Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 20 Min.

TEST Discounterprodukte, Standardsortiment Ich kann billig, was kannst du?


ÖKO-TEST Kompass Discounter - epaper ⋅ Ausgabe 7/2011 vom 08.06.2011

Ganz klar, der Einkauf beim Discounter spart Geld. Wir wollten aber wissen, wie es um die Qualität des Angebots bestellt ist, und haben ganz unterschiedliche Produkte aus dem Standardprogramm im Labor überprüfen lassen.


Artikelbild für den Artikel "TEST Discounterprodukte, Standardsortiment Ich kann billig, was kannst du?" aus der Ausgabe 7/2011 von ÖKO-TEST Kompass Discounter. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: gradt/Fotolia.com

Kult oder Geduld – am Einkauf im Discounter scheiden sich die Geister. Während die einen über die ganz spezielle Waffelsorte, die es eben gerade nur in diesem Discounter zu kaufen gibt, nahezu ins Schwärmen geraten, nervt es andere, dass sie sich durch Kartons wühlen müssen und die Auswahl überschaubar bleibt. Nur der Preis ist unumstritten günstig. Wir ließen mehr ...

Weiterlesen
Artikel 1,00€
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Kompass Discounter. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2011 von Gute Zeiten, schlechtere Zeiten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gute Zeiten, schlechtere Zeiten
Titelbild der Ausgabe 7/2011 von Wem gehören die Discounter?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wem gehören die Discounter?
Titelbild der Ausgabe 7/2011 von Aldi: Vom Tante-Emma-Laden zum größten deutschen Discounter. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aldi: Vom Tante-Emma-Laden zum größten deutschen Discounter
Titelbild der Ausgabe 7/2011 von Lidl: Aufholjagd mit renoviertem Image. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Lidl: Aufholjagd mit renoviertem Image
Titelbild der Ausgabe 7/2011 von Netto: Weg von den Eigenmarken. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Netto: Weg von den Eigenmarken
Titelbild der Ausgabe 7/2011 von Penny: Sorgenkind im Rewe-Konzern. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Penny: Sorgenkind im Rewe-Konzern
Vorheriger Artikel
Nonfood Günstige Kundenfänger
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Wer zahlt die Zeche?
aus dieser Ausgabe

Kult oder Geduld – am Einkauf im Discounter scheiden sich die Geister. Während die einen über die ganz spezielle Waffelsorte, die es eben gerade nur in diesem Discounter zu kaufen gibt, nahezu ins Schwärmen geraten, nervt es andere, dass sie sich durch Kartons wühlen müssen und die Auswahl überschaubar bleibt. Nur der Preis ist unumstritten günstig. Wir ließen mehr als 100 Artikel aus dem Standardsortiment der sechs großen Discounter – Aldi Nord, Aldi Süd, Lidl, Netto, Norma und Penny – in unterschiedlichen Laboren überprüfen.

Die Testergebnisse

■Von Champagner bis Tiefkühlpizza, die Discounter bieten ein umfangreichesLebensmittelsortiment an. Entsprechend abwechslungsreich ist unser geprüfter Warenkorb in diesem Segment. Die vergebenen Noten rangieren zwischen „sehr gut“ und „mangelhaft“.
■Das schlechteste Testergebnis erzielte Penny mit seinen Marena Pommes Frites Normalschnitt. Nicht nur, dass der nachgewiesene Fettschadstoff 3-MCPD-Ester gesundheitliche Risiken birgt, Penny deklariert auch ein viel hochwertigeres Fett, als für die Pommes tatsächlich verwendet wurde. Damit wiegt der Discounter den informierten Verbraucher in Sicherheit. Denn im deklarierten Sonnenblumenöl wird der Fettschadstoff in der Regel nicht nachgewiesen. In dem aber tatsächlich zu einem hohen Anteil verwendeten Palmöl ist er ein echtes Problem. Solchen Falschdeklarationen kommt man nur mit aufwendigen Laboranalysen auf die Spur, der Verbraucher im Laden hat da keine Chance. Pommel-ureunde haben hier aber „sehr gute“ Einkaufsalternativen in anderen Discountern (Aldi Nord, Aldi Süd, Netto und Norma).
■Die Fettqualität ließen wir selbstverständlich auch in den eingekauften Margarineprodukten überprüfen. Hier gab es Punktabzug für die Produkte von Aldi Nord und Aldi Süd. Lidl hingegen beweist mit Vita D’or Pflanzen Margarine, dass das besser geht. Schade, dass auch hier überflüssigerweise Vita mine zugesetzt werden, daher erreicht auch das Lidl-Produkt nicht die Bestnote.
■Manche Produkte sind grundsätzlich von ihrer Zusammensetzung nicht empfehlenswert, wie zum Beispiel die getesteten Salami-Pizzen aus den Tiefkühlregalen. Zu kalorienhaltig und zu salzig – wir können zu einem solchen Produkt nicht raten. Als schnelle Alternati ve eignet sich da in unserem Test allein der „gute“ Poté Italienischer Tomatennudeltopf, mit Zucchini von Netto. Alle anderen vergleichbaren Eintöpfe schneiden nur „befriedigend“ ab – wir kritisieren zu viel Salz und dass der Geschmack mit Aromen und/oder Hefeextrakt aufgepeppt wird, statt mit wertgebenden Zutaten.
■Hier wird auch in anderen Produkten getrickst. Der vegetarische Brotaufstrich und das Sojaschnitzel von Aldi Süd kommen nicht ohne diese Zugaben aus, ebenso der Brotaufstrich von Penny sowie die Tofu-Bolognese von Netto. Aroma steckt auch im Pataya Eistee Pfirsich von Lidl. Kein Wunder, möchte man meinen, denn Saft, der dem Produkt Geschmack verleihen könnte, ist nur in einem geringen Anteil enthalten. Dafür steckt ordentlich Zucker in dem Getränk – zur Erfrischung können wir das nicht empfehlen. Das Gesamturteil lautet hier gerade einmal „ausreichend“.
■Mit Inhalt und Geschmack des eingekauften Thunfischs in der Dose waren die von uns beauftragten Labore weitgehend zufrieden. Dass trotzdem kein Produkt ein „sehr gutes“ Gesamturteil erhält, liegt an der unzureichenden Deklaration der Fangmethode und/oder des Fanggebietes. Darüber ausreichend zu informieren ist wichtig, da Thunfisch in vielen Gebieten überfischt wird. Die Deklaration sollte so detailliert sein, dass klar ist, ob das Produkt eine akzeptable Wahl ist. Nur so kann der Verbraucher Alternatisich im Geschäft bewusst für nachhaltig gefangenen Fisch entscheiden – und den anderen im Regal liegen lassen.
■Alle Discounter können mit mindestens einem „sehr guten“ Produkt im Lebensmittel-uestfeld punkten. Dazu gehört immer der Champagner. Er war in fünf der sechs berücksichtigten Discounter erhältlich – nur bei Norma nicht. Alle Produkte halten die Anforderungen ein, die an den Gehalt von Alkohol, Zucker und schwefeliger Säure gestellt werden. Wir ließen sogar prüfen, ob die Trauben der Champagner wirklich aus der bekannten Region Frankreichs stammen und ob dem edlen Getränk mit zugesetzter Fremdkohlensäure mehr Spritzigkeit verpasst wurde. Auch die professionellen Verkoster waren zufrieden, sie gaben stets die volle Punktzahl und damit ein „sehr gut“. Vergleichsweise günstig ist er auch zu haben – die Flasche kostet bei allen Discountern gleich viel: 11,49 Euro.
Kosmetikartikel ergänzen seit Langem das Lebensmittelsortiment in den Discountern. Mehr oder weniger umfangreich sind die Anbieter hier aufgestellt, doch Basispflegemittel finden sich überall. Unter den insgesamt ausgewählten 31 Produkten befinden sich immerhin 24 „sehr gut“ oder „gut“ benotete. Nur Aldi Nord schert mit einem „mangelhaften“ Produkt nach unten aus.
■Die dort angebotenen Schönheitskapseln Vitalis Kieselerde + Biotin bieten für den gesunden Anwender keine Vorteile.Zudem gibt es für Kieselerde keine Daten, die eine therapeutische Wirkung auf Haut, Haare oder Nägel wissenschaftlich belegen würden.
■Den suggerierten Nutzen kann auch keine der Zahnweißpasten im Test erfüllen. In keiner stecken Inhaltsstoffe, mit denen eine dauerhafte Zahnaufhellung gelingt. „Zahnweißcremes machen die Zähne nicht weißer, sondern können dasselbe wie klassische Zahnpasten bewirken: Beläge entfernen und so die natürliche Zahnfarbe wiederherstellen und erhalten“, entzaubert Professor Joachim Klimek, Leiter der Poliklinik Zahnerhaltungskunde und Präventive Zahnheilkunde in Gießen, diese Produkte.
■Aldi Nord ist der einzige Discounter im Testfeld, der für keines der untersuchten Kosmetikprodukte ein „sehr gut“ von uns bekommt. Ansonsten toppen Wattepads, einige Cremeprodukte und bei Penny auch eine Seife durch ihre Zusammensetzung. Richtig überzeugend ist das Sortiment aber nirgendwo: Während Aldi Süd eine „sehr gute“ Urea-Körperlotion anbietet, stecken in seiner Lacura Body Hautschutzcreme Classic künstliche Öle, die sich nicht so gut ins Hautbild integrieren wie natürliche Öle. Die sind auch in Cremeprodukten von Aldi Nord, Netto und Norma zu finden.
■Für die Produktion von Pennys Yanao Body Pflegecreme Intensiv wurden Butyl- und Propylparabene eingesetzt. Diese Substanzen, die eine konservierende Funktion haben, sind in die Kritik geraten, da sie wie ein Hormon wirken können. Propylparaben spielt auch in den Körperlotionen von Aldi Nord und Netto eine Rolle, auch hier werten wir ab. In anderen Produkten sind Butyl- bzw. Propylparaben zwar auch deklariert, aber im getesteten Produkt nicht mehr nachweisbar. Wahrscheinlich wurde hier ein Inhaltsstoff mit Parabenen vorkonserviert, sodass der Anteil im fertigen Produkt keine Rolle mehr spielt.
■Wegen seiner hormonähnlichen Wirkung steht auch der UV-Filter Octocrylene auf unserer Abwertungsliste, damit verpassen die Gesichtscremes von Penny und von Netto ihr „sehr gutes“ Testurteil.
■Einen insgesamt besseren Eindruck machen die überprüften Artikel imBabypflegesegment. Hier schneiden mit nur einer Ausnahme alle Produkte mit „sehr gut“ oder „gut“ ab.
■Allein die Höschenwindel von Lidl, die Toujours Premium Windeln, Maxi 7–18 kg, konnte in unserem umfangreichen Praxistest die Eltern mit Babys nicht überzeugen. Dabei ließen wir die Windeln mehrere Tage lang von Babys ausprobieren. Die Eltern mussten genau Buch führen: Ob die Windel dicht hielt, ob Babys Haut feucht oder trocken war und ob sich Rötungen oder wunde Stellen am Popo zeigten, wie gut die Windel passte, wie stabil sie war und wie leicht sie sich anund ausziehen ließ. Die Urteile der Eltern ergaben hier insgesamt nur ein „befriedigend“. „Gute“ Windeln finden sich bei allen anderen Discountern.
■Im Windelbereich sollte Parfum tabu sein – zu groß ist hier die Gefahr von Hautreizungen, selbst wenn das Parfum keines der gängigen Allergie auslösenden Duftstoffe enthält. Daher bekommen alle parfümierten Feuchttücher von uns einen Minuspunkt. Gut, dass alle Dis-counter auch sogenannte sensitive Varianten im Angebot haben. Sie sind parfümfrei und damit überall die bessere Wahl.
Gesundheitspräparate und weitere Angebote: Neben den wöchentlichen Schnäppchenaktionen finden Verbraucher im Non-Food-Bereich vom Blumenstrauß übers Waschmittel bis hin zu Arzneimitteln ein Basisprogramm, das in Konkurrenz zu den jeweiligen Fachgeschäften tritt. Nur für ein einziges der hier geprüften Produkte konnten wir ein „sehr gut“ vergeben.
■Die untersuchten Niedrigtemperaturwaschmittel von Aldi Süd, Lidl und Penny schneiden in den Inhaltsstoffen zwar nur mit einem „befriedigend“ ab. Durch die aber durchgängig gute Waschleistung reicht es noch für eine „gute“ Gesamtnote.
■Weniger überzeugte das Blumenangebot: Wir ließen Rosensträuße auf mehr als 550 verschiedene Pflanzenschutzmittel untersuchen. Mindestens acht (Aldi Süd) bis sage und schreibe 20 Pestizide (Lidl) wies unser Labor in den Blumen nach. Selbst wenn es von Experten keine verlässlichen Einschätzungen gibt, in wie weit das ein Risiko für den Endverbraucher bedeutet – klar ist allemal, dass auf den Blumenfarmen der Pestizideinsatz hoch ist und diese Anbauweise damit so gar nicht ins Bild passt, das die Discounter in jüngster Zeit so gerne von sich vermitteln wollen: das der verantwortungsbewusst handelnden Geschäftspartner, denen Nachhaltigkeit nicht schnuppe ist.
■Selbst den Apotheken machen die Discounter inzwischen Konkurrenz: Nahrungsergänzungsmittel wie auch Arzneimittel kann man hier bekommen. Doch wie sinnvoll ist das? Die Gelenkkapseln, die es als Nahrungsergänzungsmittel bei Aldi Süd, Netto und Norma gibt, haben keinen Vorteil für gesunde Anwender. Wir können zum Kauf solcher Produkte nicht raten.
■Auch die beiden Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden von Aldi Süd und Penny überzeugen uns nicht. Der maßgebliche Inhaltsstoff – Isoflavone aus Soja – in den Nahrungsergänzungsmitteln ist umstritten. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung gibt es Hinweise darauf, dass Isoflavone, wenn sie in isolierter oder angereicherter Form und in hoher Dosierung eingenommen werden, die Funktion der Schilddrüse beeinträchtigen und das Brustdrüsengewebe verändern können. Dabei sei nicht auszuschließen, dass diese als östrogenähnlich anzusehenden Effekte auch die Entstehung von Brustkrebs fördern können. Aufgrund einer nach Ansicht unseres wissenschaftlichen Beraters Professor Manfred Schubert-Zsilavecz insgesamt nach wie vor widersprüchlichen und nicht ausreichenden Studienlage zu Wirkung und Unbedenklichkeit können wir hier keine guten Noten vergeben. „Sehr gute“ Alternativen gibt es mit den Traubensilberkerzen-Präparaten in den Apotheken.
■Allein an der Zusammensetzung der St. Benedikt Baldrian + Hopfen Dragees, einem Schlafmittel von Aldi Süd, haben wir nichts zu kritisieren. Wenngleich auch hier gilt, dass Sie die fachgerechte Beratung dazu im Discounter nicht bekommen werden.

Für den schnellen Einkauf eignen sich Discounter besonders. Angebot und Ladengröße sind nämlich übersichtlich.


Foto: peppi18/Fotolia.com

Fett gedruckt sind Mängel.Glossar: Erläuterungen zu den untersuchten Parametern finden Sie unter www.oekotest.de
Anmerkungen: 1) Deklaration unvollständig: Angabe zu Lockbojen fehlt. 2) Deklaration unvollständig: Acht mögliche Fanggebiete angegeben, Fangmethode fehlt. 3) Laut Anbieter ist das Produkt mit einem MHD 04.2012 oder länger mit einer neuen HDPE-PET-Folie verpackt. 4) Deklaration unvollständig: Vier mögliche Fanggebiete angegeben, Fangmethode fehlt. 5) Laut Anbieter soll das Produkt im Laufe des ersten Halbjahres 2011 ohne Hefeextrakt auf den Markt kommen. Im Mai des Jahres war es allerdings noch unverändert im Laden. 6) Laut Anbieter wird die Rezeptur überarbeitet; künftig würden keine Paraffine/ Erdölprodukte/Silikone mehr enthalten sein. In diesem Zuge erfolge eine Umstellung des Eigenmarkennamens von Shisara auf Pure&Basic. 7) Das Produkt hat auf einer Seite eine Vliesauflage aus Viskose- und Polyesterfasern. 8) Deklarationsmangel: Hinweise zum umweltverträglichen Waschen unvollständig. 9) Laut Anbieter soll das Produkt voraussichtlich ab Sommer 2011 ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe bzw. Zutaten wie Aromen und Hefeextrakt erhältlich sein. 10) Überflüssige Zusätze: Das Produkt enthält modifizierte Kartoffelstärke, Reismehl, Maltodextrine, Speisesalz, Backtriebmittel: Diphosphate, Natriumcarbonate; Stabilisator: Xanthan. 11) Deklarationsmangel: Fehlende Anwendungsbeschränkung für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Laut Anbieter wurde das Produkt umgestellt und entsprechend der Health Claims neu positioniert. Jetzt sei Vitamin C der maßgebliche Inhaltsstoff, auf den sich auch die Auslobung beziehe. Zusätzlich enthält das Produkt Glucosamin- und Chondroitinsulfat. Bei unveränderter Zusammensetzung heiße das Produkt dann Pro Life Vitamin C Aktiv Gelenk-Kapseln. Bis Ende April 2011 war es allerdings noch unverändert im Laden. 12) Deklarationsmangel: Fehlende Anwendungsbeschränkung für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. 13) Weitere Mängel: Inhaltsstoffliste für das getestete Produkt ist nur umständlich auf der angegebenen Internetseite zu finden. 14) Laut Anbieter wurde die Rezeptur zwischenzeitlich überarbeitet, sie enthält keine Propyl-/Butylparabene mehr. Die neue Ware ist an der Inhaltsstoffliste zu erkennen, die keine Parabene mehr aufführt beziehungsweise an der Charge ab 0501. 15) Laut Anbieter sollte das Produkt ab Frühjahr 2011 umgestellt werden auf Vitalis Kieselerde + Calcium + Biotin. Im Mai des Jahres war es allerdings noch unverändert im Laden. 16) Deklarationsmangel: Fehlender Hinweis bei den Nährwertangaben, ob sich diese pro Gewichtseinheit auf die tiefgefrorenen oder zubereiteten Pommes beziehen. 17) Verbrauchertäuschung: Die Auslobung Afri Flora Fairtrade ist nach Auffassung nicht nur von ÖKO-TEST Verbrauchertäuschung. 18) Laut Anbieter ändert sich ab August 2011 die Rezeptur, es sollen keine halogenorganische Farbstoffe mehr eingesetzt werden. Die Variante Rose wird im neuen Sortiment nicht mehr enthalten sein. 19) Laut Anbieter ist für 2011 eine Rezepturänderung geplant. 20) Laut Anbieter trägt das Produkt ab Juli 2011 das neue Warenzeichen Multinorm, außerdem wird es Änderungen am Verpackungslayout geben. 21) Das Produkt ist in den Weiteren Inhaltsstoffen „sehr gut“. 22) Laut Anbieter ab Mitte 2011 nicht mehr im Sortiment. 23) Wegen der abweichenden Fettzusammensetzung bleibt das Testergebnis Fettqualität ohne Bewertung. In der Analyse zeigten sich nur geringe Hinweise auf Fettverderb und keine Auffälligkeiten in der ernährungsphysiologischen Zusammensetzung.
Legende: Produkte mit dem gleichen Gesamturteil sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt. Aufgeführt sind jeweils nur die Abwertungen und die Testmethoden der Parameter, die zu einer Abwertung geführt haben. Analyseprinzip bei allen Untersuchungen der Verpackung auf PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.Lebensmittel:
Test Champagner: keine Abwertungen.Test Cornflakes: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führt zur Abwertung um zwei Noten: ein stark erhöhter Mineralölgehalt von mehr als 1 mg/kg. Zur Abwertung um eine Note führt: ein erhöhter Mineralölgehalt von bis zu 1 mg/kg. Das Gesamturteil basiert auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe.
Testmethoden: Mineralöl: GC-FID.
Test Eistee: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um jeweils eine Note: a) Aroma; b) ein gemessener Zuckergehalt von mehr als 50 g/l; c) ein geringer Fruchtsaftgehalt von weniger als 2 Prozent Pfirsichsaft. Das Gesamturteil basiert auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Testmethoden: Glucose, Fructose, Saccharose, Gesamtzuckergehalt: Bestimmung des Zuckergehalts mittels HPLC und RI-Detektion. Aroma und Fruchtsaftgehalt: per Deklaration.
Test Margarine: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um jeweils eine Note: a) ein nachgewiesener Gehalt von Glycidylester (berechnet als Glycidol), der unter 0,48 mg/kg Produkt liegt (in der Tabelle „leicht erhöht“); b) Vitaminzusatz. In das Gesamturteil gehen die Testergebnisse Inhaltsstoffe und Fettzusammensetzung zu jeweils 50 Prozent ein; es wird kaufmännisch gerundet. Das Gesamturteil kann nicht besser sein als das Testergebnis Inhalts stoffe.
Testmethoden: Gesamtfettgehalt: ASU L 13.05-3; 3-MCPD-Fettsäureester, Glycidylfettsäureester: DGF C-III 18 (09).
Test Oliven: Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um eine Note: PVC/ PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ oder „ausreichend“ ist, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note.Test Salami-Pizza: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um jeweils eine Note: a) Energiegehalt pro Pizza von mehr als 800 kcal. b) Salzgehalt einer Pizza von mehr als 3 g, in der Tabelle „Salz erhöht“. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um jeweils eine Note: a) Zubereitetes Gericht sieht anders aus als auf der Verpackung; b) Angabe einer unrealistisch kleinen Portionsgröße von ½ Pizza (bzw. dem einer halben Pizza entsprechenden Gewicht) als Basis zur Nährwertberechnung lautFortsetzung auf Seite 53

GDA. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note. Testmethoden: Kochsalz: in Anlehnung an ASU L 07.00-5/1. Energiegehalt: per Deklaration.Test Smoothies: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führt zur Abwertung um eine Note: ein hoher Saftanteil von 50 Prozent und mehr. Testmethoden: Saftanteil: per Deklaration.Test Thunfisch: Unter dem Testergebnis Sensorik führt zur Abwertung um eine Note: Eine Gesamtpunktzahl Sensorik von 4,50 bis 4,99
Punkten, was einem silbernen DLG-Preis entspricht. Untersucht wurde auf Aussehen, Farbe, Herrichtung in geöffnetem Zustand (dreifach bewertet), Konsistenz (zweifach bewertet), Geruch und Geschmack (vierfach bewertet). Das Ergebnis wird durch neun geteilt. Es wird kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur
Abwertung um vier Noten: Unvollständige Deklaration. Hier: Keine bzw. ungenaue Angabe des Fanggebiets und/oder keine Angabe der Fangmethode. Die Angabe des Fanggebiets ist ungenau, wenn mehr als ein FAO-Fanggebiet angegeben ist oder eine Formulierung verwendet wird, die sich auf mehr als ein FAO-Fanggebiet bezieht (z. B. „Indischer Ozean“, „Pazifik“). Zur Abwertung um zwei Noten führt: Unvollständige Deklaration. Hier: Die Angabe der Fischart, des Fanggebiets und der Fangmethode „Ringwadennetz“, jedoch ohne eine ergänzende Angabe, ob mithilfe von Lockbojen (FADs) gefischt wurde oder nicht. Zur Abwertung um eine Note führen: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung. Das Gesamturteil beruht zu 60 Prozent auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe und zu 40 Prozent auf dem Testergebnis Sensorik. Es kann nicht besser sein als das Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ oder „ausreichend“ ist, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „mangelhaft“ oder „ungenügend“ ist, verschlechtert das Gesamturteil um zwei Noten.
Testmethoden: Sensorik (Beschreibung von Aussehen, Geruch, Geschmack und Konsistenz): ASU L 00.90-6 1997-09. Sensorische Beurteilung (Aussehen, Farbe, Herrichtung in geöffnetem Zustand/Konsistenz/Geruch/Geschmack): Prüfung nach DLG-Prüfschema.
Test Tiefkühl-Pommes-frites: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um jeweils zwei Noten: a) eine Summe der Fettschadstoffe 3-MCPD-Fettsäureester und Glycidylfettsäureester (berechnet als 3-MCPD) von mehr als 30 μg je Portion (in der Tabelle „3-MCPD-Ester erhöht“). Diese Menge entspricht mehr als 50 Prozent des TDI für freies 3-MCPD, bezogen auf ein 7- bis 9-jähriges Kind mit einem Körpergewicht von 30 Kilogramm und eine 200-g-Portion tiefgefrorener Pommes; b) die Angabe „reines Sonnenblumenöl“, wenn ein deutlicher Anteil Palmöl nachgewiesen wird. Zur Abwertung um eine Note führen: überflüssige Zusätze (außer Kartoffeln und Öl). Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führen zur Abwertung um jeweils eine Note: a) die Angabe einer unrealistisch kleinen Portionsgröße von weniger als 150 g, es sei denn, die kleinere Portion (125 g) wird als „im Backofen zubereitete Portion“ ausgewiesen; b) Deklarationsmangel: fehlende Angabe im Zusammenhang mit den Nährwertinformationen, ob diese sich auf tiefgefrorene oder zubereitete Pommes beziehen. Das Gesamturteil beruht zu 70 Prozent auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe und zu 30 Prozent auf dem Testergebnis Fettqualität. Es kann nicht besser sein als das Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note.
Testmethoden: Gesamtfett SBR ASU § 64 LFGB L03.00-8, gravimetrisch. 3-MCPD- und Glycidylester: DGF C-III 18 (09) Teil B. Bestimmung der Ölsorte: Patternrecognitionanalyse anhand der Fettsäuren- und Triglycerideverteilung.Test Vegetarische Brotaufstriche: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führt zur Abwertung um eine Note: Zusatz von Hefeextrakt und/oder Aroma. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um eine Note: PVC/ PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe.
Testmethoden: Hefeextrakt und/oder Aroma: per Deklaration.
Vegetarische Fertiggerichte: Unter dem Test ergebnis Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um jeweils eine Note: a) ein erhöhter Salzgehalt von mehr als 3 g pro Portion; b) Zusatz von Aroma und/oder Hefeextrakt. Das Gesamturteil beruht zu 60 Prozent auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe und zu 40 Prozent auf dem Testergebnis Sensorik. Es kann nicht besser sein als das Testergebnis Inhaltsstoffe. Testmethoden: Kochsalz: in Anl. an ASU L07.00-5/1. Hefeextrakt und/oder Aroma: per Deklaration.
Test Vegetarischer Fleischersatz: Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führt zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) Zusatz von Aroma und/oder Hefeextrakt; b) ein Kochsalzgehalt von über 2 g/100 g (Tabelle: Salz erhöht). Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Testmethoden: Kochsalz: ASU L 07.00-5/1. Bestimmung des Kochsalzgehaltes (Natriumchlorid) in Fleischerzeugnissen; potentiometrische Endpunktbestimmung. Hefeextrakt: per Deklaration.
Kinderpflege- und Kosmetikartikel: Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass wir die (vom Hersteller versprochenen) Wirkungen der Produkte nicht überprüft haben (Ausnahme: Praxistest Windeln).Kosmetika:
Test Allzweckcreme: Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) Butyl- und/oder Propyl parabene; b) mehr als ein Prozent Paraffine/ paraffinähnliche Erdölprodukte und/oder apolare Silikonverbindungen. Das Gesamturteil beruht auf dem Test der Inhaltsstoffe. Testmethoden: Paraffine/Erdölprodukte/apolare Silikonverbindungen: Deklaration und/oder
HPLC/RI. Parabene: Deklaration.Fortsetzung auf Seite 58

Test Duschgele: Zur Abwertung um eine Note führen: PEG/PEG-Derivate. Das Gesamturteil beruht auf dem Test der Inhaltsstoffe.
Test Duschgele für Männer: Zur Abwertung um eine Note führen: PEG/PEG-Derivate. Das Gesamturteil beruht auf dem Test der Inhaltsstoffe.
Test Gesichtscreme: Zur Abwertung um eine Note führt: bedenklicher UV-Filter (Octocrylene). Das Gesamturteil beruht auf dem Test der Inhaltsstoffe.Test Körperlotionen: Zur Abwertung um eine Note führt: Butyl-/Propylparaben. Das Gesamturteil beruht auf dem Test der Inhaltsstoffe. Testmethoden: Butyl-/Propylparabene: HPLC-DAD sowie LC-MS/MS.
Test Schönheitspillen: Unter dem Testergebnis Maßgebliche Inhaltsstoffe führt zur Abwertung um vier Noten: Vorteile für den gesunden Anwender nicht belegt. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um eine Note: ein Umkarton, der kein Glas schützt oder keine Blister enthält. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Maßgebliche Inhaltsstoffe und dem Testergebnis Weitere Inhaltsstoffe. Es kann nicht besser sein als das schlechteste Einzelergebnis. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Testergebnis Weitere Inhaltsstoffe um eine Note.
Test Seife: Zur Abwertung um zwei Noten führen: halogenorganische Verbindungen. Zur Abwertung um eine Note führen: PEG/PEG-Derivate. Das Gesamturteil beruht auf dem Test der Inhaltsstoffe. Testmethoden: Halogenorganische Verbindungen (falls nicht deklariert): a) Wasserdampfdestillation, Binden der organischen Halogene an Aktivkohle, Verbrennung der Aktivkohle im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts. b) Reinigung der Proben mit Kieselgel, Extraktion mit Essigester, Verbrennung des Extrakts im Sauerstoffstrom, microcoulometrische Bestimmung des Halogengehalts.
Test Urea-Lotionen: keine Abwertungen.Test Wattepads: Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führen zur Abwertung um eine Note: optische Aufheller in der Verpackung. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note.
Testmethoden: Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht).Test Zahnweißcremes: Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um vier Noten: dauerhafte Zahnaufhellung nicht nachgewiesen.
Zur Abwertung um eine Note führt: fehlender Warnhinweis für Kinder unter sechs Jahren bei einem Fluoridgehalt für Erwachsene (1.000 bis 1.500 mg/kg). Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Test ergebnis Weitere Mängel, das „mangelhaft“ oder schlechter ist, verschlechtert das Gesamturteil um zwei Noten.Kinderpflege:
Test Feuchttücher: Zur Abwertung um eine Note führt: Parfüm. Das Gesamturteil beruht auf dem Test der Inhaltsstoffe.
Test Feuchttücher, sensitve: Keine Abwertungen.Test Kinderzahncreme: Zur Abwertung um eine Note führt: Farbstoff Gelborange S (CI 15985). Das Gesamturteil beruht auf dem Test der Inhaltsstoffe.

Test Windeln: Das Testergebnis Praxisprüfung setzt sich zusammen aus dem Teilergebnis Praxis Labor und dem Teilergebnis Praxis Eltern mit Babys. Es kann nicht besser sein als das schlechteste Teilergebnis. Es wurde kaufmännisch gerundet. Das Teilergebnis Praxis Labor setzt sich zu gleichen Teilen aus den Ergebnissen Speichervermögen und Aufsauggeschwindigkeit zusammen. Speichervermögen: > 300 g = sehr gut. Aufsauggeschwindigkeit: 3-4,4 ml/s = befriedigend; > 4,4 – 5,8 ml/s = gut; > 5,8 ml/s = sehr gut. Das Teilergebnis Praxis Eltern mit Babys setzt sich aus den Ergebnissen Handhabung (10 %), Feuchtigkeitsrückhalt (40 %),
Tragekomfort (40 %) und Weichheit/Hautfreundlichkeit (10 %) zusammen. Unter Handhabung wurden zu gleichen Teilen bewertet An- und Ausziehen sowie Stabilität/Festigkeit/Öffnen und Schließen/Verschluss (falls vorhanden). Unter Feuchtigkeitsrückhalt wurden zu gleichen Teilen bewertet Saugfähigkeit, Schutz vor Feuchtigkeit beim Tragen, Schutz vor Auslaufen von Urin an Bauch und Rücken sowie am Beinabschluss, Schutz vor Austreten von Stuhl an Bein und Rücken sowie am Beinabschluss. Unter Tragekomfort wurden zu gleichen Teilen bewertet Größe, Passform beim Wickeln an Bauch und Rücken, Passform beim Wickeln an den Beinen sowie Sitz und Aussehen. Unter Weichheit/Hautfreundlichkeit wurden zu gleichen Teilen bewertet
Weichheit der Innenseite und Hautverträglichkeit. Die Bewertung der einzelnen Parameter erfolgte jeweils nach einem 10-Punkte-System, wobei 1 die schlechteste und 10 die beste Beurteilung ist (mittleres Urteil von zwölf Testpersonen): < 5 Punkte = mangelhaft; 5 – 5,9 Punkte = ausreichend; 6 – 6,9 Punkte = befriedigend; 7 – 7,9 Punkte = gut; 8 – 10 Punkte = sehr gut. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um eine Note: optische Aufheller ohne Hautkontakt. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe und dem Testergebnis Praxisprüfung. Es kann nicht besser sein als das schlechteste Einzelergebnis. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Testergebnis Inhaltsstoffe um eine Note.
Testmethoden: Optische Aufheller: qualitativer Nachweis (UV-Licht/nach Extraktion und TLC). Praxisprüfung Labor: In Anlehnung an Methode 1/93 des MDS Medizinischen Dienstes der Spitzenverbände der Krankenkassen für aufsaugende
Inkontinenzhilfen. Da Babywindeln wesentlich kleiner als Inkontinenzhilfen für Erwachsene sind, wurden lediglich 6 statt 10 Messungen durchgeführt. Die Ausschnitte wurden im Wesentlichen aus der Mitte der Windel, also der
Hauptsaugstelle der Windel entnommen. Die hinteren Teile der Windel, die keine oder nur noch minimale Saugfunktion erfüllen, wurden nicht berücksichtigt. Praxisprüfung Eltern mit Babys: Jedes Produkt wurde in einem sequenziell monadischen Test mit einem Panel von zwölf Haushalten mit je einem Baby der Größe Maxi bzw. Größe 4 über drei Tage getestet. Die Ausgabe erfolgte nach einem Rotationsschema. Die Haushalte hatten zu jedem Produkt einen Fragebogen zum Selbstausfüllen erhalten (Kriterien siehe oben). Darüber hinaus sollten die Eltern genau angeben, ob und wo es Druckstellen gab oder Hautreizungen auftraten, was ihnen bei den einzelnen Windeln gefiel und was nicht.
Fortsetzung auf der nächsten Seite

Gesundheit: Test Gelenk-Kapseln : Unter dem Testergebnis Maßgebliche Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um vier Noten: Vorteile für den gesunden Anwender nicht ausreichend für das konkrete Produkt belegt. Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) mehr als 15 mg Vitamin E pro höchste empfohlene Tagesdosis; b) Deklarationsmangel: ein fehlender Hinweis zur Nichtanwendung bei Kindern und Jugendlichen bei Glucosamin- und/ oder Chondroitin-haltigen Produkten. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führen zur Abwertung um eine Note: chlorierte Kunststoffe in der Verpackung. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Maßgebliche Inhaltsstoffe und dem Testergebnis Weitere Inhaltsstoffe. Es kann nicht besser sein als das schlechteste Einzelergebnis. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Testergebnis Weitere Inhaltsstoffe um eine Note.
Test Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden: Unter dem Testergebnis Maßgebliche Inhaltsstoffe führt zur Abwertung um zwei Noten: Soja. Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) mehr als 2,25 mg Zink pro höchster empfohlener Tagesdosis; b) mehr als 500 mg Calcium pro höchster empfohlener Tagesdosis. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führen zur Abwertung um eine Note: chlorierte Kunststoffe in der Verpackung. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Maßgebliche Inhaltsstoffe und dem Testergebnis Weitere
Inhaltsstoffe. Es kann nicht besser sein als das schlechteste Einzelergebnis. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Testergebnis Weitere Inhaltsstoffe um eine Note.
Test Schlafmittel: Abwertungen Hilfsstoffe: Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) Farbstoffe Gelborange S (E 110) und/oder Ponceau 4R (E 124); b) Propyl-4-hydroxybenzoat (E 216). Unter Weitere Mängel führen zur Abwertung um eine Note: chlorierte Kunststoffe in der Verpackung. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Pharmakologische Begutachtung und dem Testergebnis Hilfsstoffe. Es kann nicht besser sein als das schlechteste Einzelergebnis. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Testergebnis Hilfsstoffe um eine Note.
Weiteres Angebot: Test Blumen: Zur Abwertung um vier Stufen führen: 20 und mehr Pestizide. Zur Abwertung um zwei Stufen führen: zehn bis 14 Pestizide. Zur Abwertung um jeweils eine Stufe führen: a) fünf bis neun Pestizide; b) drei und mehr besonders bedenkliche Pestizide (als besonders bedenklich gelten Pestizide, die von der WHO als „hoch gefährlich“ eingestuft werden oder von der EPA Version 2009 als „wahrscheinlich“ oder „möglicherweise“ krebserregend oder nach dem Globally Harmonised System of Classification and Labelling of Chemicals GHS als „sehr giftig“ oder von der International Agency for Research on Cancer IARC der WHO als „möglicherweise krebserregend“). Zusätzlich haben wir den Strauß von Netto, der „befriedigend“ abgeschnitten hätte, wegen der Verbrauchertäuschung mit „ungenügend” bewertet.
Testmethoden: Organochlor-/Organophosphorpestizide, Pyrethroide: GC-MS-Scree ning: ASU § 64 LFGB L00.00-34; weitere Pestizide: LC/MS/ MS-Screening: ASU § 64 LFGB L00.00-113.Test Katzenstreu: Unter dem Testergebnis Praxisprüfung führt zur Abwertung um eine Note: eine starke Staubentwicklung. Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe und dem Testergebnis Praxisprüfung. Es kann nicht besser sein als das schlechteste Einzelergebnis. Testmethoden: Praxisprüfung: In Anlehnung an die ÖNORM S 1002. Vergleichmäßigung der Proben mithilfe eines Probenteilers (Fiffelteiler HAVER). Staubentwicklung: Repräsentative Proben des Produkts von fünf Liter Volumen werden aus einem Abstand von 50 cm in einen Behälter geschüttet und die Staubentwicklung subjektiv beurteilt; Durchschnitt aus den Bewertungen von vier Personen.

Test Waschmittel: Unter dem Testergebnis Waschleistung führt zur Abwertung um eine Note: eine Durchschnittsnote Fleckenentfernung von 1,5 bis < 2,5. Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um jeweils eine Note: a) Parfüm; b) optische Aufheller. Unter Weitere Mängel führen zur Abwertung um jeweils eine Note: a) Inhaltsstoffliste für das getestete Produkt ist nur umständlich auf der angegebenen Internetseite zu finden; b) fehlende Hinweise zum umweltverträglichen Waschen. In das Gesamturteil gehen das Testergebnis Waschleistung zu 60 Prozent und das Testergebnis Inhaltsstoffe zu 40 Prozent ein. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ ist, verschlechtert das Testergebnis Inhaltsstoffe um eine Note.
Testmethoden: Waschleistung: Durchschnittsnote Fleckenentfernung: Jeweils 15 Flecken werden auf zwei Gewebearten (100 % Baumwolle und Gemisch aus 50 % Polyester und 50 % Baumwolle, jeweils fünf Probanden, die zuvor mit dem jeweiligen Waschmittel einmal vorgewaschen wurden) aufgetragen und über fünf Tage getrocknet. Fleckenarten: Rotwein, Fruchtsaft, Tomatenpüree, Karottenbrei, Senf, Schokoladensoße, Kugelschreiber, Matsch, Gras, Blut, gebrauchtes Motoröl, gebrauchtes Speisefrittierfett, Make-up, Lippenstift, Zahnpasta weiß/blau. Einmalige Wäsche bei 20 °C unter Zusatz von Schmutzballast, Dosierung nach Herstellerangaben für mittlere Wasserhärte und normale Verschmutzung, Begleitgewebe: Füllwäsche.
Lufttrocknung. Fleckenbeurteilung: visuell, durch drei unabhängige Prüfpersonen, gemäß Graumaßstab (5 = entfernt, 4 = schwach erkennbar, 3 = erkennbar, 2 = deutlich erkennbar, 1 = kaum entfernt). Aus den Einzelbewertungen der 15 Flecken wurde ein Mittelwert gebildet (kaufmännisch gerundet). Übertragung des Mittelwerts in ein Schulnotensystem (5 wird Note 1 = „sehr gut“, 1 wird Note 5 = „mangelhaft“). Parfüm und optische Aufheller: per Deklaration.Bereits veröffentlicht: In Teilen in ÖKO-TESTMagazin 4/2010, 5/2010, 6/2010, 8/2010, 9/2010, 10/2010, 1/2011, 2/2011, 3/2011, 4/2011, 5/2011, 6/2011; Ratgeber Essen, Trinken & Genießen 11:2011, Ratgeber Gesundheit &
Fitness 11:2011; Kompakt Schlafen 2/2010, Kompakt Babypflege 4/2011, Kompakt Haustiere 6/2011. Aktualisierung der Angaben, sofern sich aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse die Bewertung von Mängeln geändert oder ÖKOTEST neue/zusätzliche Untersuchungen durchgeführt hat.
Anbieterverzeichnis: siehe www.oekotest.deTests und deren Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlages dürfen keine Nachdrucke, Kopien, Mikrofilme oder Einspielungen in elektronische Medien angefertigt und/oder verbreitet werden.

Unsere Empfehlungen

■Unsere zahlreichen Tests – auch über die letzten Jahre hinweg – zeigen, dass die Qualität von Lebensmitteln im Discounter nicht schlechter ist als in anderen Supermärkten. Wenn Sie Bio-Produkte wählen, tun Sie nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern unterstützen damit auch eine nachhaltig angelegte Landwirtschaft. Tests zu diesen Lebensmitteln lesen Sie ab Seite 86.
■Wer günstig gute Kosmetik einkaufen will, ist mit zertifizierter Naturkosmetik gut beraten. Es gibt sie manchmal als Aktionsware bei den Discountern oder dauerhaft im Sortiment vieler Drogeriemärkte. Die Eigenmarken sind hier ebenfalls sehr preiswert und auf die Qualität ist meist Verlass.
■Fühlen Sie sich schlapp und abgespannt? Grundsätzlich gilt: Wer richtig krank ist, geht am besten zum Arzt. Wer sich selbst behandeln will, sollte auf die Beratung eines Apothekers vertrauen. Und wer gesund ist, braucht keine zusätzlichen Mittelchen.