Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 5 Min.

Internetportale: www.ratlos.de?


ÖKO-TEST Spezial Wohnen und Leben - epaper ⋅ Ausgabe 4/2010 vom 18.04.2010

Bei kaum einem Thema kommen so viele verschiedene Fragen auf, wie beim Bauen oder Renovieren. Entsprechend unüberschaubar sind die Antworten im Internet. Wir stellen Portale und Spezialseiten vor, die wirklich weiterhelfen.


Artikelbild für den Artikel "Internetportale: www.ratlos.de?" aus der Ausgabe 4/2010 von ÖKO-TEST Spezial Wohnen und Leben. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: Fancy

Schon mal versucht, im Internet in Sachen Hausbau zu googeln? In den meisten Fallen stiftet das mehr Verwirrung als Nutzen: Die Eingabe des Begriffs „Ausenwanddammung“ ergibt bei der Suchmaschine Google zum Beispiel gigantische 213.000 Treffer, wer „Fertigparkett“ eingibt, erhalt immerhin 174.000 Links angeboten. Da liegt es nahe, sich der Sache uber ein Portal zu nahern. ...

Weiterlesen
Artikel 0,95€
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Spezial Wohnen und Leben. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2010 von Vier Wände mit sieben Vorteilen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Vier Wände mit sieben Vorteilen
Titelbild der Ausgabe 4/2010 von Hausplanung: Kühler Kopf in heißer Phase. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hausplanung: Kühler Kopf in heißer Phase
Titelbild der Ausgabe 4/2010 von Bauherrenberater: Naivität wird bestraft. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bauherrenberater: Naivität wird bestraft
Titelbild der Ausgabe 4/2010 von Energieeinsparverordnung: Richtig warm anziehen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Energieeinsparverordnung: Richtig warm anziehen
Titelbild der Ausgabe 4/2010 von Gütezeichen für Wohnhäuser: Sieben Siegel für vier Wände. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gütezeichen für Wohnhäuser: Sieben Siegel für vier Wände
Titelbild der Ausgabe 4/2010 von Solarthermie: Warmwasseranlage reicht aus. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Solarthermie: Warmwasseranlage reicht aus
Vorheriger Artikel
Bauherrenberater: Naivität wird bestraft
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Energieeinsparverordnung: Richtig warm anziehen
aus dieser Ausgabe

Schon mal versucht, im Internet in Sachen Hausbau zu googeln? In den meisten Fallen stiftet das mehr Verwirrung als Nutzen: Die Eingabe des Begriffs „Ausenwanddammung“ ergibt bei der Suchmaschine Google zum Beispiel gigantische 213.000 Treffer, wer „Fertigparkett“ eingibt, erhalt immerhin 174.000 Links angeboten. Da liegt es nahe, sich der Sache uber ein Portal zu nahern. Diese Eingangsturen ins Internet bundeln Informationen zu bestimmten Themenbereichen und vernetzen ihre Informationen untereinander – etwa so wie eine gut sortierte Bibliothek. Eine detaillierte Gliederung und eine Suchfunktion fuhren ohne grose Umwege zu den einzelnen Abteilungen, in denen dann die Informationen zu finden sind.

So weit die Theorie. Kaum geht man durch eines dieser Portale, fuhlt man sich eher in einem Kaufhaus als in einer Bibliothek. Man stost zunachst auf Werbebanner, kostenpflichtige Beratungsangebote oder Formulare, auf denen man seine Adresse zwecks Kontaktaufnahme hinterlassen soll. Besonders tuckisch: Pressemeldungen von Unternehmen, die scheinbar neutral als redaktioneller Beitrag uber ein Thema berichten, um dann doch nur die angeblichen Vorzuge des eigenen Produkts hervorzuheben. Das ist nicht verwerflich. Problematisch wird es aber, wenn solche Jubelmeldungen nicht als das gekennzeichnet sind, was sie sind: journalistisch aufbereitete Werbung, die den Leser zum Kauf fuhren soll. Leider ist diese Vermischung von Journalismus und Werbung bei vielen Portalen die Regel statt die Ausnahme, denn unabhangig aufbereitete Informationen kosten Geld.

Aber weder Verbraucher noch Hersteller sind bereit, fur gute und neutrale Informationen zu bezahlen. Die Nutzer sind gewohnt, Inhalte im Internet kostenlos zu bekommen, die Firmen sonnen sich lieber im milden Licht ihrer Presseinformationen, anstatt sich einem neutralen Urteil zu stellen. Deshalb sind oft Portale, die man von fruheren Besuchen in guter Erinnerung hat, nach zwei, drei Jahren ziemlich veraltet, denn viel Information bedeutet auch viel Arbeit fur die regelmasige Aktualisierung. Und auch das kostet Geld.

Informationen ohne versteckte Werbung findet man deshalb nur auf Seiten, die direkt oder indirekt durch Steuern und Gebuhren finanziert werden. Doch auch Seiten, die sich teilweise durch Werbung finanzieren, konnen ein sachliches Informationsangebot stellen. Ausgewahlte Portale, die uns besonders positiv auffielen, sowie Internetangebote, die kompetent auf Teilbereiche des Themas Bauen eingehen, stellen wir hier in Kurzportrats vor. Alle Fragen rund ums Haus kann aber keine der hier vorgestellten Internetseiten beantworten. Deshalb der Tipp: Im Internet sollte man sich auf mindestens drei unterschiedlichen Websites informieren, um die Aussagen einschatzen zu konnen.

Allrounder: www.haus.de

Der Webauftritt der gleichnamigen Zeitschrift wird von einer gut ausgestatteten Redaktion im Auftrag der Landesbausparkassen erstellt. Entsprechend wohlwollend wird die Finanzierungsoption Bausparen dargestellt. Daruber hinaus finden sich aber viele Beispiele interessanter Hauser, ubersichtlich prasentierte Losungen fur Renovierungsprobleme und leicht verstandliche Tipps fur Einrichtung und Garten. Gut sind auch die Rechtshinweise fur Mieter und Vermieter und die Kurzanleitungen fur Heimwerker. Das umfangreiche und recht neutral zusammengestellte Informationsangebot ist ubersichtlich in Hauptkategorien unterteilt.
Anbieter: Internet Magazin Verlag, eine Tochter des Burda Verlags.
Kostenloses Angebot: ja, Ausnahme: Service Telefon, individuelle Beratung.
Schwerpunkte: Themen fur private Bauherren, Wohnund Einrichtungstipps.

Wissensbasis: www.kompetenzzentrum-iemb.de

Wer sich mit Bauen und Umbauen wenig auskennt, ist auf den Seiten des Kompetenzzentrums der Initiative „Kostengunstig qualitatsbewusst Bauen – umweltgerecht, innovativ, bezahlbar“ richtig. Etwas nuchtern, aber kompetent werden Grundlagen und Details erlautert, von der Frage „Kaufen oder mieten?“ bis hin zu Spezialthemen wie den besonderen Bedingungen denkmalgeschutzter Bausubstanz oder Energiesparen. Besonders spannend ist die optische Umsetzung nicht, dafur argern auch keine Werbebanner oder zappelnden Pop-ups. Zu jedem Themenbereich gibt es zusatzlich ausfuhrliche Dokumente zum Herunterladen. Die Navigation ist ubersichtlich.
Anbieter: Technische Universitat Berlin, finanziert vom Bundesbauministerium, zahlreiche Verbande als Partner.
Kostenloses Angebot: ja.
Schwerpunkte: Technische Standards und Basisinformationen.

Architektur pur: www.archinform.de

Gute Architektur ist nicht unbedingt eine Frage des Geldbeutels, sondern eher eine der rechtzeitigen Information. Ursprunglich ist archinform als studentisches Projekt mit interessanten Architektur beispielen entstanden, enthalt aber heute die nach eigenen Angaben weltweit groste Onlinedatenbank fur Architektur, derzeit uber 24.000 Gebaude und Planungen. Schwerpunkt ist die Architektur des 20. Jahrhunderts. Die Bedienung ist gewohnungsbedurftig, was die inspirierende Wirkung aber nicht mindert.
Anbieter: Sascha Hendel, Architekt.
Kostenloses Angebot: ja.
Schwerpunkte: Architektur in allen Formen.

Passivhaus: www.passivhaus-info.de

Mehr als 13.500 Passivhauser gibt es in Deutschland, angesichts der rasant steigenden Energiepreise gehort den Sparmeistern unter den Gebauden auf jeden Fall die Zukunft. Die mit animierten Menus leicht zu bedienende und ubersichtliche Internetseite bietet neben einem Einstieg in die Passivhausarchitektur und -technik einen umfangreichen Uberblick uber bereits gebaute Passivhauser. Serviceangebote wie die Zertifizierung von Hausern oder ein Verweis auf eine Datenbank gebauter Passivhauser sowie ein umfangreiches Verzeichnis passivhaustauglicher Bauprodukte erganzen das Angebot. Checklisten erleichtern Absprachen mit den am Bau Beteiligten, und eine kostenpflichtige Hotline gibt Techniktipps. Das Passivhaus Institut selbst, mit Hinweisen zur Zertifizierung von Bauteilen und weiteren allgemeinen Informationen, findet sich unter www.passiv.de
Anbieter: Passivhaus Dienstleistung GmbH
Kostenloses Angebot: ja, ausgenommen Hotline.
Schwerpunkte: Passivhauser und passivhausgeeignete Produkte.

Baurecht: www.bauarchiv.de

Das Bauarchiv ist eigentlich eines der vielen Portale zu allgemeinen Bauthemen, verfugt aber uber eine starke und vor allem kostenlose Rubrik zum Baurecht. Darin finden sich nicht nur aktuelle Urteile, sondern auch Checklisten zur Vertragsgestaltung oder Baugesetze und Verordnungen im Volltext. Leider etwas unubersichtlich.
Anbieter: Dipl.-Ing. Helmut Kroner.
Kostenloses Angebot: ja.
Schwerpunkte: Empfehlenswert: Baurecht, werbefinanziertes Bauportal.

Nachschlagewerk: www.das-baulexikon.de

11.800 Fachbegriffe und 30.000 Querverweise, viele davon mit Fotos oder Zeichnungen, und zusatzlich ein Abkurzungsverzeichnis mit 3.000 Kurzeln versprechen eine hohe Trefferquote. Die Bedienung entspricht einem gedruckten Lexikon mit der Suche nach Anfangsbuchstaben oder uber eine Volltextsuche. Nicht nur im Ernstfall sehr hilfreich ist eine Datenbank fur Gefahrstoffe sowie ein Speziallexikon furs Bauen mit Holz und fur Holzprodukte.
Anbieter: pw-Internetsolutions GmbH, Internetdienstleister.
Kostenloses Angebot: ja.
Schwerpunkte: reines Lexikon.

Klimaretter: www.co2online.de

Nachdem die Politiker es bei diversen Klimagipfeln nicht geschafft haben, einen Weg zum Schutz des Weltklimas zu bahnen, sind die Verbraucher gefragt. Der Onlineauftritt der gemeinnutzigen Kampagne co2online hilft dabei. Zahlreiche Projekte, nicht nur aus dem Baubereich, zeigen, wie man den Ausstos des Treibhausgases reduzieren kann. Fur Bauherren und Althausbesitzer besonders interessant sind die Ratgeber zum Austausch alter Heizungspumpen und Thermostatventile, zu Modernisierungen, Fordermitteln oder zur stromsparenden Beleuchtung. Eine Datenbank zeigt zahlreiche gelungene Praxisbeispiele sanierter Gebaude.
Anbieter: co2online gemeinnutzige GmbH.
Kostenloses Angebot: ja
Schwerpunkte: Energieeinsparung, erneuerbare Energien.

Frage und Antwort: www.bau.de

Im Internetforum bau.de werden die zahlreichen Diskussionsgruppen von Baufachleuten betreut. Gut ist die Aufteilung in Unterforen, in denen man Menschen mit ahnlichen Problemen antrifft. Einen Versuch, Antworten auf konkrete Fragen zu bekommen, ist die einfach zu bedienende Seite auf jeden Fall wert, die grose Menge der Treffer zu durchsuchen erfordert aber reichlich Zeit.
Anbieter: Prof. Dr. Gerhard Partsch.
Kostenloses Angebot: ja.
Schwerpunkte: Bauforen, werbefinanziertes Bauportal.

Energiekosten senken: www.zukunft-haus.info

Dammen der Gebaudehulle und die Heizung erneuern sowie der Einsatz erneuerbarer Energien sind fur Besitzer von alten Hausern die Gebote der Stunde. Was man dabei beachten sollte, welche Fordermoglichkeiten es gibt und wie eine Hausmodernisierung ablauft, erfahrt man auf dieser Seite. Zahlreiche Beispiele erfolgreicher Modernisierungen zeigen, welche Wirkung die Masnahmen haben. Auch wer einen Neubau plant, bekommt einen guten Uberblick und kann zahlreiche Broschuren herunterladen.
Anbieter: dena – deutsche Energieagentur.
Kostenloses Angebot: ja.
Schwerpunkte: Energiesparendes Bauen, energetische Sanierung.

Ökologisch Bauen: www.naturbaustoffe.info

Wer sich Grundwissen uber nachhaltiges und gesundes Bauen verschaffen will, ist auf den Bauseiten der Fachagen tur fur nachwachsende Rohstoff e. V. richtig. In ubersichtlichen Rubriken sind Informationen zu Materialien wie Boden- und Wandbelagen, Farben, Trockenbau und Dammstoffen hinterlegt. Eine virtuelle Baustelle wendet sich als ubersichtliches Nachschlagewerk an Bauherren und Verbraucher. Uber eine Adressdatenbank kann man nach Anbietern okologischer Bauprodukte recherchieren.
Anbieter: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe
Kostenloses Angebot: ja.
Schwerpunkte: Baumaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen und ihre Anwendung.

Rat und Tat: www.vpb.de und www.bsb-ev.de

Details bespricht man am besten mit einem real existierenden Experten. Ansprechpartner bieten unter anderem die beiden Bauherren-Vereine Verband Privater Bauherren (VPB) und der Bauherrenschutzbund (BSB). Neben einem Verzeichnis der (kostenpflichtigen) Berater bieten sie eine Vielzahl an Informationen und Broschuren.
Anbieter: Verband Privater Bauherren (VPB)/ Bauherrenschutzbund (BSB).
Kostenloses Angebot: teilweise ja, Beratung und manche Broschuren kostenpflichtig.
Schwerpunkte: Vertrage, Baumangel, Bauplanung, Energiesparen.