zwölf internationalen Journalisten, die erstmals seit der Massenflucht der muslimischen Rohingya die Gebiete an der Grenze zu Bangladesch bereisen durften. Redakteurin Fiona Ehlers bekam von stolzen Staatsbeamten leere Siedlungen vorgeführt, die gebaut worden waren, damit rund 700000 geflohene Rohingya bald zurückkehren können. Das Problem: Kein Muslim traut sich. Warum das so ist, erfuhr Ehlers, nachdem es ihr gelungen war, den Regierungstrip zu verlassen und ein von Militärposten bewachtes Rohingya-Dorf zu besuchen: Der Hass zwischen Buddhisten und Muslimen sitzt derart tief, dass eine Versöhnung unmöglich erscheint. »Für die Rohingya ist es ein Tod auf Raten«, sagt Ehlers, »und der Welt wird vorgegaukelt, dass ein friedliches Zusammenleben das Ziel sei.« Seite 92

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Der Spiegel - epaper die aktuelle Ausgabe 18/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von Der Spiegel - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 18/2018 vom 27.04.2018
Erscheint wöchentlich , 52 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Wirtschaftsmagazine und Politikmagazine
TrustedShops Bewertung
5.00/5.0 
1 Produktbewertung für Der Spiegel - epaper

Tolles Produkt. Die neuen Cover sind mir zu plakativ / fishing for attention.
06.02.2017
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×