Zeitschrift new energy - epaper

magazine for climate action and renewable energy

 - mehr 
Leseprobe  
Gedruckt
Digital
epaper-Abo
5 Ausgaben pro Jahr
34,99 EUR*
epaper-Abo 34,99 EUR*
  • 12 Monate new energy als digitale Zeitschrift lesen (5 Ausgaben)
  • Direkt nach Erscheinen verfügbar
  • Ihr eAbo von new energy jederzeit online verwalten
  • Automatische Verlängerung
  • Bestellen Sie das epaper-Abo auch für eine abweichende E-Mail, z.B. als Geschenk
  • viele weitere Vorteile entdecken
epaper-Einzelheft
Ausgabe 2/2018 vom 16.04.2018
6,99 EUR*
epaper-Einzelheft 6,99 EUR*
  • Ausgabe 2/2018 sofort nach der Bestellung lesen
  • viele weitere Vorteile entdecken
Vorbestellung epaper-Einzelheft
Ausgabe 4/2018 ab 22.08.2018
6,99 EUR*
Vorbestellung epaper-Einzelheft 6,99 EUR*
  • Ausgabe 4/2018 vorbestellen und am 22.08.2018 lesen
  • viele weitere Vorteile entdecken
epaper-Abo für Print-Abonnentenepaper-Abo für Abonnenten
5 Ausgaben pro Jahr
epaper-Abo für Print-Abonnenten
  • 12 Monate new energy als digitale Zeitschrift lesen (5 Ausgaben)
  • Direkt nach Erscheinen verfügbar
  • Ihr eAbo von new energy jederzeit online verwalten
  • Automatische Verlängerung
  • Bestellen Sie das epaper-Abo auch für eine abweichende E-Mail, z.B. als Geschenk
  • viele weitere Vorteile entdecken
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
new energy - epaper 

Mit Gutscheincode einkaufen

Ihre Vorteile bei der epaper-Bestellung

  • Mit dem Probeabo new energy 30 Tage gratis testen
  • 35,01 EUR billiger als das Jahresabo der gedruckten Ausgabe
  • Sofort loslesen oder Startdatum des Abos selbst bestimmen
  • Gratis Geschenkurkunde zum Ausdrucken mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
new energy - epaper (PDF) für iPhone & iPadnew energy - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von new energy - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift new energy - epaper die aktuelle Ausgabe 2/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Finding a recipe for climate action

Suppose that the German Federal Government were to suddenly ban Volkswagen from manufacturing a number of its vehicle models because their exhaust emissions or consumption figures are too high. A difficult scenario to imagine? In Germany and most other EU countries, perhaps. Not so in China. In January, failure to comply with binding thresholds led the central government in Beijing to issue bans on 553 vehicle models – including some manufactured in collaboration with foreign carmakers.

There is no question that firm action is needed to meet the urgent goals of the Paris agreement on climate change. Nevertheless, the behaviour of China’s political and business elites is causing alarm in the West. Ultimately, the pragmatic approach serves a higher purpose: China’s sights are set on global leadership. Its ambitions extend to pretty much every field: science and business, space exploration and the conquest of geographical and industrial spheres of influence. This is best illustrated by the billions poured into the New Silk Road Initiative (page 20) – but also by the surge in Chinese investment in many European companies, Daimler being a case in point.

What is behind this momentum? The Chinese leadership has successfully resolved the issue of intra-party power struggles. The trench warfare between the renewables movement and the conventional energy industry that plagues the West is not a concern for Beijing. And for precisely this reason, it would never occur to anyone to expose themselves to ridicule by denying climate change. In China, it is universally accepted that the future belongs to digitalisation and clean energy. And state doctrine regulates the markets – with little regard for pain thresholds or the economic consequences on those affected. Consequently, the challenges of the system transformation are reduced to developing technical solutions and implementing them in the economy.

Might this not be a recipe for success in Europe too? The question must be approached with care. The issue is not just a clash between different mentalities. The success of the Far East’s climate action campaign can only be conclusively measured if Western and Chinese efforts are placed on an equal footing. China’s emissions trading scheme is still in its infancy, while reliable data from the People’s Republic can be hard to come by in any case. If exports of Chinese coal generation technology are factored in, picking a global climate champion becomes a complex matter, to say the least – though of course from this perspective, mention must also be made of the fossil exports of traditional industrial nations.

In Western democracies, progress is often hindered by the insistence on compromise of opposing social groups. On the other hand, structural processes are not solely dependent on government elites. If German politicians fail to hold carmakers to high standards, there is always the judicial system. Citizens and associations can take the matter to the courts – with a measure of success, at least in the recent case of driving bans for diesel cars in Germany. Such developments reinforce confidence in the hard-won principle of the rule of law. It now remains to be seen whether civil rights groups can repeat this success in a number of lawsuits, currently in progress or in the preparatory stages, which are seeking to establish shared culpability for climate change on the part of major energy corporations.

But ultimately there is no disguising the fact that China is making its mark on global competition – thereby forcing Europe’s economy into action. Meanwhile, we also face pressure from an entirely different direction. Sooner or later, we will be hit by the effects of global warming to an extent that will make substantial sacrifices and radical changes to our way of life unavoidable. To argue against this by citing the costs of the energy transition is to miss the point entirely. What we need are immediate incentives for investment by medium-sized companies and industry alike in the energy system transformation – the greatest infrastructure project since the dawn of industrialisation. The example of China illustrates the scale of the problem. Accordingly, we – policymakers, the economy and society – must act fast. Only then can we play a part in shaping the inevitable transformation – in a socially sustainable manner, rooted in democratic principles.

Jörg-Rainer Zimmermann Editor-in-chief
Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift new energy - epaper die aktuelle Ausgabe 2/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …
Mehr zeigen

Folgen Sie new energy - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von new energy - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Dazu erheben wir auch personenbezogene Daten. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.
Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von new energy - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Dazu erheben wir auch personenbezogene Daten.
Mehr zeigen

Steckbrief von new energy - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 2/2018 vom 16.04.2018
Nächste Ausgabe 4/2018 am 22.08.2018
Erscheint 2-monatlich , 5 Ausgaben pro Jahr
Sprache Englisch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Wirtschaftsmagazine und Politikmagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Grüner Strom aus Windkraft

Grüner Strom aus Windkraft ist eine gute Zukunft der Energie. Jetzt informieren. Auf Englisch & Deutsch. Im eAbo & epaper-Einzelheft. Im Web & in der App.

Stöbern Sie im Archiv von new energy - epaper

TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für new energy - epaper
Leser und Leserinnen, die new energy - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Bewerten
TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
Superschnelle Lieferung und Top-Ware
18.06.2018  
alles prima geklappt, Danke
15.06.2018  
die Lieferung ist sofort da, da kann man gleich nachsehen was es im Heft so alles gibt.
14.06.2018  
alles ok
13.06.2018  
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.