Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 12 Min.

TEST Wohnaccessoires Hausputz


ÖKO-TEST Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 11/2012 vom 26.10.2012

Servietten, Kerzen, ein Geschenk für jemanden, der schon alles hat – bei den Wohnaccessoirl-uetten Butlers, Depot und Strauss Innovation findet man’s bestimmt. Das Geschäft mit dem Nippes boomt ohne Ende. Etliches davon ist schadstoffbelastete Billigware aus Fernost. Einige Dekoartikel in unserem Test konnten aber überzeugen.


Artikelbild für den Artikel "TEST Wohnaccessoires Hausputz" aus der Ausgabe 11/2012 von ÖKO-TEST Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: de santis Pado/istockphoto.com

Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, macht man es sich gern zu Hause ganz besonders schön. Ob es nun das Wetter ist, das einem auf die Seele schlägt, die Eurokrise oder der Klimawandel, daheim hat man die Welt noch im Griff. Es wird derzeit ...

Weiterlesen
Artikel 1,00€
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Magazin. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2012 von Leserbriefe: Schreiben Sie uns. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Leserbriefe: Schreiben Sie uns
Titelbild der Ausgabe 11/2012 von Nachwirkungen: Was unsere Tests bewirkt haben: Reaktionen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nachwirkungen: Was unsere Tests bewirkt haben: Reaktionen
Titelbild der Ausgabe 11/2012 von Neue Produkte: im Test Tops und Flops. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Neue Produkte: im Test Tops und Flops
Titelbild der Ausgabe 11/2012 von TEST Linsen Das ging in die Linsen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TEST Linsen Das ging in die Linsen
Titelbild der Ausgabe 11/2012 von Rezepte: Richtig Gut Genießen: Gesund und lecker. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Rezepte: Richtig Gut Genießen: Gesund und lecker
Titelbild der Ausgabe 11/2012 von TEST Die besten Mittel gegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit Hauptsache gesund. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TEST Die besten Mittel gegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit Hauptsache gesund
Vorheriger Artikel
Meldungen
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Klimaneutral bauen: Dem Licht entgegen
aus dieser Ausgabe

... geheimwerkelt, angepflanzt und gekocht wie nie zuvor. Das Phänomen hat natürlich auch einen Namen: Homing. Die Cocooning-Phase ist demnach vorbei, man igelt sich nicht mehr ein, sondern wandelt das Zuhause zum sozialen Treffpunkt um.

Dass es daheim gemütlich ist, reicht demzufolge nicht mehr aus – es muss auch nach ein bisschen was aussehen. Schließlich kommen Leute.


Fünf Milliarden Euro für Nippes – vor allem die Damen investieren


Die Wirtschaft hat den Trend erkannt. Wer einen geblümten Gartenhandschuh, eine Tischdecke in trendigem Beerenton oder eine lustige Keksdose für Selbstgebackenes sucht, wird inzwischen in Premiumlagen in deutschen Innenstädten fündig. Handelsketten wie Butlers, Depot und Strauss Innovation eröffnen eine Filiale nach der nächsten. Sogar Ikea wird 2013 erstmals in der Fußgängerzone von Hamburg Altona vertreten sein. Und auch die Modeketten Zara und H&M machen inzwischen in Duschvorhängen und Geschirrhandtüchern.

Zielgruppe sind vor allem Frauen. Allein sie geben laut Bundesverband für den gedeckten Tisch, Hausrat und Wohnkultur jährlich rund fünf Milliarden Euro für Wohnaccessoires aus. Damit die Lust auf Neues fürs Zuhause nicht versiegt, setzen die Ketten auf ständig wechselnde Kollektionen. Bei jedem Besuch soll man etwas Neues auftun. Im Nippesgeschäft tut man’s deshalb großen Modeunternehmen nach. Vom Design der Artikel bis zur Herstellung liegt alles in einer Hand. Kommt ein Fußabtreter besonders gut bei den Kunden an, kann man ihn kurzerhand nachproduzieren lassen.

Aber wie ist es um die Qualität bestellt? Die ÖKO-TEST-Einkäufer waren in sechs Handelsketten unterwegs: In klassischen Wohnaccessoireanbietern wie Depot, Butlers und Strauss Innovation, aber auch bei den Modeketten H&M und Zara, die gerade in den Einrichtungsmarkt einsteigen und vor allem online aktiv sind. Ikea darf natürlich auch nicht fehlen. Eingekauft wurden jeweils fünf Produkte: Papierservietten, Kerzen, Textilien wie Kissen oder Decke, Aufbewahrungsutensilien wie Körbe oder Schalen – und ein Produkt, das uns besonders aufgefallen ist.

Das Testergebnis

Garantiert guten Nippes findet man nirgendwo. In allen Geschäften kann man mit ein bisschen Pech an eine üble Schadstoffschleuder geraten. Bei Butlers war’s ein Duschvorhang, der den guten Eindruck trübte, bei H&M ein knallbunter Tischläufer. Ikea fiel sowohl in der Kategorie Kerze als auch Serviette negativ auf, bei Strauss Innovation war bei einer stoffbezogenen Pappkiste einiges im Argen. Als Totalausfall erwies sich Zara Home. Nicht nur, dass man hier ordentlich zur Kasse gebeten wird – man bekommt dafür auch noch besonders viele Schadstoffe geliefert.
Von wegen schöner Kerzenschein. Während die durchgefärbten Modelle von Strauss Innovation, H&M und Butlers völlig in Ordnung sind, landeten die Kerzen von Ikea, Depot und Zara Home im roten Bereich – mal steckten üble Farbstoffe im Wachs, mal polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, mal erhöhte Schwefelgehalte.
Servietten: Meist eine saubere Sache. Die meisten Ketten lassen ihre Papierservietten in Deutschland herstellen. H&M setzt auf einen chinesischen Lieferanten. Dieser arbeitete mit halogenorganischen Verbindungen und optischen Aufhellern, das sorgte für ein „befriedigendes“ Gesamturteil. Richtig schlecht schnitten die Servietten von Ikea ab: Hier war Anilin im Spiel – ein Farbbaustein, der unter Krebsverdacht steht: „Mangelhaft“ – made in Germany. Wenigstens färbte keine der Servietten ab.
Die Kissen sind in Ordnung, die Decken nicht für die Ewigkeit gemacht. Die Schadstoffbelastung der Decken und Kissen hält sich in Grenzen. Aber was die sonstige Qualität angeht, lohnt es sich, genauer hinzusehen: Die grob gewebte Decke von Depot sowie die Mohairdecke von Zara zeigten sich sehr anfällig für Knötchenbildung.
Bei Körben, Schalen und Co. kommts auf das Material an. Wo hauptsächlich Naturmaterialien zum Einsatz kamen, etwa Kokosblätter für die Schale von Depot, Bambus für die Schale von Ikea oder Jute im Korb von H&M, waren keine oder nur geringe Schadstoffgehalte zu verzeichnen. Auch das gehäkelte Körbchen aus Synthetikfaser von Butlers ist in Ordnung. Die Ablegeschale Morolet von Zara Home hingegen, hergestellt aus einem Leder-Pappe-Mix, ist extrem schadstoffbelastet. Auch in der gepolsterten Pappebox von Strauss Innovation hat sich einiges an problematischen Inhaltsstoffen angesammelt.
Schadstoffsammelsurium. H&M verkauft vor allem textile Accessoires, bei Zara gibt’s Dutzende Bilderrahmen, bei Ikea supergünstige Teppiche… wir wollten deshalb in jedem Geschäft ein Produkt einkaufen, das sich nicht so einfach in eine Kategorie packen lässt. Bis auf das Sitzkissen von Strauss und Teppich Tradklöver von Ikea holten wir uns damit ausschließlich heftige Schadstoffschleudern ins Haus. Am übelsten schnitt der harmlos daherkommende Bilderrahmen Dobbs von Zara ab. Im Filz auf der Rückseite wurde Benzidin nachgewiesen. In Textilien ist dieses krebserregende aromatische Amin europaweit zum Färben verboten. Ist ein solches Textil allerdings auf einen Bilderrahmen aufgeklebt, so gelten diese Beschränkungen nicht.

Da steckt das Know-how von Ikea drin: Einer der Butlers-Geschäftsführer ist Frank Holzapfel, Geschäftsführer der ersten deutschen Ikea-FilialeFilialen: 107 in Deutschland, weitere 43 europaweit
Das gibt’s bei Butlers: Deko-, Geschenk- und Saisonartikel, Textilien für Tisch, Bett und Badezimmer, Geschirr, Möbel, CDs und Kochbücher

Wild Thing Kissen Grizzly
Preis: 19,90 Euro (inklusive Füllung) Ganz sauber ist der Kunstbär nicht: Abzüge gibt´s für halogenorganische Verbindungen und hautreizendes Antimon.Gesamturteil „befriedigend“ Anmerkung 2)


Raindance Duschvorhang
Preis: 14,90 Euro
Ah! Daher kommt die Wolke Chemie, die einem entgegenschlägt: Die PVC-Folie besteht zu einem Viertel aus Weichmachern, hinzu kommen phosphororganische Verbindungen und stark erhöhte Isononylphenol- und PAK-Gehalte.
Gesamturteil „ungenügend“ Anmerkung 4)


20 Tissue-Servietten, Punkte, grau
Preis: 2,99 Euro
Die Tissue-Servietten sind, was Schadstofle angeht, sauber. Leider müfleln die Servietten aber ein bisschen, wenn man sie aus der Verpackung zieht. Deshalb lautet das Testergebnis Materialeigenschaften und damit auch das
Gesamturteil „gut“


Ten – 10 Stabkerzen, bordeaux
Preis: 3,99 Euro
Diese Stabkerzen gibt’s bei Butlers in sechs Farben. Die bordeauxroten haben alle Schadstofltests ohne größere Auflälligkeiten absolviert: kein Schwefel, keine Schwermetalle, keine problematischen Farbstofle oder halogenorganischen Verbindungen.
Gesamturteil „sehr gut“


Soft Solution Korb quadratisch, lila
Preis: 4,99 Euro
Diese gehäkelten Körbchen aus Kunstfaser gibt’s bei Butlers in acht Farben. Hergestellt werden sie in Vietnam. Am Soft Solution Korb quadratisch in Lila haben wir nichts auszusetzen – keine problematischen Farbstofle, keine unschönen Rückstände aus der Produktion.
Gesamturteil „sehr gut“


Fummel fürs Zuhause – bei H&M Home gibt es vor allem TextilienFilialen: bisher nur eine Filiale in Frankfurt am Main – Interessenten außerhalb können online einkaufen, www.hm.com → homebDas gibt’s bei H&M Home: Bettwäsche, Tischdecken und Servietten, Textilien für das Badezimmer, Wäschesäcke, (Dusch-)Vorhänge – jeweils verschiedene Kollektionen, auch für Kinder

Love Kerze im Glas, rot
Preis: 4,95 Euro Sieht zwar aus wie eine Duftkerze, ist aber keine. Statt künstlichen Duftstoflen soll die Kerze oflenbar Liebe verströmen. Und das macht sie völlig schadstoflfrei.Gesamturteil „sehr gut“


Tischläufer „The Macaron Bakery“, grün
Preis: 7,95 Euro
Da kommt Stimmung auf den Tisch. Leider aber auch ein Schwung Schadstofle: hautreizendes Formaldehyd, umstrittene halogenorganische Verbindungen, überflüssig optische Aufheller – viel Chemie für ein Stück Bio-Baumwolle.Gesamturteil „mangelhaft“


Aufbewahrungskorb „Storage“ aus Jute, 24 x 25 x 32 cm
Preis: 9,95 Euro „Authentisch rustikal“ bietet H&M in der Wintersaison 2012/13 erdige Farben, robuste Textilien und Inkamuster an – mit dabei: dieser Aufbewahrungskorb aus Jute, innen mit Kunststoflausgekleidet, an dem es absolut nichts auszusetzen gibt.Gesamturteil „sehr gut“


20 Papierservietten „No. 1 Tea Biscuits“
Preis: 0,95 Euro
Boho für den Tisch! Leider ist der charmante Druck nicht ganz so harmlos. Bei der Produktion wurden halogenorganische Verbindungen eingesetzt, die Teekanne strahlt mit optischen Aufhellern. Wenigstens kann man sicher sein, dass die Farbe bleibt, wo sie ist: auf der Serviette.
Gesamturteil „befriedigend“


Samtkissenhülle mit Blumenprint, dunkellila Preis: 12,95 Euro
Unwissende nennen es Oma, modisch Versierte „femininer Bohl-utyle“. So oder so: mit der Samtkissenhülle mit Blumenprint holt man sich Gemütlichkeit ins Heim und das ganz schadstoflfrei.
Gesamturteil „sehr gut“


War jahrelang nur am Stadtrand vertreten, 2013 wird die erste Innenstadtfiliale eröflnet Gegründet: 1943Filialen: 338 weltweit, davon 46 in Deutschland – fünf weitere sind derzeit geplantDas gibt’s bei Ikea: eigentlich alles! Insgesamt 9.500 Produkte, von der kompletten Küche über Laminat bis hin zu Deko- und Geschenkartikeln und Lebensmitteln


Sträv Blockkerze duftneutral, grün
Preis: 2,49 Euro
Um Sträv so richtig schön saftig grün zu färben, war das aromatische Amin p-Chloranilin im Spiel. Und das hat sich im Tierversuch als krebserregend erwiesen. Hinzu kommt ein erhöhter Gehalt an Schwefel, ein Hinweis darauf, dass die Rohstofle nur unzureichend aufbereitet wurden.Gesamturteil „ungenügend“


Fantastisk Papierserviette, braun, 50 Stück
Preis: 1,79 Euro
Servietten nimmt man gerne mal bei einem Ikea-Besuch mit. Den Farbton, den wir gewählt haben, lässt man besser liegen – hier wurde oflenbar mit einer saftigen Portion Anilin gefärbt. Ikea hat vorerest einen Verkaufsstopp verhängt.Gesamturteil „mangelhaft“ Anmerkung 6)


Vinäger Bambus-Schale, schwarz
Preis: 6,99 Euro
Vinäger heißt übersetzt „Essig“. Und durchaus erinnert der beißende Geruch der vietnamesischen Bambusschale an strengen Essig. Sehr strengen Essig. Die Labore sahen sich deshalb die Schale ganz genau an. Heraus kam: Vinäger ist sauber und verdient das Gesamturteil „sehr gut“


Lappljung Ruta Kissenbezug
0 Wurzeln: Seine Designerin kommt aus Schweden, sein Muster aus Marokko, die Inspiration dazu aus dem Stofldruckmuseum im französischen Mühlhausen. Hergestellt wurde Lappljung Ruta in Indien. Das Kissen besteht aus 100 Prozent Baumwolle. Die Labore fanden darin weder problematische Farbsto fle noch optische Aufheller.
Gesamturteil „sehr gut“


Tradklöver Teppich Kurzflor
Preis: 69 Euro
Tradklöver misst zwei mal zwei Meter – wer nun für diesen Preis eine Schadstoflschleuder erwartet, liegt falsch. Der typische Teppichduft stammt von Terpenen, auf die nur besonders empfindliche Menschen allergisch reagieren. Ansonsten fiel der Teppich bei keiner Prüfung unangenehm auf. Und auch abfärben tut nichts.
Gesamturteil „sehr gut“


… will Luxus bezahlbar machen, kommt aber häufig etwas billig daherFilialen: 95 Filialen, schwerpunktmäßig in Nordrhein-Westfalen und BerlinDas gibt’s bei Strauss: Deko- und Saisonartikel, Heimtextilien, Möbel, Kleidung, Lebensmittel, Weine – und das in 24 Kollektionen pro Jahr

Box 42 x 30 cm, geblümt S1601/3
0it optischen Aufhellern aufgehellt und mit halogenorganischen Verbindungen bearbeitet, im Materialscreening stießen die Labore auf erhöhte Gehalte an Phthalaten. Eine Blackbox!Gesamturteil „mangelhaft“


Sitzkissen Strickoptik, grün
0at schnell etliche Fans in der Redaktion gefunden. Doch die Zuneigung kann unschöne Folgen haben: Der grüne Strick kann abfärben. Im Testergebnis Materialeigenschaften ist das Sitzkissen (Durchmesser ca. 50 cm) deshalb nur „gut“. Hinzu kommt, dass das Material mit umstrittenen halogenorganische Verbindungen behandelt wurde.Gesamturteil „gut“


Kuscheldecke Micro-Fleece, rot-pink
Preis: 9,95 Euro
Fleecedecken sind kein Hingucker, aber praktisch. Leider lädt sich das Material leicht elektrostatisch auf, so auch bei der 1,50 mal zwei Meter großen Kuscheldecke Micro-Fleece, rot-pink. Unschön, weil total überflüssig: die optisch aufgehellten Etiketten.
Gesamturteil „befriedigend“


20 Tissue Servietten, Blumendekor rot-weiß
Preis: 2,50 Euro
Sie müfleln nicht, färben nicht ab und wurden mit vernünftigen Farben eingefärbt. Na bitte! Dafür kann man gerne in Kauf nehmen, dass die Tissue Servietten im Preis ein bisschen höher liegen.
Gesamturteil „sehr gut“


Stumpenkerze, weinrot Preis: 6,95 Euro
Die durchgefärbte Stumpenkerze gibt’s in vier Farben. Wir haben uns für Weinrot entschieden und können zumindest diese Variante voll und ganz empfehlen – kein Schwefel, keine Lösemittel, keine problematischen Farbstofle.
Gesamturteil „sehr gut“


Fett gedruckt sind Mängel.Glossar: Erläuterungen zu den untersuchten Parametern finden Sie auf Seite 180.Anmerkungen: 1) Weiterer Mangel: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe im Aufkleber (Etikett). 2) Weiterer Mangel: Optische Aufheller im Etikett. 3) Weiterer Mangel: Nonylphenolethoxylate. 4) Weiterer Mangel: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung. 5) Laut Anbieter wurde das Produkt aus dem Sortiment genommen. 6) Laut Anbieter wurde ein sofortiger, vorübergehender Verkaufsstopp eingeleitet. 7) Laut Anbietergutachten enthält das Produkt weder Chrom VI, DBP noch DEHP. Da auf dem von ÖKO-TEST getesten Produkt keine Charge erkennbar ist, können wir nicht überprüfen, ob für das Anbietergutachten ein chargengleiches Produkt geprüft wurde.Legende: Produkte mit gleichem Gesamturteil sind in alphabetischer Reihenfolge aufge führt. Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um jeweils vier Noten: a)Benzidin und/oder p-Chloranilin; b) Chrom-VI; c) ein stark erhöhter Gehalt von in der Summe mehr als 1.000 μg/kg polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe; d) Anilin, sofern nicht schon wegen des aromatischen Amins Benzidin abgewertet wurde; e) mehr als 50 mg/kg Chlorkresole; f) ein stark erhöhter Gehalt von mehr als 10.000 mg/ kg der in Baby- und Kinderprodukten verbotenen Phthalate DINP, DIDP und/oder des weiteren Phthalats DPHP; g) mehr als 100 mg/kg Cadmium. Zur Abwertung um jeweils zwei Noten führen: a) ein erhöhter Gehalt von mehr als 100 μg/kg einer oder mehrerer PAK-Einzelverbindungen, soweit sie sich in der Summe nicht auf mehr als 1.000 μg/kg addieren; b) mehr als 25 bis 250 μg/kg Dibutylzinn; c) mehr als 20 mg/kg Formaldehyd; d) mehr als 10 mg/kg Schwefel; e) ein erhöhter Gehalt von mehr als 1.000 mg/kg der in Baby- und Kinder-produkten verbotenen Phthalate DIBP, DBP und DEHP; f) ein stark erhöhter Gehalt von mehr als 1.000 mg/kg Isononylphenol. Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) mehr als 100 mg/ kg Blei; b) optische Aufheller mit Hautkontakt; c) mehr als 10 mg/kg phosphororganischeVerbindungen; d) halogenorganische Verbindungen; e) mehr als 1 mg/kg Antimon; f) ein erhöhter Gehalt von mehr als 100 bis 1.000 mg/kg Isononylphenol; f) PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe im Produkt. Unter dem Testergebnis Materialeigenschaften führt zur Abwertung um drei Noten: „sehr viele“ Knötchen in der Pillingprüfung bei Textilien aus Kunstfasern. Zur Abwertung um jeweils zwei Noten führen: a) „viele“ Knötchen in der Pillingprüfung bei Textilien aus Naturfasern; b) mögliche erhöhte elektrostatische Oberflächenspannungen ab 3.000 Volt. Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) in Kombination mit Wasser färbt Produkt leicht auf Wolle und Baumwolle ab; b) leichter Ge ruch bei Papierservietten. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um zwei Noten: Nonylphenolethoxylate. Zur Abwertung um jeweils eine Note führen: a) optische Aufheller in Etiketten ohne Hautkontakt; b) PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung und/oder im Etikett. Das Gesamturteil basiert auf dem Testergebnis Inhaltsstoffe. Wurden auch die Materialeigenschaften geprüft, so gehen das Testergebnis Inhaltsstoffe und das Testergebnis Materialeigenschaften zu jeweils 50 Prozent in das Gesamturteil ein. Das Gesamturteil kann nicht besser sein als das Testergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das „befriedigend“ oder „ausreichend“ ausfällt, verschlechtert das Testergebnis Inhaltsstoffe um eine Note.Testmethoden undAnbieterverzeichnis finden Sie unter www.oekotest.de → Suchen → „M1211“ eingeben.Einkauf der Testprodukte: August 2012.

… Billiges teuer – dafür in PremiumlagenFilialen: sieben in Deutschland (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Ingolstadt, Karlsruhe, München), von überall erreichbar ist der Online-Shop www.zarahome.comDas gibt’s bei Zara Home: Dekoartikel wie Bilderrahmen und Kerzenständer, Geschirr und Gläser, eine große Auswahl an Bett- und Tischwäsche, aber auch Kleidung wie Nachtwäsche für sie und ihn sowie eine extra Kinderkollektion

Wohndecke Mohair Flecos, rot Preis: 99 Euro
Flecos besteht aus 66 Prozent Mohair, 30 Prozent Wolle und vier Prozent Polyamid. Schade: Flecos wurde mit Nonylphenolethoxylaten behandelt, die Etiketten optisch aufgehellt. In der Pillingprüfung zeigte sich, dass sich recht schnell viele Knötchen bilden.Gesamturteil „befriedigend“ Anmerkung 3)

Ablageschale Morolet Preis: 22,99 Euro
Höhepunkte aus dem Laborbericht der ledernen Ablageschale Morolet: Chrom VI, Chlorkresole, Formaldehyd, Anilin, Dibutylzinn, phosphororganische Verbindungen, erhöhte Gehalte an Weichmachern, polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstofle und Isononylphenol, enorme Gehalte an Cadmium und Blei. Ein Mix aus giftigen bis krebserregenden Substanzen. Sowas darf man auch noch verkaufen. Cadmium ist nämlich nur in Kunststoflen verboten, nicht in Leder – und das krebserregende Chrom VI nur in Gegenständen, die man länger am Körper trägt.Gesamturteil „ungenügend“ Anmerkung 7)


Bilderrahmen Dobbs Preis: 22,99 Euro Im Preis enthalten: chlorierte und halogenorganische Verbindungen sowie erhöhte Gehalte an polyzyklischen aromatischen Kohlenwassersto flen. Hinzu kommen Anilin und der krebserregende Farbbestandteil Benzidin im schwarzen Filz auf der Rückseite.Gesamturteil „ungenügend“


Papierservietten Girafle, 20 Stück Preis: 3,99 Euro Sieht nach Leopard aus, heißt aber Girafle. Außer an den halogenorganischen Verbindungen ist an ihnen nichts auszusetzen. Auch in Kombination mit Öl oder Spucke löst sich kein bisschen Girafle vom Papier.Gesamturteil „gut“


Kerze Pedro, schwarz Preis: 17,99 Euro Anstecken sollte Pedro besser nicht. Im Wachs stecken hohe Gehalte an Schwefel – verbrennt Schwefel, wird daraus Schwefeldioxid, schlecht für die Raumluft. Hinzu kommen stark erhöhte Gehalte an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoflen.Gesamturteil „ungenügend“ Anmerkung 1)


ÖKO-TEST rät

• Trend verpennt? Macht nichts! Erfinden Sie doch einfach Ihren eignen und setzen Sie auf Qualität und zeitlos Schönes. Das spart nicht nur Ressourcen und Geld, sondern macht auch wunderbar unabhängig von modischem Schnickschnack.
• Schadstoffe sieht man Produkten nicht an. Oft hilft es, dran zu riechen – wenn’s müffelt, lässt man es besser liegen. Aber: geruchsneutral heißt noch nicht schadstofffrei. Guten Gewissens können wir keinen Laden als bessere Adresse empfehlen.

So haben wir getestet

Der Einkauf
Eingekauft wurde bei Butlers, Depot, H&M Home, Ikea, Strauss Innovation und Zara Home. Auf der Einkaufsliste standen Kerzen, Papierservietten, Decken oder Kissen sowie ein Aufbewahrungsutensil. Hinzu kam ein weiteres Produkt, das in keine Kategorie passen musste, aber „typisch“ für die jeweilige Kette ist.

Die Inhaltsstoffe
Viele Produkte, viele verschiedene Parameter. Von Textilien wollten wir wissen, mit welchen Farbstoffen sie gefärbt und mit welchen Chemikalien sie behandelt wurden. An den Kerzen interessierte uns der Gehalt an Schwefel, Lösemitteln und polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen – all das wird beim Verbrennen umgewandelt und in die Raumluft abgegeben. Bei Naturmaterialien wie Kokosblatt und Mohairwolle ließen wir prüfen, ob Insektizide zum Einsatz gekommen sind. Kunststoffmaterialien durchliefen ein breites Schadstoffscreening, das etwa Aufschluss darüber bringt, welche Weichmacher und Stabilisatoren eingesetzt wurden.

Die Materialeigenschaften
Fachlabore prüften, ob die ausgewählten Produkte dem Alltag gewachsen sind. Kuscheldecken sollten nicht nach kurzer Zeit voller Knötchen sein. Angenehmer sind Materialien, bei denen einem nicht beim Zudecken wegen elektrostatischer Aufladung die Haare zu Berge stehen. Und Sitzkissen, Teppiche und Papierservietten behalten ihre Farbe besser für sich.

Die Bewertung
… basiert bei allen Wohnaccessoires auf der Bewertung der Inhaltsstoffe. Gute praktische Eigenschaften können ein mieses Testergebnis Inhaltsstoffe nicht nach oben ziehen – eine Serviette, die voller Schadstoffe steckt, wird nicht besser, weil sie keine Farbe abgibt.