TEST: Bio-Hundefutter: Zum Heulen!

ÖKO-TEST Jahrbuch - epaper ⋅ Ausgabe 10/2017 vom 19.10.2017 ⋅ Seiten 222-225 ⋅ Lesedauer ca. 5 Min.

TEST: Bio-Hundefutter: Zum Heulen!

In fast jedem fünften Haushalt leben ein oder mehrere Hunde. Und immer öfter kommt Bio-Futter in den Fressnapf. Aber ist bio auch gesünder? Wenn ja, gilt das dann auch für Futter ganz ohne Fleisch?



Foto: Javier Brosch/Shutterstock

Fünf Euro für Hundefutter pro Tag. Das ist ganz schon viel. Zu viel, werden viele Hundebesitzer denken. Viel gunstiger geht es aber nicht, wenn man seinem Hund Bio-Futter geben mochte, wenige Marken ausgeschlossen. Aber zahlen sich diese Mehrkosten aus? Die Antwort wird knifflig. Denn: Bin ich bereit, mehr zu bezahlen, damit keine Gentechnik zum Einsatz kommt oder damit weniger ...

Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ÖKO-TEST Jahrbuch. Alle Rechte vorbehalten.
Vorheriger Artikel
TEST: Flipflops & Co. Für die Füße
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Anbieter
aus dieser Ausgabe