Fachzeitschriften  Natur, Landwirtschaft & Umwelt  Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper

Zeitschrift Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper

Zeitschrift für angewandte Ökologie

 - mehr 
Leseprobe  
Schlagzeilen Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper Ausgabe 10/2017
Lebendige Alster - ein urbanes Gewässerprojekt
  Digital
  Gedruckt
epaper-Monatsabo
1 Ausgabe pro Monat
10,99 EUR*
epaper-Monatsabo 10,99 EUR*
  • 1 Monat Naturschutz und Landschaftsplanung als digitale Zeitschrift lesen (1 Ausgabe)
  • Direkt nach Erscheinen verfügbar
  • Ihr eAbo von Naturschutz und Landschaftsplanung jederzeit online verwalten
  • Automatische Verlängerung
  • Bestellen Sie das epaper-Abo auch für eine abweichende E-Mail, z.B. als Geschenk
  • Kündigungsfrist: 3 Monate zum Ende des Bezugsjahres
  • viele weitere Vorteile entdecken
epaper-Abo
12 Ausgaben pro Jahr
119,99 EUR*
epaper-Abo 119,99 EUR*
  • 12 Monate Naturschutz und Landschaftsplanung als digitale Zeitschrift lesen (12 Ausgaben)
  • Direkt nach Erscheinen verfügbar
  • Ihr eAbo von Naturschutz und Landschaftsplanung jederzeit online verwalten
  • Automatische Verlängerung
  • Bestellen Sie das epaper-Abo auch für eine abweichende E-Mail, z.B. als Geschenk
  • Kündigungsfrist: 3 Monate zum Ende des Bezugsjahres
  • viele weitere Vorteile entdecken
epaper-Einzelheft
Ausgabe 10/2017 vom 02.10.2017
10,99 EUR*
epaper-Einzelheft 10,99 EUR*
  • Ausgabe 10/2017 sofort nach der Bestellung lesen
  • viele weitere Vorteile entdecken
Vorbestellung epaper-Einzelheft
Ausgabe 11/2017 ab 30.10.2017
10,99 EUR*
Vorbestellung epaper-Einzelheft 10,99 EUR*
  • Ausgabe 11/2017 vorbestellen und am 30.10.2017 lesen
  • Thema der Ausgabe: Bestandsentwicklung invasiver Neophyten an der Ilz
  • Kündigungsfrist: 3 Monate zum Ende des Bezugsjahres
  • viele weitere Vorteile entdecken
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper
 

Ihre Vorteile bei der epaper-Bestellung

  • Mit dem Probeabo Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper 30 Tage gratis testen
  • 5,81 EUR billiger als das Jahresabo der gedruckten Ausgabe
  • Sofort loslesen oder Startdatum des Abos selbst bestimmen
  • Gratis Geschenkurkunde zum Ausdrucken mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSofortüberweisungSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper (PDF) für iPhone & iPadNaturschutz und Landschaftsplanung - epaper im Google Play StoreNaturschutz und Landschaftsplanung - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper die aktuelle Ausgabe 10/2017 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Grün-blaue Infrastruktur im urbanen Raum – Bürgerinitiative statt Hoffnungslosigkeit

Fließgewässer in Städten und Ballungsräumen sind ja irgendwie ein hoffnungsloser Fall: Ihr Bett vielfach unverrückbar festgelegt zwischen Steinen und Beton. Beiderseits eingezwängt zwischen Straßen und Gebäuden. Oder verrohrt gänzlich in die Unterwelt verbannt. Die Umsetzung der Ziele der EU-Wasserrahmenrichtlinie – ein mindestens guter ökologischer Zustand der Gewässer bis zum Jahr 2015 – liegt im besiedelten Bereich ganz besonders im Argen.

Die Alster als Modell

Doch das muss nicht sein: Als Best-practice- Beispiel zur Revitalisierung von Fließgewässern im urbanen Raum beschreiben Kasten Borggräfe, Wolfram Hammer, Lars Panzer und Eike Schilling in diesem Heft die „Lebendige Alster“. Das Hamburger Gewässerprojekt verdeutlicht, dass es dort, wo viele Menschen leben, nicht allein um morphologische, biologische und ökosystemar-funktionale Qualitäten geht. Gewässer dienen der Stadtbevölkerung zugleich auch als wichtige Erlebnisräume. Entsprechend demonstriert dieses Projekt nicht nur die durchaus bestehenden Spielräume für naturschutzfachliche Aufwertungen von Gewässersystemen in einer Metropole, sondern auch Möglichkeiten, menschliche Nutzungsansprüche im Rahmen von Freizeit und Erholung zu bedienen.
Logischerweise geht das Leitbild hier über das der Gewässerökologie hinaus, bei der der potenziell natürliche Zustand als Referenz dient: Es schließt die Alster und ihre Aue mit ihren urban geprägten Nutzungen ein. Die Hamburger Bevölkerung soll die Alster als wertvollen, erhaltenswerten und zu entwickelnden Lebens- und Erlebnisraum annehmen. Dazu erfolgte nicht allein eine Beteiligung mittels Bürgerwerkstätten bei den Planungen, sondern es wirkten Bürgerinnen und Bürger auch aktiv bei der Umsetzung von Maßnahmen mit, begleitet durch ein Kommunikationskonzept.

Geballte Probleme

Dieses Beispiel mag nicht grundlegend neu sein. Aber es zeigt sehr schön, welcher Handlungsbedarf und welche Handlungsmöglichkeiten für Fließgewässer als Adern in der Landschaft – gerade auch der urbanen – bestehen: EU-WRRL: Es ist absehbar, dass Deutschland wegen nicht ausreichender Umsetzung der EUWasserrahmenrichtlinie gerügt und zum wesentlich engagierteren Handelns aufgefordert werden wird. Nach Angaben der EU-Kommission liegt die Bundesrepublik im europäischen Vergleich bei der Umsetzung der Gewässerschutzziele lediglich auf Platz 21 von 26. Nur 8 % (!) der Gewässer erreichen den guten ökologischen Zustand – „ein Armutszeugnis nach 17 Jahren Umsetzungspraxis“, urteilen BUND und NABU und reichten im August Beschwerde bei der Europäischen Kommission ein. Sie kritisieren Zuständigkeitskonflikte zwischen Bund und Ländern an Bundeswasserstraßen, unvollständige Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme, Umsetzung von Maßnahmen nur auf freiwilliger Basis und die Ausklammerung der Quellbäche aus der Umsetzung.
Klimawandel: Als Kaltluftschneisen und kühlende Linien werden Talzüge entlang der Fließgewässer im besiedelten Raum angesichts der prognostizierten Auswirkungen des Klimawandels besonders hier wertvoller denn je. Sie bieten bei entsprechender Gestaltung damit wachsende Lebens- und Erholungsqualität und müssen als „grüne Infrastruktur“ weit offensiver als bisher in die Freiraumkonzepte integriert und aktiv entwickelt werden.
Beteiligung: Naturschutz für die und mit den Menschen – dieser Ansatz benötigt gerade in den urbanen Räumen weit mehr Berücksichtigung. Dort, wo viele Menschen wohnen und arbeiten, sind die Ziele des Naturschutzes möglicherweise anders zu gewichten als auf dem Land. Und die Bevölkerung möchte – und sollte – mitreden bei der Gestaltung ihres Lebensumfeldes. Daraus kann durchaus eine bessere Unterstützung für die Revitalisierung und Durchgängigkeit der Fließgewässer resultieren.

Rasantes Wachstum

Derzeit wachsen die urbanen Landschaften rasant. In Frankfurt und Wiesbaden etwa werden ganz neue Stadtteile mit zigtausenden von neuen Wohneinheiten geplant. 20 000 Wohnungen fehlen derzeit in der Mainmetropole, für 2040 wird ein Defizit von 100 000 Wohnungen prognostiziert. Kann man da noch über Belange des Naturschutzes, aber auch der drastisch betroffenen Landwirtschaft diskutieren? Ja, jetzt erst recht – eine transparente Abwägung der gesellschaftlichen Interessen ist gefragter denn je. Und die Freihaltung von Gewässern und Auen als Lebenslinien sollte in neuen Baugebieten selbstverständlich sein. Ob als Biotopverbund oder „grün(-blau)e Infrastruktur“ bezeichnet – das alte Ziel ist so aktuell wie nie zuvor.

Folgen Sie Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.

Steckbrief von Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Ausgabe 10/2017 vom 02.10.2017
Nächste Ausgabe 11/2017 am 30.10.2017
Erscheint monatlich , 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Naturzeitschriften, Landwirtschaftszeitungen und Umweltmagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Für die Landwirtschaft.

Für die Landwirtschaft. Für Floristen. Für Garten- & Landschaftsbauer. Für Weinbau & Brennerei. Jetzt epaper kaufen, sofort im Web & per App loslesen.
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper
Leser und Leserinnen, die Naturschutz und Landschaftsplanung - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Jetzt bewerten
TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
Ging alles sehr schnell; mehrere Bezahloptionen sind ebenfalls positiv.
21.10.2017  
Alles in Ordnung.
21.10.2017  
alles bestens
21.10.2017  
Schnell und unkompliziert gelaufen
20.10.2017