Lesezeit ca. 5 Min.
arrow_back

Test Gemüsebreie - Gemüse für Anfänger


Logo von ÖKO-TEST Jahrbuch Kinder und Familie
ÖKO-TEST Jahrbuch Kinder und Familie - epaper ⋅ Ausgabe 12/2021 vom 09.12.2021

TEST Gemüsebreie

Artikelbild für den Artikel "Test Gemüsebreie - Gemüse für Anfänger" aus der Ausgabe 12/2021 von ÖKO-TEST Jahrbuch Kinder und Familie. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

RATGEBER

► Die „guten“ Breie im Test enthalten nur wenig Furan. Damit sich möglichst viel davon verflüchtigt, Gemüsebrei mit geöffnetem Deckel erwärmen und mehrfach umrühren.

► In selbstgekochtem Brei sammelt sich kein Furan. Am besten Bio- Zutaten verwenden.

► Gemüsebreie nicht längere Zeit warm halten und auch nicht wieder aufwärmen. Es können sich sonst Keime vermehren oder der Problemstoff Nitrit bilden.

Nach vier bis sieben Monaten brauchen Babys noch mehr als Mutter- oder Fläschchenmilch: Es ist Zeit für die erste Beikost. Gemüsebreie liefern sättigende Ballaststoffe und viele Vitamine und Mineralstoffe. In den praktischen Fertigbreien im Gläschen steckt aber leider noch mehr als gesundes Gemüse: Alle Produkte enthalten den Stoff Furan, den die Weltgesundheitsorganisation (WHO) als möglicherweise krebserregend einstuft. Die Mengen sind klein, akut ge-fährlich ist der Stoff nicht, ...

Weiterlesen
Artikel 2,50€
epaper-Einzelheft 8,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Jahrbuch Kinder und Familie. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2021 von Sich Gutes gönnen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Sich Gutes gönnen
Titelbild der Ausgabe 12/2021 von Test Frische Spätzle - Fast wie von Oma. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test Frische Spätzle - Fast wie von Oma
Titelbild der Ausgabe 12/2021 von Test Toastbroat - Lecker Toast!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test Toastbroat - Lecker Toast!
Titelbild der Ausgabe 12/2021 von Test Wind- und Wettercremes - Ab nach draußen!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test Wind- und Wettercremes - Ab nach draußen!
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Test Gemüsefleischbreie - Essen ist fertig
Vorheriger Artikel
Test Gemüsefleischbreie - Essen ist fertig
Test Haferdrinks - Eine Tasse Klimaschutz
Nächster Artikel
Test Haferdrinks - Eine Tasse Klimaschutz
Mehr Lesetipps

... aber die Industrie sollte sich bemühen, den Stoff in den Gläschen weiter zu minimieren.

Ein Fertigbreiproblem

Furan bildet sich beim Erhitzen von Lebensmitteln in geschlossenen Behältnissen. In Tierversuchen führte die langfristige Aufnahme zu Leberschäden. Für Menschen können laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) derzeit langfristige Schäden nicht ausgeschlossen werden. Grenzwerte oder sichere tolerierbare Aufnahmemengen für den Stoff haben die Behörden

bisher nicht festlegen können. Untersuchungsämter orientieren sich deshalb an den niedrigsten Werten, bei denen im Tierversuch erste Schäden aufgetreten sind, und beziehen diese auf einen Säugling mit acht Kilogramm Körpergewicht. Je weiter der Sicherheitsabstand zu den kritischen Furanaufnahmewerten, desto wahrscheinlicher ist das Produkt für Säuglinge unbedenklich. Anders gesagt: Je weniger Furan, desto besser.

Hohe Nitratwerte

Zwei Babybreie kritisieren wir wegen ihrer Nitratgehalte. Aus Nitrat kann durch Bakterien im Mund und Magen Nitrit entstehen. Daraus können sich im Körper wiederum krebserregende Nitrosamine bilden. Nitrit behindert zudem den Sauerstofftransport im Blut. Die Gehalte, die wir kritisieren, liegen zwar unterhalb des strengen gesetzlichen Höchstgehalts. Dennoch gilt für uns auch hier: Weniger ist besser.

Den Mund zu voll genommen

„Alpha-Linolensäure (eine Omega-3-Fettsäure), wichtig für die Entwicklung von Gehirn-und Nervenzellen“ – das steht auf den Gemüsebreien von Hipp und ähnlich auf dem Bebivita-Brei. Die Hersteller heben damit wohl auf das in ihren Produkten enthaltene Rapsöl ab. Denn darin steckt die Vorläuferfettsäure Alpha-Linolensäure (ALA), die im Körper zur Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA) umgewandelt werden kann. DHA ist tatsächlich wichtig für Gehirn und Nervensystem. Der Haken bei der Auslobung: Die Umwandlung ist minimal, wie Professor Berthold Koletzko, Vorsitzender der Stiftung Kindergesundheit, erklärt: „Studien haben gezeigt, dass Rapsöl nichts zur DHA-Versorgung von Säuglingen beiträgt. Wenn zum Beispiel bei Eltern, die ihre Kinder vegetarisch oder vegan ernähren, aufgrund dieses Claims der Eindruck entsteht, ihr Kind wäre durch den rapsölhaltigen Gemüsebrei schon ausreichend mit Omega-3-Fettsäuren versorgt, ist das falsch.“ Gegen Gesetze verstoßen die Anbieter mit ihrem vollmundigen Claim nicht. Die Aussage befindet sich seit 2011 in der Prüfung durch die Efsa und darf mindestens so lange weiterverwendet werden, bis eine Entscheidung gefallen ist. Die Babys von heute sind dann vielleicht schon groß.

Alnatura Gemüse mit Süßkartoffeln, Demeter

Alnatura

Alnatura Pastinaken mit Zucchini und Blumenkohl, Demeter

Alnatura

Alete bewusst Buntes Buttergemüse

Alete

Alnatura Brokkoli mit Kartoffeln, Demeter

Alnatura

Babydream Gemüse-Allerlei

Rossmann

Babydream Kürbis mit Kartoffeln

Rossmann

Babylove Frühkarotten mit Kartoffeln

Dm

Dm Bio Gemüse mit Süßkartoffeln, Demeter

Dm

Edeka Bio Gemüse mit Süßkartoffeln, Demeter

Edeka

Edeka Bio Karotten mit Kartoffeln, Demeter

Edeka

Bebivita Feines Gemüse-Allerlei

Bebivita

Dm Bio Karotte-Fenchel mit Kartoffeln, Demeter

Dm

Hipp Gemüse-Risotto

Hipp

Hipp Kürbis mit Kartoffeln

Hipp

Hipp Pastinaken mit Kartoffeln

Hipp

Lebenswert Bio Brokkoli mit Kartoffeln

Holle

Holle Kartoffeln, Kürbis & Zucchini, Demeter

Holle

Anmerkungen: 1) Laut Anbieter wurde die Alterskennzeichnung von „nach dem 4. Monat“ auf „ab dem 5. Monat“ umgestellt und sei so seit circa Ende September 2021 im Handel verfügbar. 2) Furan „leicht erhöht“. 3) Deklarationsmangel: Auslobung Alpha-Linolensäure (ALA, eine Omega-3-Fettsäure), wichtig für die Entwicklung von Gehirn-und Nervenzellen. 4) Das Produkt enthält 59 Prozent Gemüse. Wir bewerten das als „in Ordnung“, weil zusätzlich anstelle von Kartoffeln 30 Prozent gekochter Reis enthalten sind. 5) Furan „erhöht“. 6) Laut Anbieter wird derzeit an einer Rezepturoptimierung gearbeitet, wobei auch der Gemüseanteil erhöht werden soll. Das Produkt im neuen Design wird 2022 auf den Markt kommen. 7) Geringer Gemüseanteil. 8) Nitratgehalt > 100 mg/kg. 9) Weiterer Mangel: PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung. 10) Laut Anbieter fließt das Produkt seit circa Mitte November 2021 mit PVC-freiem Deckel in den Handel ein. Erkennbar ab dem MHD 13.7.2023. 11) Laut Anbieter wird das Produkt voraussichtlich ab Januar 2022 mit PVC-freiem Deckel in den Handel einfließen. Erkennbar ab dem MHD 2.8.2023. 12) Laut Anbieter wird das Produkt voraussichtlich im ersten Quartal 2022 mit PVC-freiem Deckel in den Handel einfließen. 13) Laut Anbieter ist ein deklaratorischer Fehler unterlaufen, der tatsächliche Gemüseanteil betrage 81 %. Die Zutatenliste werde dahingehend korrigiert werden. Legende: Produkte mit dem gleichen Gesamturteil sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt. Soweit nicht abweichend angegeben, handelt es sich bei den hier genannten Abwertungsgrenzen nicht um gesetzliche Grenzwerte, sondern um solche, die von ÖKO-TEST festgesetzt wurden. Die Abwertungsgrenzen wurden von ÖKO-TEST eingedenk der sich aus spezifischen Untersuchungen ergebenden Messunsicherheiten und methodenimmanenter Varianzen festgelegt.

Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führt zur Abwertung um jeweils zwei Noten: a) ein gemessener Nitratgehalt von mehr als 100 mg/kg. Dies entspricht mehr als 50 Prozent des gesetzlichen Höchstwerts in Beikost für Säuglinge und Kleinkinder laut Kontaminantenverordnung; b) ein gemessener Gehalt an Cadmium, der zur Überschreitung der tolerierbaren Tagesaufnahme führt, berechnet aus einem Siebtel des PTWI (wöchentliche Aufnahme) von 2,5 µg/kg Körpergewicht. Wir haben ein Gläschen von 190 g sowie ein Körpergewicht von 8 kg zugrunde gelegt; c) ein gemessener Furangehalt von mehr als 27 µg/kg (in der Tabelle „erhöht“). Berechnungsbasis Furan: Mangels gesetzlicher Grenzwerte für Furan orientieren wir uns an einer von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) 2017 veröffentlichten Risiko abschätzung. In Tierversuchen führte die langfristige Aufnahme von Furan zu Leberschäden, hohe Dosen Furan sogar zu Leberkrebs. Messbare Wirkungen traten ab 64 µg/kg Körpergewicht (KG) pro Tag für die nicht krebserregende Wirkung bzw. ab 1.310 µg/kg KG pro Tag für eine krebserregende Wirkung auf. Liegen die Furangehalte um einen Faktor ≥ 100 für die nicht krebserregende bzw. ≥ 10.000 für die krebserregende Wirkung unterhalb dieser Werte, gelten sie als toxikologisch unbedenklich. Für ein Kind mit 8 kg KG, das ein Gläschen mit 190 g Inhalt am Tag komplett isst, ergibt sich daraus, dass Breie mit mehr als 5,5 µg Furan/kg den Sicherheitsabstand von ≥ 10.000 zur kanzerogenen Wirkung bzw. mit mehr als 27 µg Furan/kg auch den Sicherheitsabstand ≥ 100 zur nicht kanzerogenen Wirkung unterschreiten. Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) ein gemessener Furangehalt von mehr als 5,5 bis 27 µg/kg (in der Tabelle „leicht erhöht“), b) ein Gemüseanteil (bei Produkten mit Reis wurde auch der Reisanteil hinzugerechnet) von weniger als 70 Prozent (in der Tabelle „gering“).

Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um zwei Noten: Deklarationsmangel: Auslobung „Alpha-Linolensäure (eine Omega-3-Fettsäure), wichtig für die Entwicklung von Gehirn- und Nervenzellen“ oder „Omega-3 (ALA) wichtig für die Entwicklung von Gehirn und Nervenzellen“. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um eine Note: PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen in der Verpackung.

Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ oder „ausreichend“ ist, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „gut“ ist, verschlechtert das Gesamturteil nicht.

Testmethoden, Glossar und Anbieterverzeichnis finden Sie unter oekotest.de/J2112

Bereits veröffentlicht: ÖKO-TEST Magazin 3/2021. Aktualisierung der Testergebnisse/ Angaben, sofern die Anbieter Produktänderungen mitgeteilt haben oder sich aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse die Bewertung von Mängeln geändert oder ÖKO-TEST neue/zusätzliche Untersuchungen durchgeführt hat.

Tests und deren Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlags dürfen keine Nachdrucke, Kopien, Mikrofilme oder Einspielungen in elektronische Medien angefertigt und/oder verbreitet werden.