Fachzeitschriften  Natur, Landwirtschaft & Umwelt  Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper

Zeitschrift Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper

Zeitschrift für angewandte Ökologie

 - mehr 
Leseprobe  
Schlagzeilen Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper Ausgabe 5/2017
Wilde Wälder in Hessen - Fortschritte und Handlungsbedarf
epaper-Abos
Hier das passende Abo wählen
32,99 - 119,99 EUR*
epaper-Geschenkabo
12 Ausgaben pro Jahr
119,99 EUR*
epaper-Geschenkabo119,99 EUR*
Ein epaper-Geschenkabo von Naturschutz und Landschaftsplanung hat viele Vorteile: es schont die Umwelt und den Geldbeutel, landet immer automatisch beim Beschenkten und verlängert sich automatisch nach einem Jahr. Besonders gut: Sie können den Starttermin selbst festlegen und bekommen eine Urkunde zum Überreichen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 5/2017 vom 27.04.2017
10,99 EUR*
epaper-Einzelheft 10,99 EUR*
Keine Sekunde auf die neusten Nachrichten warten: Lesen Sie die aktuelle Ausgabe des Naturschutz und Landschaftsplanung sofort nach dem Bestellen. Nutzen Sie dafür entweder direkt unsere Web-Bibliothek, laden Sie das epaper-Einzelheft als PDF herunter oder lesen Sie in der passenden App für Apple, Android oder Kindle. Und natürlich können Sie das epaper-Einzelheft auch verschenken wenn Sie möchten.

Exklusive Angebote & einzigartige Specials

Stöbern Sie im Archiv vonWeitere ältere Ausgaben
Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper
 

Vorteile, die Sie überzeugen

  • 9% pro Jahr sparen mit einem Abo
  • 30 Tage gratis
  • Geschenkurkunde mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    PayPal Sofortüberweisung SEPA VISA MasterCard

  • Auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper (PDF) für iPhone & iPadNaturschutz und Landschaftsplanung - epaper im Google Play StoreNaturschutz und Landschaftsplanung - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper die aktuelle Ausgabe 5/2017 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

5 % des Waldes ungenutzt lassen für nachfolgende Generationen

„Wald ist toll & genutzter Wald ist wichtig.“ Mit dieser Feststellung als Titel liegt gerade ein kleines Büchlein auf dem Tisch der Redaktion, geschrieben vom Trierer Forstamtsleiter Gundolf Bartmann. Schön bebildert, mit knappen und informativen Texten versehen. Und eigentlich nicht besonders bemerkenswert eine Publikation unter vielen, die es nicht in unsere Zeitschrift schaffen.

Halbwissen statt Fakten

Doch Aussage und Intention stehen symptomatisch für eine nach wie vor verhärtete Auseinandersetzung zwischen Forstwirtschaft und Holzindustrie einerseits und dem Naturschutz andererseits. „Wald ist toll“ ja klar, kein Widerspruch. „Genutzter Wald ist wichtig“ auch diese Aussage wird niemand grundsätzlich in Frage stellen. Wenn darin nicht unausgesprochen der Umkehrschluss mitspielt, der auf Seite 33 (endlich) erscheint: „Schutz und Nutzung auf der ganzen Fläche ist unser Credo“. Und dann wird, leider wie so oft, mit Halb- und Unwahrheiten argumentiert: „Im Wald laufen sehr dynamische Prozesse ab. Biotope vergehen und neue entstehen; wichtig ist dabei, keine Art zu verlieren. Dass uns das auch im bewirtschafteten Wald gut gelingt, beweist die Tatsache, dass über 80 % aller Tier- und Pflanzenarten im Wald leben.“ Solch plumpe Lobbyarbeit geht nicht mehr!

Wirtschaftliche Nutzung der Wälder bedeutet, dass Bäume über alle Baumarten gemittelt im vergleichsweise zarten Alter von etwa einem Drittel ihrer natürlichen Lebensspanne eingeschlagen werden. Eichen erreichen gerade 20 % ihres möglichen Alters. Das ist wirtschaftlich sinnvoll und stellt auch niemand ernsthaft in Frage. Nur: Wir müssen uns im Klaren darüber sein, dass ungenutzte Wälder eine andere Biodiversität einschließlich struktureller und ökosystemarer Vielfalt aufweisen, als dieses der Wirtschaftswald leisten kann. Wollen wir Biodiversität in Wäldern vollumfänglich erhalten, funktioniert das genauso wenig mit Nutzung auf 100 % der Fläche wie mit Nutzungsverzicht auf der Gesamtfläche. Beides ist gleichermaßen notwendig: Integration und Segregation.

Erst 1,9 statt angestrebter 5 %

Das ist keine neue Erkenntnis, sondern wird seit mindestens 30 Jahren intensiv diskutiert. Selbst der Deutsche Forstwirtschaftsrat („Wir geben der deutschen Forstwirtschaft eine Stimme“) empfahl schon 2001 in seinem „Generationenvertrag“, sich an der durch den Sachverständigenrat für Umweltfragen gegebenen Empfehlung zu orientieren, 5 % des forstlich genutzten Bereichs als Totalreservate einem Waldbiotopverbundsystem vorzubehalten. Die Bundesregierung formulierte 2007 in der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt: „2020 beträgt der Flächenanteil der Wälder mit natürlicher Waldentwicklung 5 % der Waldfläche.“ 1,9 % waren 2013 erreicht.

In Anbetracht dieser Diskrepanz ärgert es, wenn sektorale Interessenvertreter wieder und wieder die Mähr von der notwendigen Nutzung des gesamten Waldes herunterleiern. Helfen da sachliche Argumente? Vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen im Bundesland Hessen tragen zwei Teile einer auf drei Folgen angelegte Beitragsserie in diesem Heft wichtige Argumente und Handlungsmaßstäbe für das 5-%-Ziel zusammen. Es geht hierbei u.a. um Auswahlkriterien für Naturwälder sowie die Bedeutung insbesondere großer ungenutzter Waldgebiete für die Artenvielfalt.
Ungleiche Kompensation

Daneben bleiben natürlich auch integrative Maßnahmen im Wirtschaftswald notwendig. Hier können Maßnahmen der Eingriffskompensation ein Weg zur Finanzierung darstellen. Der dritte Hauptbeitrag befasst sich am Beispiel Bayerns mit dem Vergleich der Regelungen nach Kompensationsverordnung und dem für die Bauleitplanung gültigen Modell – mit bedenklichen Unterschieden. Damit ist diese Ausgabe von Naturschutz und Landschaftsplanung quasi ein Themenheft zum Waldnaturschutz geworden. 30,6 % des Bundesgebiets sind von Wald bedeckt. Toll wäre, um das Eingangszitat aufzugreifen, wenn davon 5 % also ganze 1,53 % des Bundesgebiets endlich ungenutzte Dynamik entfalten dürften. „Genutzter Wald ist wichtig“ ungenutzter auch!

Folgen Sie Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.

Steckbrief von Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 5/2017 vom 27.04.2017
Erscheint monatlich, 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Format als PDF, online & per App lesen
Kategorie Naturzeitschriften, Landwirtschaftszeitungen und Umweltmagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Für die Landwirtschaft.

Für die Landwirtschaft. Für Floristen. Für Garten- & Landschaftsbauer. Für Weinbau & Brennerei. Jetzt epaper kaufen, sofort im Web & per App loslesen.
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper
Leser und Leserinnen, die Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Jetzt bewerten
TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
This commend our customers.
Die Lieferung ging ja superschnell. Alles perfekt. Kann ich nur empfehlen. Jederzeit 2
27.04.2017  
alles hat prima geklappt
27.04.2017  
Sehr zufrieden
27.04.2017  
Schnelle und unkomplizierte Abwicklung. Gerne wieder.
25.04.2017