Lesezeit ca. 2 Min.
arrow_back

KAFFEEVERSORGUNG IM OFFICE


Logo von Kaffee & Office
Kaffee & Office - epaper ⋅ Ausgabe 1/2021 vom 01.10.2021

Artikelbild für den Artikel "KAFFEEVERSORGUNG IM OFFICE" aus der Ausgabe 1/2021 von Kaffee & Office. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Herr Rapf, wie haben Sie als OCS-Dienstleister die Pandemie erlebt?

Die vergangenen Monate habe ich sehr unterschiedlich erlebt, gerade am Anfang war es turbulent. Manche Kunden sind weggebrochen, was zum Teil an der Umstellung auf das Homeoffice lag. Auch wir hatten einen Einbruch, aber wir haben schnell reagiert und uns für die Zukunft neu aufgestellt. Hingegen gab es auch Kundschaft, die sehr viel Kaffee benötigte.

Um sich an die neuen Arbeitsbedingungen anzupassen, führte unser Unternehmen zum Beispiel verschiedene Arbeitsschichten ein. So konnte Kontakt vermieden ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 7,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Kaffee & Office. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2021 von SEID IHR ALLE DA?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SEID IHR ALLE DA?
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von NACHHAUSE UND ZURÜCK. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NACHHAUSE UND ZURÜCK
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von GEMEINSAME LÖSUNGEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GEMEINSAME LÖSUNGEN
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
NACHHAUSE UND ZURÜCK
Vorheriger Artikel
NACHHAUSE UND ZURÜCK
GEMEINSAME LÖSUNGEN
Nächster Artikel
GEMEINSAME LÖSUNGEN
Mehr Lesetipps

... werden.

Wie haben Ihre Kunden auf die veränderten Arbeitsbedingungen reagiert?

Einige davon wussten nicht, ob sie uns ins Gebäude lassen können. Auch die Hygienekonzepte erschwerten die Situation. Einzel-ne Kunden haben sehr strenge Maßnahmen eingeleitet, allerdings durften wir als Dienstleister oft als eine der wenigen Ausnahmen in die Unternehmen.

Bieten Sie spezielle „Zurück-im-Büro“-Dienstleistungen, darunter die Wiederinbetriebnahme der Kaffeemaschine etc., an?

Wir haben keine konkreten Werbeaktionen gemacht, sondern sind mit Anfragen individuell umgegangen. Bei uns wird Kundennähe großgeschrieben, deshalb haben diese sich bei uns gemeldet, wenn sie etwas gebraucht haben. Zudem war es bei vielen unserer Auftraggeber so, dass sie den Betrieb gar nicht komplett schließen mussten.

Gibt es Veränderungen bzw. Trends beim Kaffeekonsum in Büros?

Die Themen Hygiene, Reinigung und Desinfektion sind inzwischen etwas präsenter. Somit wird ebenfalls das bargeldlose Bezahlen wichtiger. Ich habe außerdem beobachtet, dass etliche Kunden auf Frischmilch verzichten wollen. Hier existieren Vorbehalte gegenüber der Hygiene. Allerdings gibt es diesbezüglich überhaupt kein Problem, wenn man die Maschine regelmäßig – also einmal pro Tag – reinigt.

Wie muss sich die Kaffeeversorgung in Büros verändern, um sich den neuen Arbeitsbedingungen anzupassen?

Kaffee-Ecken werden sich insofern verändern, als dass sich nicht mehr mehrere Mitarbeiter an einem Gerät bedienen. Die Tendenz wird hin zu kleineren, dezentralen Lösungen mit zwei oder drei aufgestellten Maschinen gehen, denn so können Menschenansammlungen vermieden werden.

Inwieweit spielen „Megatrends“ wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung dabei eine Rolle?

Beides sind präsente Themen in unserer Branche. Die Digitalisierung steht sogar noch ein bisschen mehr im Zentrum, denn sie vereinfacht Arbeitsabläufe. Digitale Technologien haben wir vor der Coronakrise in kleineren Schritten vorangetrieben, nach der ersten Viruswelle haben wir sie dann stark angepackt. Digitalisierung verbessert die Produktivität, auch wenn es ein wenig dauert, bis alle Mitarbeiter die neuen Arbeitsschritte angenommen haben.

Nachhaltigkeit ist grundsätzlich ein Thema, wobei unser Unternehmen schon vor der Pandemie entsprechend agiert hat. Hier kann man überlegen, ob man Bohnen zum Beispiel vom regionalen Lieferanten einkauft oder ob man etwa Fairtrade- oder Biobohnen anbietet.

Welche Entwicklung sehen Sie in puncto kontaktloses Bezahlen?

Bargeldloses Bezahlen war vorher schon relevant, aber die Pandemie war hier ein Wirkbeschleuniger. Das merkt man beispielsweise daran, dass man inzwischen auch in Bäckereien oder Metzgereien ohne Bargeld bezahlen kann, was vorher undenkbar war. In Rosenheim konnten wir sogar das gesamte Eishockeystadion bargeldlos ausstatten. Das Hygienekonzept für das Stadion sah kontaktloses Bezahlen vor, um Zuschauer wieder einlassen zu können. Den Plan haben wir zwar schon vor zwei, drei Jahren vorbereitet, er ist jedoch ein Jahr früher umgesetzt worden als ursprünglich vorgesehen.

Danke für das Gespräch!

Carolin Merl