Lesezeit ca. 1 Min.

Eine stabile Mitte finden


Logo von ÖKO-TEST Spezial Gesund & Fit
ÖKO-TEST Spezial Gesund & Fit - epaper ⋅ Ausgabe 9/2009 vom 07.04.2010

Wer Sport treibt, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Bewegung stärkt die Muskeln und baut Stress ab. Das sind zwei wichtige Dinge, um sich vor Rückenschmerzen zu schützen.


Artikelbild für den Artikel "Eine stabile Mitte finden" aus der Ausgabe 9/2009 von ÖKO-TEST Spezial Gesund & Fit. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: CCVision.de

Ein schöner Rücken kann nicht nur entzücken. Mit einer trainierten Muskulatur steigert er zusätzlich unser Wohlbefinden. Die Rückenmuskulatur ...

Weiterlesen
Artikel 0,38€
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Spezial Gesund & Fit. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2009 von Das Kreuz mit dem Kreuz. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das Kreuz mit dem Kreuz
Titelbild der Ausgabe 9/2009 von Interview: Betriebsklima wird unterschätzt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Interview: Betriebsklima wird unterschätzt
Titelbild der Ausgabe 9/2009 von In Kürze. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
In Kürze
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Krankenkassen: Vernetzung von Anfang an
Vorheriger Artikel
Krankenkassen: Vernetzung von Anfang an
Sport und Bewegung für einen gesunden Rücken
Nächster Artikel
Sport und Bewegung für einen gesunden Rücken
Mehr Lesetipps

Ein schöner Rücken kann nicht nur entzücken. Mit einer trainierten Muskulatur steigert er zusätzlich unser Wohlbefinden. Die Rückenmuskulatur stützt die Knochen und entlastet Bänder und Gelenke. Damit sie fit bleibt, müssen wir uns bewegen. Dafür braucht sich niemand in der Muckibude mit schweren Gewichten abzurackern. Richtig ausgeführte Gymnastikübungen können für den Rücken sogar viel effektiver sein. Sie stärken die vielen kleinen, tief liegenden Muskeln unmittelbar um die Wirbelsäule, die man von außen gar nicht sieht. Laut dem Deutschen Orthopäden-Verband reichen schon zehn Minuten Gymnastik, allerdings möglichst mehrmals pro Woche, um Rückenschmerzen vorzubeugen (siehe Übungsvorschläge auf Seite 109).

Wer körperlich mehr tun möchte, fordert seinen Körper zwei- bis dreimal pro Woche mit Sport – allein, in der Gruppe oder an Fitnessgeräten im Studio. Während Orthopäden Sportarten früher in „rückenfreundlich“ und „rückenschädlich“ einteilten, sind sie heute nicht mehr so strikt. Sport soll Spaß machen – dadurch bleibt man auch langfristig dabei. Mit der richtigen Technik und einem begleitenden Muskeltraining eignet sich fast jede Sportart, um den Körper zu stärken und Muskeln aufzubauen. Wichtig ist, sich nicht zu überfordern. Anfänger sollten eine neue Sportart unter Anleitung lernen und die dafür nötige Fitness langsam aufbauen.

Von regelmäßigem Sport profitiert nicht nur das Muskelkorsett, sondern über Umwege auch der Rücken. Denn wenn wir uns bewegen, baut der Körper Stresshormone ab. Das entspannt – und tut dadurch dem Rücken gut. Stress ist nämlich ein nicht zu unterschätzender Auslöser für Rückenschmerzen. Einer repräsentativen Studie der Techniker Krankenkasse und des FAZ-Instituts vom Januar 2009 zufolge leiden zwei Drittel der Menschen, die unter Dauerstress stehen, an Muskelverspannungen und Rückenschmerz. Wer sich also wieder mal über den Kollegen geärgert hat, der setzt sich nach Feierabend am besten in Bewegung – zum Joggen oder Tanzen oder Schwimmen.