Lesezeit ca. 5 Min.
arrow_back

Es wird grün


Logo von Living at Home Spezial
Living at Home Spezial - epaper ⋅ Ausgabe 33/2022 vom 20.04.2022
Artikelbild für den Artikel "Es wird grün" aus der Ausgabe 33/2022 von Living at Home Spezial. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Living at Home Spezial, Ausgabe 33/2022

Spinatknödel Das zarte Blattgemüse und kräftiger Bergkäse mischen sich unter die Semmelknödel. Gebräunte Salbeibutter sorgt für den Aromakick.

REZEPT AUF SEITE 106

Im Doppelpack

Ab nach draußen! Denn dort locken die Beete, die jetzt grünen und sprießen, die Blogger-Schwestern Lisa und Steffi in den riesigen Garten, dessen Erde schon ihr Großvater umgegraben hat.Das Stück Land mit seinen alten Obstbäumen und dem großen Gewächshaus ist der Lebensmittelpunkt der Schwestern – Lisa lebt hier,Steffi kommt regelmäßig zu Besuch. Mit ihren Brüdern verbrachten sie auf dem Hof eine Bullerbü-Kindheit. „Als wir erwachsen wurden, mussten wir dennoch erst mal weggehen, um uns dann wieder auf unsere Wurzeln zu besinnen“, so die Schwestern. Umso hingebungsvoller kümmern sie sich heute um ihr Grün – und zaubern als ehemalige Foodtruck-Besitzerinnen immer wieder neue Gerichte aus ihrer Ernte.

"Der Garten unseres Großvaters " ist zu unserem neuen Lebensm ittelpunkt geworden“

Knusperbrot mit Erbsen, Karamellzwiebeln und Ei

Das No-Knead-Bread wird ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 7,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Living at Home Spezial. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 33/2022 von Was für ein Glück: Der Sommer trägt Grün. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Was für ein Glück: Der Sommer trägt Grün
Titelbild der Ausgabe 33/2022 von EIN RITTERSPORN FÜR ALLE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
EIN RITTERSPORN FÜR ALLE
Titelbild der Ausgabe 33/2022 von Mein kleines Paradies. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mein kleines Paradies
Titelbild der Ausgabe 33/2022 von Ein Paradies in der Stadt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ein Paradies in der Stadt
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Hübsch verstaut
Vorheriger Artikel
Hübsch verstaut
EIN HAUS FÜRS GRÜNE
Nächster Artikel
EIN HAUS FÜRS GRÜNE
Mehr Lesetipps

... ganz easy im Topf gebacken. Unschlagbar darauf ein würziges Erbsenpüree mit Knoblauch und Kräutern, garniert mit wachsweichen Eiern und karamellisierten roten Zwiebeln. REZEPT AUF SEITE 106

Brennnessel-Spätzle mit Röstzwiebeln

Die jungen Blätter der Nesseln ähneln gedünstet in Geschmack und Konsistenz Spinat – sie verleihen hier den selbst gemachten Spätzle ihre kräftig grüne Farbe. REZEPT AUF SEITE 106

SAMMLER ­STÜCKE

"Wildkräuter gibt es” zu jeder Jahreszeit und man kann nach Lust und Laune variieren“

Bekannte Vertreter essbarer Wildkräuter sind z. B. Brennnesseln, Dost,Gänseblümchen, Giersch,Knoblauchsrauke, Bärlauch,Wiesenschaumkraut, Löwenzahn, Spitzwegerich,Sauerampfer, Vogelmiere,Ackersenf, Bärenklau und Beifuß. living at home Spezial 103

RADIESCHEN-WILDKRÄUTER-TORTILLA

"Kochen im Rhythmus der " Natur ist spannend -es weckt die Kreativität “

600 g vorwiegend festkochende Kartoffeln

4 El Olivenö

l 4–5 Radieschen

1 Handvoll Wildkräuter

5 Eier (Kl. M) 80 ml Milch

Salz, schwarzer Pfeffer

a. d. Mühle frisch geriebene Muskatnuss

1 Die Kartoffeln schälen und ca. 1 cm groß würfeln. 2 El Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Wenden ca. 15 Minuten goldbraun braten.

2 Radieschen putzen und in Scheiben schneiden, ein paar beiseitestellen. Ein paar der Kräuter beiseitelegen, den Rest fein hacken. Nach Belieben das Radieschengrün ebenfalls fein hacken. In einer Schüssel dieEier mit Milch, Salz, Pfeffer und 1 Prise Muskat verquirlen. Radieschen und evtl. -grün,Kräuter und Kartoffeln untermischen.

3 Erneut 2 El Öl in der Pfanne erhitzen und die Kartoffel-Ei-Mischung darin ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze stocken lassen. Tortilla mithilfe eines großen Topfdeckels wenden und weitere 3–5 Minuten goldbraun braten.Auf einen Teller stürzen und warm oder kalt mit übrigen Radieschenscheiben und Wildkräutern bestreut servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 50 MINUTEN NÄHRWERT: 284 KCAL/PORTION

Radieschen-Wildkräuter-Tortilla

Nein, nicht nur on top der Tortilla, die beiden Namensgeber stecken auch in der gestockten Eiermasse – ganz nach spanischem Vorbild natürlich in Begleitung von Kartoffeln. REZEPT LINKS

SPINATKNÖDEL

Zum Foto auf Seite 98

FÜR 4 PORTIONEN

250 g altbackene Brötchen

125 ml Milch, zimmerwarm

Salz

2 Eier (Kl. M)

250 g Blattspinat,alternativ TK-Blattspinat, aufgetaut

50 g Bergkäse

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

95 g Butter

evtl. Semmelbrösel

5 Salbeiblätter

1 El frisch geriebenerParmesanevtl. Schnittlauchblüten zum Garnieren

1 Die Brötchen klein würfeln und in einer großen Schüssel mit Milch übergießen und mit Salz würzen. Die Eier untermengen und die Masse kurz ruhen lassen. Den Spinat sehr gründlich waschen, trocken schleudern und fein hacken. Den Käse reiben und mit -57° dem Spinat unter die Knödelmasse mengen.

2 Zwiebel und Knoblauch pellen und fein würfeln. Beides in einer Pfanne in 1 El heißer Butter goldgelb dünsten. Etwas abkühlen lassen, unter die Knödelmasse kneten und ca. 30 Minuten ziehen lassen.

3 Sollte die Masse zu weich zum Formen sein, etwas Semmelbrösel untermengen. Ist sie zu trocken, etwas Milch einarbeiten. Aus der Masse 8 gleich große Knödel formen und ca. 25 Minuten über Dampf garen oder in einem großen Topf in siedendem Salzwasser ca. 15 Minuten gar ziehen lassen. Herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

4 Inzwischen die restliche Butter schmelzen und mit dem Salbei leicht bräunen lassen. Die Knödel auf einer Platte mit Salbeibutter beträufeln. Mit Parmesan und nach Belieben Schnittlauchblüten sowie ein paar Spinatblättchen garniert servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 60 MINUTEN PLUS ZIEHZEIT NÄHRWERT: 485 KCAL/PORTION

TIPP

Kochen Sie ruhig ein paar mehr: Die Spinatknödel lassen sich prima einfrieren und sind die Rettung, wenn es mal schnell gehen muss.

KNUSPERBROT MIT ERBSEN, KARAMELLZWIEBELN UND EI

Zum Foto auf Seite 101

FÜR 4 STÜCK

Für das Brot:

430 g Mehl

1 Tl Trockenhefe

Salz

Für den Belag:

1 weiße Zwiebel

2 Knoblauchzehen

400 g Erbsen, gepalt, alternativ TK-Erbsen,aufgetaut

1 rote Zwiebel

1 El Olivenöl

½ Tl Honig

4 Eier (Kl. M)

2 Blättchen Zitronenmelisse

2 Blätter Minze

2 Stiele Liebstöckel

Salz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

1 El Schnittlauchröllchen zum Garnierenaußerdem: Gusseisentopf mit Deckel à ca. 24 cm ø

1 Am Vortag für das Brot in einer Schüssel Mehl, Hefe, 1 Tl Salz und 350 ml Wasser mit den Knethaken des Mixers glatt verkneten.Den Teig 18 Stunden zugedeckt gehen lassen.

2 Am Folgetag den Teig auf ein sauberes, gut mit Mehl bestäubtes Geschirrtuch geben und dieses von jeder Seite einmal einschlagen, so als würde man ein Päckchen einpacken, und in eine bemehlte Schüssel legen. Den Teig erneut 2 Stunden gehen lassen.

3 Den Backofen mit dem Gusseisentopf auf 250 Grad (Umluft 230 Grad) vorheizen. Den Teig auswickeln und in den aufgeheizten Topf geben. Zugedeckt auf mittlerer Schiene 30 Minuten backen. Den Deckel abnehmen und das Brot weitere 15 Minuten fertig backen. Das Brot komplett auskühlen lassen.

4 Für das Erbsenpüree die weiße Zwiebel und 1 Knoblauchzehe pellen, beides fein würfeln, mit den Erbsen in einen Topf mit kochendem Wasser geben und 8 Minuten garen (bei TK-Erbsen reichen 3–5 Minuten).

5 Den Backofen auf 200 Grad Umluft (Ober-/Unterhitze ungeeignet) vorheizen. Die rote Zwiebel pellen und in Ringe schneiden. Mit Öl und Honig auf einem mit Backpapier belegten Blech mischen und 5 Minuten auf mittlerer Schiene karamellisieren lassen.

6 Die Eier in einem Topf mit kochendem Wasser ca. 6 Minuten garen, das Eigelb sollte noch leicht flüssig sein. Die Eier herausnehmen, kalt abschrecken und pellen. Die Erbsen in ein Sieb abgießen, dann zurück in den Topf geben. Den übrigen Knoblauch pellen, grob würfeln, mit den Kräutern (bis auf den Schnittlauch) zu den Erbsen geben und mit dem Stabmixer grob pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7 Vier große Scheiben vom Brot abschneiden und dick mit Erbsenpüree bestreichen. Die Eier halbieren und je 2 Eihälften auf den Broten anrichten. Mit den karamellisierten Zwiebeln und Schnittlauch bestreut servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 40 MINUTEN PLUS GEH-UND BACKZEIT NÄHRWERT: 330 KCAL/STÜCK

BRENNNESSEL-SPÄTZLE MIT RÖSTZWIEBELN

Zum Foto auf Seite 102

FÜR 4 PORTIONEN

500 g junge, zarte Brennnesselblätter

Salz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

400 g Mehl

250 ml Milch

3 Eier (Kl. M)

2 El neutrales Pflanzenöl

frisch geriebene Muskatnuss

150 g Zwiebeln

75 g Butter nach Belieben Schnittlauchblüten und Wildkräuter zum Garnieren

2 El frisch geriebener Parmesan außerdem: Spätzlehobel

1 Die Brennnesselblätter 30 Sekunden in kochendem Salzwasser angaren, dann abgießen und in einem Rührbecher fein pürieren. In einer Schüssel mit Mehl, Milch, Eiern und Öl mit den Quirlen des Mixers zu einem glatten Teig verrühren. Mit Salz,Pfeffer und 1 Prise Muskat würzen.

2 In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und den Teig rasch durch den Spätzlehobel hineinstreichen. Sobald die Spätzle oben schwimmen, in ein Sieb abgießen und kurz kalt abschrecken, dann gut abtropfen lassen.

3 Die Zwiebeln pellen und in feine Ringe schneiden. Die Butter in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Dann die Spätzle zugeben, einmal durchschwenken, auf vorgewärmte Teller verteilen, mit den Zwiebeln und nach Belieben Schnittlauchblüten sowie Kräutern bestreut servieren. Dazu den Parmesan reichen.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 40 MINUTEN NÄHRWERT: 686 KCAL/PORTION

TIPP

Brennnesselblätter sind roh besonders gesund, um sie „unschädlich“ zu machen, mehrfach mit einem Nudelholz darüberwalzen, so werden die Brennhärchen beschädigt und das Nesselgift tritt aus: Gefahr gebannt! Super für Salate und Kräuterdips.

Gartenglück

Die sympathischen Blogger- Schwestern Elisabeth Grindmayer & Stephanie Haßelbeck laden uns in ihren Küchengarten auf dem Land ein und zeigen, wie sie im Einklang mit den Jahreszeiten die eigene Ernte in tolle Lieblingsgerichte verwandeln. Mit vielen Rezepten, Garten-Tipps und schönen Anekdoten. 30 Euro, Hölker Verlag