Lesezeit ca. 14 Min.
arrow_back

SOMMER AUF DIE LEICHTE ART


Logo von Living at Home Spezial
Living at Home Spezial - epaper ⋅ Ausgabe 34/2022 vom 29.06.2022
Artikelbild für den Artikel "SOMMER AUF DIE LEICHTE ART" aus der Ausgabe 34/2022 von Living at Home Spezial. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Living at Home Spezial, Ausgabe 34/2022

PUTENCURRY MIT MIRABELLEN

Zuckerschoten und Paprika geben dem Curry knackige Frische, die Mirabellen leichte Süße. Die typisch asiatischen Aromen liefern Koriander, Chili und Kaffirlimettenblätter.

REZEPT AUF SEITE 16

HALB GETROCKNETE OFENTOMATEN

Die gehäuteten Tomatenhälften tanken im Ofen mit Thymian, Rosmarin und Knoblauch Mittelmeeraromen. Danach sind sie leicht angetrocknet, schmecken noch intensiver und kommen auf Crostini ganz groß raus.

REZEPT AUF SEITE 16 living at home Spezial 7

GEMÜSE-PIZZA MIT GEFÜLLTEN ZUCCHINIBLÜTEN

Die mit Ziegenkäse gefüllten Blüten sind der Blickfang, neben Tomaten, Romanesco und Spargel aber ebenso köstlich. Den letzten Schliff gibt selbst gemachtes Ducca-Gewürz.

REZEPT AUF SEITE 16

SPEISEN WIE IN BELL A ITALIA

TOMATENRISOTTO

Im Reis garen bereits Tomatenwürfel mit, on top kommen in Honig und Chili geschwenkte Kirschtomaten. Pinienkerne und Pecorino setzen Akzente. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 7,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Living at Home Spezial. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 34/2022 von Die Sonnenseite des Lebens: So wunderbar schmeckt der Sommer!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Sonnenseite des Lebens: So wunderbar schmeckt der Sommer!
Titelbild der Ausgabe 34/2022 von Genuss im Grünen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Genuss im Grünen
Titelbild der Ausgabe 34/2022 von MIT PASTA UM DIE WELT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MIT PASTA UM DIE WELT
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Die Sonnenseite des Lebens: So wunderbar schmeckt der Sommer!
Vorheriger Artikel
Die Sonnenseite des Lebens: So wunderbar schmeckt der Sommer!
Genuss im Grünen
Nächster Artikel
Genuss im Grünen
Mehr Lesetipps

...

REZEPT AUF SEITE 17

DAS BESTE AUS MEER UND GARTEN

PALBOHNENGEMÜSE MIT CALAMARETTI

Leicht gebräunt betten sich die zarten Tintenfische auf einem Eintopf aus Tomaten, Bohnen und Sellerie, der durch knusprige Croûtons aufgemischt wird.

REZEPT AUF SEITE 17

DINKEL-BRATLINGE MIT GRÜNEM GEMÜSE

Neben Kartoffeln und Flocken des Urgetreides steckt auch würziger Feta in den krossen Kraftstücken.

Passend dazu werden Brokkoli, Zucchini und grüne Bohnen durch Zitronenschale und Minze leicht mediterran verfeinert.

REZEPT AUF SEITE 18

LACHSFILET MIT ZITRONENGRAS-KRUSTE

Der Fisch hat zwischen asiatisch angehauchten Süßkartoffeln, Tomaten und grünen Bohnen den besten Platz ergattert. Die grüne Kruste besteht aus Basilikum, Zitronengras, Limette und Semmelbröseln. REZEPT AUF SEITE 18

KNACKIGES GRÜN TRIFFT AUF SEAFOOD

GEMÜSE-SALAT MIT FLUSSKREBSEN

In dieser frischen Neu-Inszenierung des „Leipziger Allerleis“ schlüpfen Erbsen, Kohlrabi und Möhren in die Hauptrolle, die von fruchtigem Orangen-Kräuter-Dressing umschmeichelt werden.

Flusskrebse veredeln den Mix.

REZEPT AUF SEITE 19

GEMÜSE FÜR GUTE LAUNE

PAPRIKA-MAIS-PFANNE MIT SCHWARZEN BOHNEN

Zum Mix aus Paprika, Mais und Pfirsichen reichen wir mit Kreuzkümmel und Koriander gegarte schwarze Bohnen, als „Beilage“ gibt’s rosa gebratene Rinderhüfte.

REZEPT AUF SEITE 19

FENCHEL-FLADEN

FÜR 4 STÜCK

250 g Mehl (Type 550) in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken, 15 g frische Hefe hineinbröckeln, mit ½ Tl Zucker bestreuen. 100 ml lauwarmes Wasser zugießen und mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Abgedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen. 50 ml lauwarmes Wasser, Salz und 2 El Olivenöl zum Vorteig geben und erst mit den Knethaken des Mixers, dann mit den Händen glatt verkneten. Teig zur elastischen Kugel formen und abgedeckt weitere 45–60 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Inzwischen 1 gr. Fenchelknolle putzen, das Grün aufheben.

Fenchel längs in 1 cm dicke Scheiben schneiden. 1 gr. rote Zwiebel in 1 cm dicke Ringe schneiden. 2 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Fenchel von jeder Seite je 1 Minute anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Zwiebeln in derselben Pfanne kurz anbraten. 200 g Crème fraîche, 1 Tl abger. Biozitronenschale, etwas Salz und Pfeffer verrühren. 4 getr. Tomaten in Öl abtropfen lassen. 80 g kräftigen Blauschimmelkäse in 4 Scheiben schneiden. Ofen auf 220 Grad (Umluft 200

Grad) vorheizen. Teig auf bemehlter Fläche kurz durchkneten, in 4 Portionen teilen und jeweils zu einem ca. 20 cm langen Fladen ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit Crème fraîche bestreichen und mit Fenchel, Zwiebeln und Tomaten belegen, dann je 1 Scheibe Käse darauflegen. Auf der 2. Schiene von unten ca. 20 Minuten knusprig backen. Mit zerzupftem Fenchelgrün bestreuen.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 30 MINUTEN PLUS GEH-UND BACKZEIT NÄHRWERT: 578 KCAL/STÜCK

PUTENCURRY MIT MIRABELLEN

Zum Foto auf Seite 6

FÜR 4 PORTIONEN

250 g Basmatireis

Salz

1 rote Paprika

1 rote Zwiebel

100 g Zuckerschoten

200 g Mirabellen

½–1 rote Chilischote

500 g Putenschnitzel

3 El neutrales Pflanzenöl

1 ½ Tl Currypulver

400 ml Kokosmilch

1 Kaffirlimettenblatt Blättchen von

½ Bund Koriander

1 Den Basmatireis nach Packungsanweisung in Salzwasser garen.

2 Inzwischen Paprika putzen und längs in Streifen schneiden. Zwiebel pellen und in Spalten schneiden. Zuckerschoten putzen und schräg halbieren. Die Mirabellen halbieren und entsteinen. Chili entkernen und fein hacken. Das Fleisch in dünne Streifen schneiden.

3 Öl in einer Pfanne erhitzen und die Putenstreifen darin bei starker Hitze anbraten, dann das Fleisch herausnehmen. Das vorbereitete Gemüse in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze anbraten, mit Currypulver und Salz würzen. Fleisch, Kokosmilch, Mirabellen und Limettenblatt zugeben, 5 Minuten köcheln lassen. Korianderblättchen unterheben. Das Putencurry mit Reis servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 30 MINUTEN NÄHRWERT: 415 KCAL/PORTION

HALB GETROCKNETE OFENTOMATEN

Zum Foto auf Seite 7

FÜR CA. 24 STÜCK

1 kg mittelgroße aromatische Tomaten Nadeln von 2 Stielen Rosmarin Blättchen von 2 Zweigen Thymian

1 Knoblauchzehe, gepresst fein abgeriebene Schale von 1 Biozitrone

50 ml Olivenöl

1 El Zucker

Salz

1 Tomaten über Kreuz einritzen. Mit kochendem Wasser übergießen, 30 Sekunden warten, abgießen und unter kaltem Wasser abschrecken. Tomaten häuten, längs halbieren und entstrunken. Kerne und Trennwände entfernen. Tomaten mit der Schnittfläche nach unten auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

2 Ofen auf Umluft 120 Grad (Ober-/Unterhitze ungeeignet) vorheizen. Rosmarin und Thymian fein hacken, mit Knoblauch, Zitronenschale und Olivenöl mischen. Tomatenhälften mit der Schnittfläche nach unten auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Gleichmäßig mit Zucker und 1 Tl Salz bestreuen, dann mit dem Gewürzöl beträufeln. Auf mittlerer Schiene 1–1 ½ Stunden trocknen, bis die Tomaten getrocknet, aber nicht hart sind.

Dabei alle 30 Minuten wenden. Anschließend komplett auskühlen lassen. Schmecken toll auf Crostini.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 50 MINUTEN PLUS TROCKENZEIT NÄHRWERT: 30 KCAL/STÜCK (BEI 24)

TIPP

Die Tomaten halten sich im Kühlschrank mit Olivenöl bedeckt 1–2 Wochen.

Zum Servieren ca. 30 Minuten vorher herausnehmen, gut abtropfen und Zimmertemperatur annehmen lassen.

GEMÜSE-PIZZA MIT GEFÜLLTEN ZUCCHINIBLÜTEN

Zum Foto auf Seite 8

FÜR 4 PORTIONEN

Für den Teig:

3 gfrische Hefe

380 g italienisches Pizza-Mehl (Type 00)

Salz 10 g Olivenöl

Für die Tomatensauce:

1 Dose geschälte Tomaten à 400 g

2 El Olivenöl

1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt

40 g Rosinen, fein gehackt

¹/ ³Tl scharfes Paprikapulver

1 Prise Zucker

Salz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

Für das Ducca-Gewürz:

1 El Haselnusskerne

1 Tl Cashewkerne

1 Tl Pinienkerne je

1 El helle und schwarze Sesamsaat

1 Tl Kreuzkümmel

1 Tl Koriandersaat

1 Tl schwarze Pfefferkörner

1 Tl edelsüßes Paprikapulver

1 Tl Fleur de Sel

Für den Belag:

500 g Romanesco

Salz

4 Stangen grüner Spargel

2 Baby-Zucchini (ca. 200 g)

12 Kirschtomaten

80 g Ziegenfrischkäse

2 El Olivenöl

schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

4 Zucchiniblüten mit Grün (beim Gemüsehändler vorbestellen)

10 g Erbsengrün (Bioladen), alternativ Babyleaf-Spinat, gl. Petersilie oder Basilikum außerdem: Mörser, Einwegspritzbeutel

1 Am Vortag für den Teig Hefe in einer großen Schüssel zerbröseln, 266 g (!) lauwarmes Wasser zugeben und mit dem Schneebesen die Hefe darin auflösen. 2/3 des Mehls zugeben und mit einem Kochlöffel unterrühren, dann das restliche Mehl, 10 g Salz und Öl unterrühren. Teig, sobald er glatt, aber noch leicht klebrig ist, auf bemehlter Fläche mit gut bemehlten Händen kurz zu einem glatten Teig verarbeiten. Zur Kugel geformt in einer Schüssel mit Klarsichtfolie abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen.

2 Teig auf der bemehlten Fläche 5 Minuten von Hand kneten, dabei mit den Handballen den Teig in die Länge drücken und wieder überklappen. Teig zugedeckt weitere 15 Minuten ruhen lassen, dann erneut 5 Minuten wie oben kneten. Eine luftdicht schließende Plastikdose leicht mit Öl fetten. Teig hineingeben, Dose verschließen und den Teig über Nacht kalt stellen.

3 Ebenfalls am Vortag für die Sauce Tomaten in der Dose mit einer Schere zerschneiden.

Das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Rosinen darin bei mittlerer bis starker Hitze 1 Minute dünsten. Paprikapulver unter Rühren 30 Sekunden mitbraten. Tomaten unterrühren, offen bei milder Hitze in 10–15 Minuten dicklich einkochen lassen. Mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen und abgedeckt über Nacht kalt stellen.

4 Ebenfalls am Vortag für das Ducca Haselnuss-, Cashew- und Pinienkerne im Blitzhacker nicht zu fein zerkleinern. Mit hellem Sesam in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen und beiseitestellen.

Kreuzkümmel, Koriander und Pfeffer in der Pfanne ohne Fett 1–2 Minuten rösten, etwas abkühlen lassen und fein mörsern. Nuss- und Gewürzmischung mit Paprikapulver, Fleur de Sel und schwarzem Sesam mischen.

5 Am Tag selbst Ofen 1 Stunde vor Gebrauch auf 240 Grad (Umluft ungeeignet) vorheizen. Für den Belag Romanesco putzen und in Röschen vom Strunk schneiden. In kochendem Salzwasser 2 Minuten vorgaren. Herausnehmen, in Eiswasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Spargel im unteren Drittel schälen, die Enden abschneiden. Die Spargelstangen schräg in je 3–4 Stücke schneiden.

Baby-Zucchini putzen und schräg in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Tomaten halbieren und entstrunken.

6 Für die Zucchiniblüten Frischkäse mit Öl, Salz und Pfeffer verrühren und in den Spritzbeutel füllen. Die Zucchiniblüten vorsichtig öffnen, Stempel herausdrehen. Vom Spritzbeutel die Spitze knapp abschneiden und die Käsemasse in die Blüten spritzen. Blütenspitzen vorsichtig zusammendrehen, kalt stellen.

7 Teig vorsichtig mit dem Teigschaber aus der Dose lösen und auf eine bemehlte Fläche gleiten lassen. Mit den Fingerspitzen den Fladen auf ca. 30 cm ø vorsichtig auseinanderdrücken. Auf ein leicht geöltes Backblech legen und ungefähr auf Blechgröße ziehen.

8 Tomatensauce mit 1 Tl Ducca-Gewürz erwärmen und auf dem Teig verteilen, dabei einen 2 cm breiten Rand frei lassen. Mit Romanesco, Spargel- und Zucchinistücken belegen. Pizza auf dem Backofenboden 12 Minuten backen, dann Zucchiniblüten und Kirschtomaten auf der Pizza verteilen und weitere 6–8 Minuten backen. Pizza aus dem Ofen nehmen, mit 2 Tl Ducca-Gewürz und Erbsengrün bestreut servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 2 STUNDEN PLUS RUHE-, KÜHL-UND GEHZEIT (ÜBER NACHT) NÄHRWERT: 609 KCAL/PORTION

TOMATENRISOTTO

Zum Foto auf Seite 9

FÜR 4 PORTIONEN

500 g Strauchtomaten

750 ml Gemüsefond

4 El Butter

2 Schalotten, fein gewürfelt

2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt

300 g Risottoreis

125 ml trockener Weißwein

1 geh. El Tomatenmark

1 Lorbeerblatt

Salz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

4 El Pinienkerne

1 rote Chilischote Blättchen von 3–4 Stielen Oregano

250 g Kirschtomaten, halbiert

1 El flüssiger Honig

50 g Pecorino, frisch gerieben

1 Strauchtomaten halbieren, entstrunken und klein würfeln. Fond erhitzen. 2 El Butter in einem Topf erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin glasig dünsten. Reis unterrühren. Wein zugießen und kurz einkochen lassen.

Tomatenmark unterrühren, dann eine Kelle Fond, Tomatenwürfel und 1 Lorbeerblatt zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Ganze unter Rühren kurz aufkochen, dann 18–20 Minuten unter Rühren köcheln lassen, bis das Risotto sämig ist, dabei immer wieder etwas Fond zugießen, sobald die Flüssigkeit verkocht ist.

2 Inzwischen Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Chili entkernen und fein, Oregano grob hacken. Kirschtomaten halbieren. Restliche Butter in einer Pfanne erhitzen, Tomaten hineingeben und bei mittlerer Hitze 2 Minuten rundherum anbraten. Oregano, Chili, etwas Salz und Honig zugeben und kurz durchschwenken.

Das Risotto abschmecken, auf Teller verteilen, die Tomaten und Pinienkerne daraufgeben und mit Pecorino bestreut servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 35 MINUTEN NÄHRWERT: 588 KCAL/PORTION

PALBOHNENGEMÜSE MIT CALAMARETTI

Zum Foto auf Seite 10

FÜR 4 PORTIONEN

200 g frische weiße Palbohnen, alternativ getrocknete Palbohnen (eingeweicht)

2 Stangen Staudensellerie

8 Strauchtomaten, gehäutet 6 El Olivenöl

1 Schalotte, fein gewürfelt

3 Knoblauchzehen, fein gewürfelt

750 ml Gemüsefond

150 ml Weißwein

Salz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

1 Tl Piment d’Espelette, alternativ

¼ Tl Cayennepfeffer

12 Calamaretti

4 Scheiben Baguette, 2 cm groß gewürfelt

Blätter von 1 Bund glatter Petersilie

2–3 Tl Zitronensaft

1 Palbohnen in reichlich Wasser aufkochen. Hitze reduzieren und ca. 40 Minuten leise köcheln lassen, bis die Bohnen etwas Biss haben. Abgießen, abtropfen lassen.

2 Sellerie putzen und in dünne Scheiben schneiden. Tomaten entstrunken und grob würfeln. 2 El Öl im Topf erhitzen. Schalotte und Knoblauch darin glasig andünsten, Sellerie und Tomaten kurz mitdünsten. Fond, Wein und Bohnen zugeben. Mit Salz und Piment d’Espelette würzen. Aufkochen und bei mittlerer Hitze 25 Minuten leise köcheln lassen. Falls nötig, zwischendurch noch etwas Fond oder Wasser zugießen.

3 Währenddessen die Calamaretti putzen: Die Tentakeln aus dem Körperbeutel ziehen und mit einem Messer knapp über dem Auge vom Kopf schneiden, sodass sie noch miteinander verbunden bleiben. Dann die kleinen Kiefer aus der Mitte herausdrücken und entfernen. Die Haut vom Körperbeutel ziehen und das transparente Fischbein aus dem Inneren der Körperbeutel entfernen. Tentakeln und Körperbeutel kalt waschen und trocken tupfen. Die Körperbeutel flach auf ein Brett legen, von beiden Seiten mit kleinen Schnitten mehrfach einschneiden.

4 Gewürfeltes Baguette in 2 El heißem Öl rundum knusprig anbraten. Danach auf Küchenkrepp abtropfen lassen und im Ofen bei 100 Grad (Umluft 80 Grad) warm halten.

5 Etwa 5 Minuten vor dem Servieren die Petersilienblätter fein hacken und zum Gemüse mit dazugeben. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft gut abschmecken.

6 Das restliche Öl in einer weiten Pfanne erhitzen. Calamaretti darin bei starker Hitze anbraten, bis sie eine rötlich-braune Färbung annehmen und intensiv duften.

7 Bohnengemüse auf vier Tellern verteilen, mit je drei Calamaretti belegen und mit den Brotcroûtons bestreut servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 90 MINUTEN PLUS BACK-UND KÜHLZEIT NÄHRWERT: 478 KCAL/PORTION

DINKEL-BRATLINGE MIT GRÜNEM GEMÜSE

Zum Foto auf Seite 11

FÜR 4 PORTIONEN

Für die Bratlinge:

400 g Kartoffeln Salz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle ca.

250 g Dinkelflocken, z. B. von Kölln

3 El Dinkelkleie

1 Zwiebel, fein gewürfelt

1–2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt

1 El Rosmarinnadeln Blätter von

½ Bund glatter Petersilie

150 g Feta

3 Eier (Kl. M)

6–8 El neutrales Pflanzenöl

Für das Gemüse:

1 Biozitrone

1 Brokkoli

250 g Zucchini

250 g (TK-)grüne Bohnen

Salz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

6 El Olivenöl

125 ml Gemüsebrühe

Blätter von 3–4 Stielen Minze

1 Kartoffeln mit Schale in kochendem Salzwasser 20–25 Minuten garen, noch heiß pellen und in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Inzwischen in einem Topf 300 ml Wasser mit ½ Tl Salz aufkochen. 150 g Dinkelflocken zugeben und 1 Minute köcheln lassen. Vom Herd ziehen und die Flocken 5 Minuten quellen lassen, bis das Wasser vollständig aufgesogen ist. Mit der Dinkelkleie unter die Kartoffeln mengen.

2 Zwiebeln und Knoblauch in 1 El heißem Öl glasig dünsten und zu den Kartoffeln geben. Kräuter fein hacken und dazugeben.

Feta hineinbröckeln, 2 Eier zugeben und alles gründlich vermengen, kräftig würzen.

Abgedeckt 15 Minuten stehen lassen.

3 Inzwischen für das Gemüse die Schale der Zitrone in Zesten abreißen, Saft auspressen. Brokkoli putzen und in kleine Röschen teilen. Zucchini putzen und in Scheiben schneiden. Bohnen putzen und in kochendem Salzwasser 1–2 Minuten sehr bissfest angaren, in ein Sieb abgießen, kalt abspülen und abtropfen lassen. In einer Pfanne das Öl erhitzen, Brokkoli und Zucchini darin 6–8 Minuten rundherum anbraten. Bohnen zugeben und 2 Minuten mit anbraten. Würzen, Zitronensaft, -schale sowie Brühe zugeben und kurz erhitzen. Abgedeckt warm halten.

4 Zum Panieren das übrige Ei in einem tiefen Teller verquirlen. Restliche Dinkelflocken in einen zweiten Teller geben. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen 12 kleine Bratlinge formen. Zuerst im Ei, dann in den Dinkelflocken wenden. Das übrige Öl in einer Pfanne erhitzen. Bratlinge darin von beiden Seiten jeweils 3–4 Minuten hellbraun braten.

Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Bratlinge mit Gemüse auf Tellern anrichten und mit zerzupfter Minze bestreut servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 60 MINUTEN NÄHRWERT: 747 KCAL/PORTION

LACHSFILET MIT ZITRONENGRAS-KRUSTE

Zum Foto auf Seite 12

FÜR 4–6 PORTIONEN

800 g Süßkartoffeln

2 El neutrales Pflanzenöl

Salz

schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

2 Dosen Kokosmilch à

400 ml

5 El Fischsauce

2 El grüne Currypaste

2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt

3 Schalotten, fein gewürfelt

20 g Ingwer, geschält und fein gewürfelt

1 Biolimette Blätter von

1 Bund Thai-Basilikum

3 Stängel Zitronengras

80 g Semmelbrösel

60 g weiche Butter

700 g Lachsfilet mit Haut

250 g grüne Bohnen

4 Frühlingszwiebeln

200 g Kirschtomaten

1 Ofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Kartoffeln schälen und in 3 cm große Stücke schneiden. Mit Öl, Salz und Pfeffer mischen und in einer Saftpfanne verteilen. Kokosmilch, 100 ml Wasser, Fischsauce und Currypaste verrühren. Knoblauch, Schalotten und Ingwer zugeben. Die Kokosmilch-Mischung zu den Süßkartoffeln in die Saftpfanne geben und auf der mittleren Schiene 20 Minuten garen.

2 Inzwischen 2 dünne Streifen Limettenschale abschälen, Limette auspressen. Die Hälfte der Basilikumblätter grob schneiden. Vom Zitronengras die äußeren harten Blätter entfernen, Zitronengras in Ringe schneiden und im Blitzhacker fein hacken. Basilikum, Limettenschale, 1 Tl Salz und Brösel zugeben und fein zerkleinern. Masse mit der Butter vermischen. Lachs mit der Hautseite nach unten auf eine Platte legen, Masse gleichmäßig darauf verteilen und fest andrücken.

3 Bohnen und Frühlingszwiebeln putzen, und je in 3–5 cm lange Stücke schneiden.

Bohnen in kochendem Salzwasser 6 Minuten garen. Frühlingszwiebeln nach 5 Minuten zugeben. In ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

4 Saftpfanne aus dem Backofen nehmen und die Kartoffeln an den Rand schieben.

Das Lachsfilet mittig in die Saftpfanne legen, Tomaten zwischen den Kartoffeln verteilen, weitere 20 Minuten garen. Nach 10 Minuten Bohnen und Frühlingszwiebeln auf dem Gemüse verteilen und weitergaren.

5 Saftpfanne aus dem Backofen nehmen, das Gemüse mit Limettensaft beträufeln, mit Basilikumblättern bestreuen und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 30 MINUTEN PLUS GARZEIT NÄHRWERT: 793 KCAL/PORTION

GEMÜSE-SALAT MIT FLUSSKREBSEN

Zum Foto auf Seite 13

FÜR 8 PORTIONEN

Blättchen von 1 Bund Kerbel

Blätter von 1 Bund Basilikum

Blätter von 3 Stielen Minze

Schale und Saft von 2 Bio-Orangen Meersalz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle Zucker

60 ml Olivenöl

40 frisch gekochte Flusskrebse (beim Fischhändler vorbestellen), alternativ 250 g geschälte, gegarte Garnelen

300 g TK-Erbsen, aufgetaut

2 kleine Kohlrabi

4 große Möhren

1 Für die Vinaigrette etwas Kerbel zum Garnieren beiseitelegen, restliche Kräuter grob hacken. Abgeriebene Orangenschale und -saft mit etwas Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren. Öl und Kräuter zugeben. Mit dem Stabmixer fein pürieren.

2 Die Flusskrebse aus dem Panzer brechen. Dafür durch eine leichte Drehbewegung die Schwänze der Krebse vom übrigen Körper lösen. Krebse mit den Beinchen nach oben halten und die Panzer der Krebse zwischen Daumen und Zeigefinger fest zusammendrücken – so bricht der Panzer und Sie können ihn vom Ende her auf der Unterseite aufdrücken. Vorsicht: Am Ende befinden sich spitze Stacheln, an denen man sich leicht schneiden kann. Flusskrebsschwänze herausziehen, auf der Rückenseite mittig anschneiden und den schwarzen Darm entfernen. Kalt abbrausen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

3 Die Erbsen in kochendem Salzwasser 2 Minuten garen. Abgießen, sofort in Eiswasser abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen. Den Kohlrabi schälen und hauchdünn hobeln. Möhren putzen, schälen, quer halbieren und längs hauchdünn hobeln. Die Gemüsescheiben längs in feine Streifen schneiden. Mit den Erbsen, Krebsen und der Vinaigrette in einer großen Schüssel mischen.

Mit den Kerbelblättchen garniert servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 45 MINUTEN NÄHRWERT: 155 KCAL/PORTION

PAPRIKA-MAIS-PFANNE MIT SCHWARZEN BOHNEN

Zum Foto auf Seite 14

FÜR 4 PORTIONEN

250 g getrocknete schwarze Bohnen

1 Tl Kreuzkümmelsaat

1 Tl Koriandersaat

2 frische Lorbeerblätter

2 Rinderhüftsteaks à 220 g

2 Maiskolben

1 Bund Frühlingszwiebeln

2 rote Spitzpaprika

4 reife weißfleischige Plattpfirsiche

4 El neutrales Pflanzenöl Salz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle Schale und Saft von

1 Biolimette und

1 weitere Limette, in Spalten geschnitten Piment d’Espelette oder Cayennepfeffer Blättchen von 16 Stielen Koriander außerdem: Mörser

1 Am Vortag die Bohnen mit reichlich kaltem Wasser über Nacht quellen lassen.

2 Am Tag selbst Bohnen in ein Sieb abgießen und in einem großen Topf mit 750 ml Wasser bedecken. Kreuzkümmel und Koriandersaat grob mörsern und zu den Bohnen geben.

Lorbeerblätter mehrfach einschneiden und zugeben. Zugedeckt aufkochen und bei milder Hitze 1 ½–2 Stunden weich garen.

3 Inzwischen Hüftsteaks Zimmertemperatur annehmen lassen. Maiskolben putzen und in einem großen Topf mit reichlich kochendem Wasser 10 Minuten garen. Mais herausheben, abschrecken und trocken tupfen. Maiskörner mit einem Sägemesser von den Kolben schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, dabei das dunkle Grün entfernen, den Rest schräg in 1 cm breite Ringe schneiden. Paprikaschoten putzen, längs vierteln und quer in 1 cm breite Streifen schneiden. Pfirsiche halbieren, entsteinen und in Spalten schneiden

4 Ofen auf 80 Grad (Umluft ungeeignet) vorheizen. 2 El Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Steaks darin bei starker Hitze rundum 4 Minuten braun anbraten. Rundum salzen, pfeffern und auf einen Teller geben. Auf dem Ofenrost auf der 2. Schiene von unten ruhen lassen.

5 Restliches Öl in der Pfanne erhitzen, Paprika darin bei mittlerer Hitze 2 Minuten braten. Mais und Frühlingszwiebeln zugeben und unter gelegentlichem Rühren weitere 3–4 Minuten braten. Pfirsiche unterheben.

Mit Salz, 1 Tl Limettenschale, 3–4 El -saft und Piment d’Espelette würzen.

6 Bohnen abgießen, salzen und in eine Schüssel geben. Steaks in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Korianderblättchen unter die Paprika-Mais-Pfanne heben.

Mit Bohnen und Steaks anrichten. Dazu die Limettenspalten servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT: CA. 2 STUNDEN PLUS EINWEICHZEIT NÄHRWERT: 588 KCAL/PORTION

INFO

Das Gericht ist an „Succotash“ angelehnt, ein eintopfartiges Pfannengericht amerikanischer bzw. indianischer Herkunft, das aus den drei Hauptkomponenten Mais, Bohnen und Kürbis besteht, heute aber auch mit anderen Gemüsesorten zubereitet wird.