Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Körperbutter, Nachtcremes, Badezusätze, Parfüms, After-Shave-Balsam: Verwöhnprogramm fürs Ich


ÖKO-TEST Ratgeber Kosmetik und Wellness - epaper ⋅ Ausgabe 4/2009 vom 16.09.2009

Stress abbauen, sich entspannen, neue Energie tanken: Manchmal reicht es schon, den eigenen Körper ein wenig zu verwöhnen, um wieder besser drauf zu sein. Doch längst nicht alle Pflegeprodukte, die teuer sind, haben auch eine gute Qualität – das zeigen unsere Tests immer wieder.


Artikelbild für den Artikel "Körperbutter, Nachtcremes, Badezusätze, Parfüms, After-Shave-Balsam: Verwöhnprogramm fürs Ich" aus der Ausgabe 4/2009 von ÖKO-TEST Ratgeber Kosmetik und Wellness. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: ÖKO-TEST Ratgeber Kosmetik und Wellness, Ausgabe 4/2009

Kompakt

Wellnesstipps

Bewegung ist gut für den Teint
Sich regen bringt Segen: Laufen, Radfahren, Wandern, Schwimmen oder Tanzen kurbeln den Kreislauf an und sorgen dafür, dass die Körperzellen gut mit Sauerstoff versorgt werden. Die verbesserte Durchblutung ist der Haut sofort anzusehen. Der Teint sieht rosiger und gesünder aus. ...

Weiterlesen
Artikel 0,76€
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Ratgeber Kosmetik und Wellness. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2009 von Die bessere Alternative. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die bessere Alternative
Titelbild der Ausgabe 4/2009 von Herkunft ungewiss. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Herkunft ungewiss
Titelbild der Ausgabe 4/2009 von Arbeitsbedingungen in Fernost: Billig hat seinen Preis. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Arbeitsbedingungen in Fernost: Billig hat seinen Preis
Titelbild der Ausgabe 4/2009 von Selber nähen: Leute machen Kleider. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Selber nähen: Leute machen Kleider
Titelbild der Ausgabe 4/2009 von Leder: Auf keine Kuhhaut. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Leder: Auf keine Kuhhaut
Titelbild der Ausgabe 4/2009 von Wie geht’s, wie steht’s?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wie geht’s, wie steht’s?
Vorheriger Artikel
Pflege nach dem Sonnenbad: Verwöhnen dringend notwendig
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel TEST Körperbutter
aus dieser Ausgabe

Bewegung ist gut für den Teint
Sich regen bringt Segen: Laufen, Radfahren, Wandern, Schwimmen oder Tanzen kurbeln den Kreislauf an und sorgen dafür, dass die Körperzellen gut mit Sauerstoff versorgt werden. Die verbesserte Durchblutung ist der Haut sofort anzusehen. Der Teint sieht rosiger und gesünder aus. Beim Schwitzen werden außerdem auch Schadstoffe ausgeschieden.

Entspannungsbad selbst gemacht
Lavendelblüten in befüllbaren Teebeutel geben und in eine Dose oder Kiste mit grobem Meersalz legen. So nimmt das Salz das Aroma der Blüten an. Zum Baden den verschlossenen Teebeutel und das Salz ins einlaufende Wasser geben. Wahlweise noch ein Fläschchen Kaffeesahne oder Milch zur Hautpflege hinzugeben. In einem schönen Behälter kommt die duftende Salz-Kräuter-Kombination auch als Geschenk gut an.

Foto: fancy

Zeit für Zärtlichkeit
Küsse und Sex sind gut für die Schönheit. Beim Küssen entspannen sich die Gesichtszüge – bei einem einzigen Kuss werden 29 Gesichtsmuskeln bewegt. Außerdem steigen Atemfrequenz und Blutdruck: Dadurch bekommt die Haut mehr Sauerstoff, was sie frischer und schöner aussehen lässt. Küssen hebt auch die Stimmung, weil der Körper Hormone und Botenstoffe ausschüttet, die glücklich machen. Gleiches gilt natürlich auch für den Sex: Ein Orgasmus führt augenblicklich zur Entspannung und löst Stressblockaden. Menschen mit einem erfüllten Sexualleben sind ausgeglichener – und das sieht man ihnen auch an.

Manchmal frisst einen das Leben auf. Eigentlich macht der Job ja Spaß, aber Leistungsdruck und Zeitnot nagen an den Energiereserven. Eigentlich sind die Kinder die besten der Welt, aber immer öfter zerren sie an den Nerven. Eigentlich liebt man den Partner, aber manchmal fehlen einem auch ein paar gemütliche Stunden ganz für sich alleine.

Alarmstufe Rot! Jetzt bloß nicht den Fehler machen, den Wunsch nach Entspannung und Verwöhnung auf den Sankt-Nimmerleins-Tag zu verschieben. Bis endlich ein Termin mit der Freundin für ein gemeinsames Wellnesswochenende gefunden ist, kann es noch dauern. Kleine Fluchten sind angesagt – Verwöhnpausen an jedem ganz normalen Tag. Solche Auszeiten können ganz unterschiedlich aussehen: Der einen tut ein Waldlauf oder ein einsamer Spaziergang gut. Der anderen hilft die heiße Tasse Tee, in aller Ruhe auf dem Sofa getrunken, bevor der Alltag weitergeht. Die dritte schwört auf ein heißes Bad in der Wanne zur Entspannung.

Wie auch immer die Wohlfühlstrategie aussieht, wichtig ist, die eigenen Bedürfnisse ernst zu nehmen. Nicht auf bessere Zeiten warten, sondern mit dem Verwöhnprogramm anfangen und so für mehr Lebensqualität und Wohlbefi nden sorgen. Denn obwohl das Sprichwort etwas anderes sagt, zeigt die Erfahrung: Aufgeschoben ist oft aufgehoben. Wer sich dagegen regelmäßig eine kleine Pause vom Alltag gönnt, entspannt sich und hat den Kopf wieder frei für Neues.

Jetzt und gleich: Wer sich regelmäßig Wohlfühlpausen im Alltag schafft, tankt Energie und steigert seine Lebensqualität.


Foto: Leah-Anne Thompson/fotolia

Schäume sind Träume

Viele Frauen fühlen sich schon wohler in ihrer Haut, wenn sie ihren Körper pfl egen. Ein duftendes Wannenbad, je nach Geschmack auch mit riesigen Schaumbergen, steht dabei ganz oben auf der Wunschliste. Das Angebot an Badezusätzen ist vielfältig – neben der großen Ein-Liter-Pulle werden auch viele Einzelportiönchen angeboten. Badesalze sollen über Mineralstoffe und Spurenelemente positive Wirkungen entfalten und äußerlich leicht entzündungshemmend wirken. Creme- und Ölbäder sollen mit pfl egenden Substanzen die Haut nicht strapazieren. Schaumbäder und stark duftende bunte Tabletten dienen meist eher dem Spaß am Baden als der Hautpfl ege. Der ÖKO-TEST verschiedenster Badezusätze macht einigermaßen Lust zum Eintauchen ins Wannenvergnügen. Allerdings gibt es auch einige Produkte, die die Haut nicht gerade verwöhnen, sondern mit krebsverdächtigen oder allergieauslösenden Stoffen belasten.

Nach dem Baden spannt die Haut häufi g, denn das heiße Wasser und die Waschzusätze entfetten die Haut und trocknen sie aus. Das Eincremen mit Körperbutter soll die Haut wieder sanft und geschmeidig machen. Die meisten Rezepturen sind für trockene Haut gedacht. Die Fette sollen nach Herstellerangaben wichtige Funktionen erfüllen: Hautzellen erneuern, vor freien Radikalen und vorzeitiger Hautalterung schützen, die Haut widerstandsfähiger machen und die Durchblutung fördern. Auch den häufi g eingesetzten Fruchtextrakten werden positive Wirkungen zugeschrieben. Doch längst nicht jede Körperbutter hat die Laboruntersuchungen mit einer guten Note bestanden, von einigen Cremes ist sogar dringend abzuraten.

Schön im Schlaf?

Eine ausreichende Nachtruhe ist wichtig für Leib und Seele. Denn Laune und Tatendrang hängen sehr stark davon ab, wie sehr der Körper sich im Schlaf erholt und regeneriert hat. Und auch die Haut braucht ihren sprichwörtlichen Schönheitsschlaf. Denn während wir schlafen, arbeiten die Zellen auf Hochtouren und das körpereigene Reparaturprogramm gegen Hautschäden läuft ab. Fehlt es an Schlaf, schüttet der Körper weniger Wachstumshormone aus: Die Haut altert schneller, wird schuppig, rissig und dünn.

Kann man die positive Wirkung des Schlafes auf die Haut mit einer Nachtcreme noch verstärken? Die Werbung jedenfalls suggeriert den Nutzen einer Extrapfl ege für die Nachtstunden. Nicht wenige Frauen schenken dem Glauben und wollen ihrer Gesichtshaut mit den meist fettreichen Produkten etwas Gutes tun: Laut dem BranchenblattKosmetik-Report verwenden rund 50 Prozent der Frauen eine Nachtcreme. Besonders beliebt ist sie in der Altersgruppe der 50- bis 59- Jährigen.

Doch ob die Extraportion Fett wirklich nötig ist, gilt unter Experten als umstritten. Schließlich ist die verminderte Talgproduktion in der Nacht ein natürlicher physiologischer Prozess und kein Mangel. Leider ergaben auch die Untersuchungen im Labor nicht nur Positives: Fünf bekannte Marken fi elen wegen belastender Inhaltsstoffe durch und erhielten die Note „ungenügend“.

Auf Schnupperkurs

Noch ernüchternder ist das Resultat des ÖKO-TESTs Parfüms. Eine herbe Enttäuschung für alle Frauen, die ihrem natürlichen Geruch gerne ein wenig duftende Nachhilfe geben. Und davon gibt es viele: Im Schnitt hat jede Deutsche zwei Düfte im Schrank stehen. Dass viele Parfums schlecht abgeschnitten haben, liegt in der Natur der Sache: Die meisten Produkte enthalten allergene Duftstoffe, darunter auch einige sehr potente Allergene. Kommen dann noch andere Mängel dazu, wie beispielsweise bedenkliche UV-Filter oder polyzyklische Moschus-Verbindungen, die sich im Fettgewebe des Körpers anreichern, kann dies nur zu einem schlechten Gesamturteil führen. Sich mit Düften zu verwöhnen, davon ist nach diesem Test eher abzuraten.

Deutlich besser sieht es bei den Männern aus. Zwar kommt auch keiner der untersuchten After-Shave- Balsame ohne Duftstoffe aus, aber längst nicht alle musste das Labor bemängeln. Und auch bei den anderen Inhaltsstoffen schneidet immerhin die Hälfte der Produkte mit der Note „sehr gut“ ab, darunter auch etliche preiswerte Balsame. Sich ein wenig zu verwöhnen muss also nicht unbedingt teuer sein.