Home / Trade Magazines / Nature, Agriculture & Environment / Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper
Print
Digital

magazine Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper

Zeitschrift für angewandte Ökologie

 - more 
To the magazine
Headlines of this issue
Artenwissen - naturaffiner Menschen im arten-pisa
epaper subscription as a gift
12 issues every year from 24.12.2018
119,99 EUR*
epaper monthly subscription
1 issue per month
10,49 EUR*
epaper subscription
12 issues every year
119,99 EUR*
epaper single issue
issue 11/2018 since 29 Okt 2018
10,99 EUR*
preorder epaper single issue
issue 12/2018 from 03 Dez 2018
10,99 EUR*
Older issues ofOlder issues of
Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper 
Order Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper and secure advantages
  • With the trial subscription, you can try out the Naturschutz und Landschaftsplanung for 30 days for free
  • The price of 9,01 EUR is at a lower price than the annual subscription for the printed issue
  • Immediately start reading or determine the start date yourself
  • Free printable gift certificate template for a personal touch
  • Secure and simple payment

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Free Trusted Shops' Buyer Protection for more security
  • Read an epaper on 5 devices simultaneously: on the web & via App
Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper (PDF) für iPhone & iPadNaturschutz und Landschaftsplanung - epaper im Google Play StoreNaturschutz und Landschaftsplanung - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Read the editorial from Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper

With this editorial, the editor or editor-in-chief of the magazine Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper initiates the current issue 11/2018. Here you can find out which articles are especially readable or where the suggestions came from.

ERKENNTNIS AUS DER BAYERN-WAHL:
NATURSCHUTZ ZWEITWICHTIGSTES THEMA ZUR WAHLENTSCHEIDUNG

Kommt Naturschutz als Notwendigkeit in der Mitte der Gesellschaft an? Die Wahlforscher von Infratest dimap verknüpften im Auftrag der ARD wenige Tage vor der Landtagswahl in Bayern am 14. Oktober die Sonntagsfrage mit der Frage nach der Wichtigkeit verschiedener Themen für die Wahlentscheidung. Nach den bei Landtagswahlen traditionellen Schul- und Bildungsthemen (55 % „sehr wichtig“, 35 % „wichtig“) folgte als zweitwichtigstes Thema für die Wählerinnen und Wähler der Naturschutz: 46 % finden es „sehr wichtig“, „wie die Natur in Bayern geschützt wird“, weitere 42 % erachten das als „wichtig“. Fast neun von zehn Wahlberechtigten, die sich für eine Partei entschieden hatten, sehen den Naturschutz somit mindestens als wichtig an. Beide Themen – Bildung und Naturschutz – sind im vorliegenden November-Heft übrigens miteinander verknüpft: Ein arten|pisa, angelehnt an die PISA-Studien der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zu schulischen Leistungen, untersuchte die Artenkenntnis naturaffiner Menschen. Nicht also das Wissen eines repräsentativen Bevölkerungsquerschnitts, sondern von Personen, die über Kanäle des NABU, das Online-Meldeportal naturgucker.de und weitere Wege angesprochenwurden. In der Online-Befragung war die Artzugehörigkeit von Tieren und Pflanzen anzugeben. Eine spannende Studie vor dem Hintergrund der viel zitierten „Erosion der Artenkenner“, aus der die Initiatoren folgern: „Hinsichtlich des Artenwissens ist bei der Mehrheit der Teilnehmenden noch jede Menge Luft nach oben.“ Oder in Schulnoten: Note 4, also „ausreichend“, als Mittelwert; die am häufigsten vergebene Note ist eine 5+, ein „mangelhaft“. Damit ist kein wirklich fundierter Naturschutz in der Breite machbar, es besteht Handlungsbedarf! Intuitiv und interaktiv nutzbare Arten-Bildungsangebote zu entwickeln, könnte die Chancen erhöhen, dass sich Interessierte zu ausgewiesenen Artenspezialisten weiterentwickeln.

AKTIONSPROGRAMM INSEKTENSCHUTZ
Die Tatsache, dass es zu wenig Artenkenner gibt, war am 10. Oktober auch ein zentrales Thema beim 9. Nationalen Forum zur biologischen Vielfalt des Bundesumweltministeriums in Berlin. „Aktionsprogramm Insektenschutz – gemeinsam wirken gegen das Insektensterben“ war die Veranstaltung überschrieben. Auch das ein Thema, das (endlich) in der Politik angekommen ist.
Dr. Robert Trusch, Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe, legte als „Anwalt der Insekten“ auf dem Podium eindringlich den Finger in die Wunde: Gerade bei den Insekten gibt es für viele Artengruppen bestenfalls eine Handvoll an Spezialisten, die diese bestimmen können. Ministerin Svenja Schulze stellte ihre Maßnahmenvorschläge für das im Koalitionsvertrag vereinbarte Aktionsprogramm Insektenschutz vor. Es enthält neun Handlungsbereiche mit Maßnahmenvorschlägen. Im Zentrum steht ein grundlegender Wandel beim Fördersystem für die Landwirtschaft und beim Umgang mit Pestiziden. Noch bis zum 7. November läuft eine Öffentlichkeitsbeteiligung unter https://dialog.bmu.de. Anschließend will die Ministerin einen überarbeiteten Vorschlag innerhalb der Bundesregierung abstimmen und ins Kabinett einbringen. Nutzen Sie die Chance zur Mitsprache!
Bezeichnend war allerdings, dass das Landwirtschaftsministerium nicht auf dem Podium des Forums vertreten war. Ministerin Julia Klöckner empfing zeitgleich die Apfel- und Blütenköniginnen im Kanzleramt und forderte bei der Verleihung der Prof.-Niklas-Medaillen in einer Grundsatzrede zum politischen Erntedank „einen Neustart in der Debatte um die Landwirtschaft“, um „aus dem Schwarz-Weiß-Denken herauszukommen“. Der Dialog des BMU wäre eine Chance dazu gewesen, denn es geht nur miteinander ...

ABSCHALTALGORITHMEN FÜR WINDRÄDER
Den Artenschutz für die europarechtlich besonders zu schützenden Fledermäuse analysiert ein weiterer Hauptbeitrag in diesem Heft: Können Abschaltalgorithmen in Windparks die Kollisionsverluste ausreichend wirksam einschränken? Es zeigt sich, dass die mittlerweile häufige Maßnahme zur Minimierung der Eingriffswirkungen methodischen Grenzen der Erfassbarkeit unterliegt und europarechtlich mindestens bedenklich ist. Ebenfalls um Methoden geht es im dritten Beitrag, nämlich die Beurteilung der Naturnähe von Buchenwald-Beständen im seit 2004 ausgewiesenen Nationalpark Kellerwald- Edersee. Auch hier braucht es weitere Forschung, um Indikatoren für ablaufende Prozesse vom Altersklassen- zum phasenverschoben-dynamischen Naturwald zu identifizieren.
With this editorial, the editor or editor-in-chief of the magazine Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper initiates the current issue 11/2018. Here you can find out which articles are especially readable or where the suggestions came from. …
Show more

Profile of Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper

Delivery time subscription immediately, with the latest issue
Delivery time single issue immediately
issue 11/2018 of 29.10.2018
Next issue 12/2018 on 03.12.2018
Published monthly , 12 issues per year
Language German
Access after registration read online in the library & download as PDF
Category Nature Magazines, Agricultural Magazines and Environmental Magazines

* incl. VAT and service charge for setup and shipping
Für die Landwirtschaft.
Von der Schafzucht über Gartenlandschaftsbau bis hin zur Kleinbrennerei. Im grünen Fachpresse-Kiosk des Ulmer Verlag finden ambitionierte Hobby-Bauern, Landwirte und jeder andere im grünen Arbeitssektor die passenden Fachzeitschriften. jetzt als epaper und gedrucktes Abo.
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
as of yet, no product ratings for Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper
Readers who have ordered Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper, have rated this product via Trusted Shops. Let us know what you think:
Rate
Do you already know these categories?
Discover
current
BESTSELLERS
NEWCOMER
that recently arrived
for you
Save by ordering
DISCOUNTED
magazines
Browse
through ALL
CATEGORIES
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×