Lesezeit ca. 2 Min.
arrow_back

TEST Rückenfreundliche Stühle Schlag ins Kreuz


Logo von ÖKO-TEST Jahrbuch
ÖKO-TEST Jahrbuch - epaper ⋅ Ausgabe 10/2011 vom 14.10.2011

Starres Sitzen trägt oft zu schmerzhaften Rückenbeschwerden bei. Ergonomisch geformte Bürostühle und Aktivsitze sollen Abhilfe schaffen. Doch nur einer von acht rückenfreundlichen Stühlen schneidet in unserem Schadstofftest mit „sehr gut“ ab.


Artikelbild für den Artikel "TEST Rückenfreundliche Stühle Schlag ins Kreuz" aus der Ausgabe 10/2011 von ÖKO-TEST Jahrbuch. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: ÖKO-TEST Jahrbuch, Ausgabe 10/2011

Benjamin Thorn/Fotolia.com

Die monotone Haltung , wie sie beim täglichen Sitzmarathon eingenommen wird, zermürbt mit der Zeit jede Wirbelsäule. Vor dem Bildschirm erstarrte Büroarbeiter sollten deshalb nicht vergessen, dass man sich zwischendurch auch mal recken und strecken kann, sich Schreibtischarbeit wechselweise in einer vorgeneigten, aufrechten und ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Jahrbuch. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2011 von TEST Margarine und Streichfette Ran ans Fett. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TEST Margarine und Streichfette Ran ans Fett
Titelbild der Ausgabe 10/2011 von TEST Reis: Es bewegt sich etwas. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TEST Reis: Es bewegt sich etwas
Titelbild der Ausgabe 10/2011 von TEST Frischhaltedosen Eins auf den Deckel. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TEST Frischhaltedosen Eins auf den Deckel
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
TEST Kinderregenjacken Schauerlich!
Vorheriger Artikel
TEST Kinderregenjacken Schauerlich!
TEST Hunde- und Katzenflohmittel Es juckt
Nächster Artikel
TEST Hunde- und Katzenflohmittel Es juckt
Mehr Lesetipps

Die monotone Haltung , wie sie beim täglichen Sitzmarathon eingenommen wird, zermürbt mit der Zeit jede Wirbelsäule. Vor dem Bildschirm erstarrte Büroarbeiter sollten deshalb nicht vergessen, dass man sich zwischendurch auch mal recken und strecken kann, sich Schreibtischarbeit wechselweise in einer vorgeneigten, aufrechten und zurückgeneigten Haltung erledigen lässt. Basis für ein solches „dynamisches Sitzen“ ist ein ergonomischer Bürostuhl mit verstellbarer Lendenwirbelstütze und Synchronmechanik, das heißt, Sitz- und Rückenlehne bewegen sich aufeinander abgestimmt und folgen den Bewegungen des Körpers automatisch. Als Ergänzung werden sogenannte Aktivsitzmöbel angeboten, die – ähnlich wie ein Sitzball – Bewegungen in alle Richtungen erlauben. Laut Experten können sie allerdings nicht immer den ergonomischen Bürodrehstuhl ersetzen und eignen sich zum Beispiel für den Einsatz zu Hause oder im Wechsel mit einem Bürodrehstuhl.

Auch ein ergono- misch ausgeklügelter Bürostuhl nützt allerdings nichts, wenn sein Benutzer über Stunden unbeweglich auf ihm verharrt. Und selbst wenn man ein wenig den Zappelphilipp auf seinem Stuhl macht, ist der im Schnitt mehr als 80-prozentige Sitzanteil am Büroarbeitstag zu viel. Als Faustregel gilt: 50 Prozent sitzen, 25 Prozent stehen, 25 Prozent bewegen. Ideal sind Arbeitsplätze mit integrierten Stehpulten oder höhenverstellbare Schreibtische. Hierzu bietet der Markt passende Steh-/Sitzhilfen an, die ein Sitzen in verschiedenen Höhen ermöglichen.

Wir haben Stühle eingekauft, die mit dem bei Orthopäden anerkannten Siegel der Aktion Gesunder Rücken (AGR) ausgezeichnet wurden und damit die wichtigen Kriterien des dynamischen Sitzens erfüllen. Ob Schadstoffe enthalten sind, prüft die AGR nicht. Deshalb haben wir die Produkte – darunter fünf Bürodrehstühle, zwei Aktivsitze, eine Steh-/Sitzhilfe – in die Labore geschickt und einem umfangreichen Schadstofftest unterzogen.

Das Testergebnis

■ Nicht auf jedem getesteten Bürostuhl bleibt man gerne sitzen. Nur einen können wir uneingeschränkt empfehlen. In den anderen verbergen sich problematische und umstrittene Stoffe.
■ Als wahre Schadstoffschleudern entpuppen sich die Aktivsitze der Firma Aeris-Impulsmöbel. Im muvman stecken beträchtliche Gehalte an zinnorganischen Verbindungen, allen voran das giftige Dibutylzinn. Der swopper work enthält sowohl im Sitzals auch im Lehnenbezug den krebsverdächtigen Farbstoffbestandteil Anilin.
■ Umstrittene halogenorganische Verbindungen, von denen viele Allergien auslösen können, fanden die beauftragten Labore in sechs Produkten. Wahrscheinlich stammen sie aus dem Färbeprozess. Wegen krebsverdächtiger polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoffe, kurz PAK, kassiert der Drabert salida D PG 4 zwei Noten Abzug.
■ Der Sedus black dot mit Polsterbezug „Atlantic“ ist frei von Problemstoffen und mit 475 Euro für einen ergonomischen Bürodrehstuhl auch halbwegs erschwinglich. Die Ergebnisse unserer Schadstoffprüfung lassen sich allerdings nicht 1:1 auf andere Bezüge des gleichen Stuhlmodells übertragen.

ÖKO-TEST rät

■ Beim Einkauf auf Label achten, die ergonomische Kriterien berücksichtigen, am besten das AGR-Gütesiegel.
■ Nur beim Fachhändler ist eine individuelle Beratung und Einweisung möglich. Einige Hersteller bieten auch gute Testkonditionen für ein mehrtägiges Probesitzen am Einsatzort an. Es lohnt sich also, beim Hersteller nachzufragen und entsprechende Konditionen auszuhandeln.
■ Eine starke, gut trainierte Rücken- und Bauchmuskulatur hilft gegen Rückenschmerzen. Besonders empfohlen werden Ausdauersportarten wie Schwimmen (nur Rücken und Kraul), Wandern, Nordic Walking und Skilanglauf.