Zeitschriften im Abo  Wirtschaft & Politik  new energy - epaper

Zeitschrift new energy - epaper

magazine for climate action and renewable energy

 - mehr 
Leseprobe  
Gedruckt
Digital
epaper-Abo als Geschenk
5 Ausgaben pro Jahr
34,99 EUR*
epaper-Abo 34,99 EUR*
  • 12 Monate new energy als digitale Zeitschrift lesen (5 Ausgaben)
  • Direkt nach Erscheinen verfügbar
  • Ihr eAbo von new energy jederzeit online verwalten
  • Automatische Verlängerung
  • Bestellen Sie das epaper-Abo auch für eine abweichende E-Mail, z.B. als Geschenk
  • Kündigungsfrist: 2 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes
  • viele weitere Vorteile entdecken
epaper-Abo
5 Ausgaben pro Jahr
34,99 EUR*
epaper-Abo 34,99 EUR*
  • 12 Monate new energy als digitale Zeitschrift lesen (5 Ausgaben)
  • Direkt nach Erscheinen verfügbar
  • Ihr eAbo von new energy jederzeit online verwalten
  • Automatische Verlängerung
  • Bestellen Sie das epaper-Abo auch für eine abweichende E-Mail, z.B. als Geschenk
  • Kündigungsfrist: 2 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes
  • viele weitere Vorteile entdecken
epaper-Einzelheft
Ausgabe 5/2017 vom 17.10.2017
6,99 EUR*
epaper-Einzelheft 6,99 EUR*
  • Ausgabe 5/2017 sofort nach der Bestellung lesen
  • viele weitere Vorteile entdecken
epaper-Abo für Print-Abonnentenepaper-Abo für Abonnenten
5 Ausgaben pro Jahr
epaper-Abo für Print-Abonnenten
  • 12 Monate new energy als digitale Zeitschrift lesen (5 Ausgaben)
  • Direkt nach Erscheinen verfügbar
  • Ihr eAbo von new energy jederzeit online verwalten
  • Automatische Verlängerung
  • Bestellen Sie das epaper-Abo auch für eine abweichende E-Mail, z.B. als Geschenk
  • Kündigungsfrist: 2 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes
  • viele weitere Vorteile entdecken
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
new energy - epaper 

Mit Gutscheincode einkaufen

Ihre Vorteile bei der epaper-Bestellung

  • Mit dem Probeabo new energy - epaper 30 Tage gratis testen
  • 35,01 EUR billiger als das Jahresabo der gedruckten Ausgabe
  • Sofort loslesen oder Startdatum des Abos selbst bestimmen
  • Gratis Geschenkurkunde zum Ausdrucken mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
new energy - epaper (PDF) für iPhone & iPadepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von new energy - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift new energy - epaper die aktuelle Ausgabe 5/2017 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

A lot to be done – but by whom?

Germany’s recent general election failed to deliver a conclusive result. Weeks of negotiations now lie ahead, involving no less than four parties separated by major political differences. An alliance between CDU and Greens alone would already be uncharted territory in Berlin. Add the FDP to the mix, and the situation is complicated even further – not least as the centre- right liberal party is currently calling into question Chancellor Merkel’s ‘Energiewende’ in the federal state of North Rhine-Westphalia. If he is to be part of a government in Berlin, party leader Christian Lindner will have to substantially change his tune. Nevertheless, the FDP has given some indication that it wants to comply with climate targets – not, it can only be hoped, by recourse to nuclear power…

And then we have the conservative CSU, which has never been an easy partner for the Chancellor to deal with. The party has taken its dismal performance in the general election as a sign that it needs to move even further to the right – hardly in line with the chancellor’s position, and certainly not bringing it any closer to the Greens. In the wake of its election disaster, the CSU has already begun campaigning for the Bavarian state election a year from now. This makes it unpredictable. In any case, Horst Seehofer is likely to prioritise his position as prime minister of Bavaria over a successful coalition in Berlin. Negotiations are expected to take until Christmas. Perhaps this is genuinely necessary, even though Chancellor Merkel recently announced her intention to form a coalition made up of CDU/CSU, FDP and Greens. In any event, it is vital that the renewables industry remain in communication with all democratic parties – including the SPD.

The important thing is for the goals of the energy transition – and with them, compliance with international climate targets – to be enshrined in the coalition agreement. This is the only way to provide a minimum of investment security for the sector. Otherwise, redundancies and outsourcing of production to other countries will only continue. After PV and bioenergy, this trend has now reached the wind industry too. If the Paris agreement is to succeed, expansion figures for renewables must rise. By opening up the different segments of the renewable energy industry, the Federal Government can create a more effective market and finally make muchneeded progress in heating and mobility – something that is long overdue. Only then will the wind industry stand a chance.

Of course, that still leaves a host of minor repairs to the Renewable Energy Sources Act (EEG). The first two auction rounds for wind energy and the first auction for bioenergy uncovered loopholes which cannot reflect the Federal Government’s intentions. And this repair work has in fact already begun. The requirement for participants in next year’s two auction rounds for wind to already hold a permit under the Harmful Effects Act was urgently needed, and must remain in place. Requiring all bidders to obtain this permit at the outset is something I had called on the economics ministry to do back in late 2016. We would therefore have liked to see this amendment come into force as early as this year’s third round. Instead, the distortions of the first two rounds will simply be reinforced.

All that remains for me to do is to urge the industry not to creatively exploit the loopholes in the law – at least, that is the appeal of the German Wind Energy Association’s management board. Moreover, the government must provide assurances that the capacity awarded at auction but not actually built will be reallocated. Anything else would send a very confusing message, suggesting that in fact the government has no intention of even coming close to the 2,800 MW cap – which is already far too low.

So, there is a great deal to be done. The only question is whose job it will be. Our renewable energy coalition is ready and waiting, including in society itself. This opens up huge opportunities for every political party, from the CSU to the Greens.

Best wishes,
Hermann Albers
President of the German Wind Energy Association
Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift new energy - epaper die aktuelle Ausgabe 5/2017 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …
Mehr zeigen

Folgen Sie new energy - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von new energy - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.
Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von new energy - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften.
Mehr zeigen

Steckbrief von new energy - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit sofort
Erscheint 2-monatlich , 5 Ausgaben pro Jahr
Sprache Englisch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Wirtschaftsmagazine und Politikmagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Grüner Strom aus Windkraft

Grüner Strom aus Windkraft ist eine gute Zukunft der Energie. Jetzt informieren. Auf Englisch & Deutsch. Im eAbo & epaper-Einzelheft. Im Web & in der App.

Stöbern Sie im Archiv von new energy - epaper

TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für new energy - epaper
Leser und Leserinnen, die new energy - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Jetzt bewerten
TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
Einfach nur gut
17.11.2017  
Alles prima, Ware kam schnell und einwandfrei.
17.11.2017  
Super schneller Versand Top Ware
17.11.2017  
Super einfache Bestellung, viele Zeitschriften, günstiger Preis
17.11.2017  
Newcomer
Gutscheine & Rabatte