Zeitschriften im Abo  Wirtschaft & Politik  Der Spiegel - epaper

Der Spiegel - epaper

Politisch unabhängig - niemandem verpflichtet

 - mehr 
Leseprobe  
Schlagzeilen Der Spiegel - epaper Ausgabe 3/2017
★ Das Problem mit der Liebe und dem Geld  ★ Der gefährliche Präsident Donald Trump meint es ernst  
epaper-Einzelheft
Ausgabe 3/2017 vom 13.01.2017
4,99 EUR*
epaper-Einzelheft4,99 EUR*
Keine Sekunde auf die neusten Nachrichten warten: Lesen Sie die aktuelle Ausgabe des Der Spiegel sofort nach dem Bestellen. Nutzen Sie dafür entweder direkt unsere Web-Bibliothek, laden Sie das epaper-Einzelheft als PDF herunter oder lesen Sie in der passenden App für Apple, Android oder Kindle. Und natürlich können Sie das epaper-Einzelheft auch verschenken wenn Sie möchten.

Exklusive Angebote & einzigartige Specials

Stöbern Sie im Archiv vonWeitere ältere Ausgaben
Der Spiegel - epaper
 

Vorteile, die Sie überzeugen

  • Geschenkurkunde mit persönlichem Gruß
  • Auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
  • Sicher und einfach bezahlen
    PayPal Sofortüberweisung SEPA VISA MasterCard
Für Ihr Smartphone, Tablet und den PC
Der Spiegel - epaper (PDF) für iPhone & iPadDer Spiegel - epaper im Google Play StoreDer Spiegel - epaper im Amazon Shop für Android Apps

Lieber auf Papier lesen?

Zeitschrift Der Spiegel - epaper Editorial

Lesen Sie was die Redaktion in dieser Der Spiegel Ausgabe 03/2017 vom 13.01.2017 schreibt:

Hausmitteilung

Betr.: Titel, Doping, DEIN SPIEGEL

Die meisten Paare reden heute sehr offen miteinander, etwa über sexuelle Vorlieben, nur ein Thema sparen sie oft aus: Geld. Die Frage, „Was ist Dein und was ist Mein?“, gilt als das letzte Tabu in vielen Beziehungen. Vor allem für Frauen kann das verhängnisvoll sein. „Wie viel kann ich arbeiten, ohne meinem Kind zu schaden? Darüber diskutieren junge Mütter oft und heftig. Die Frage aber, wie viel sie arbeiten sollten, um sich eine eigene Altersvorsorge aufzubauen, verdrängen sie häufig“, sagt Anne Seith, die zusammen mit Silvia Dahlkamp, Isabell Hülsen und Ann-Katrin Müller recherchiert hat, warum die meisten Paare, ob gewollt oder nicht, bei der klassischen Rollenverteilung landen: Er verdient das Geld, sie kümmert sich um den Haushalt und die Kinder. In kaum einem anderen Industrieland sind Frauen finanziell derart abhängig von ihrem Mann wie bei uns; in kaum einem ist ihr Armutsrisiko größer. „Familienpolitische Maßnahmen wie das Elterngeld konnten an den Verhältnissen wenig ändern“, schreiben die Autorinnen, „sie werden von Gesetzen wie dem Ehegattensplitting konterkariert.“ Sie kommen zu dem Schluss: Eine Frau zu sein und Mutter zu werden, ist ein ökonomisches Wagnis. Seite 10

Im September veröffentlichte die Hackergruppe „Fancy Bears“ auf ihrer Website interne Dokumente der Welt-Anti-Doping-Agentur, darunter befanden sich auch medizinische Daten von Topathleten, die kurz zuvor bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Medaillen gewonnen hatten. Rafael Buschmann nahm daraufhin per E-Mail mit den Hackern Kontakt auf, aber es vergingen drei Monate, bis sie zurückschrieben: ob der SPIEGEL Interesse an vertraulichen Unterlagen habe? Er hatte. Es kamen fünf Datenpakete in Hamburg an, PDF-Dateien und Word-Dokumente sowie mehrere Hundert E-Mails von Mitarbeitern der amerikanischen Anti-Doping-Agentur Usada. Lukas Eberle, Christoph Henrichs, Gerhard Pfeil und Buschmann prüften zunächst, ob das Material echt ist, dann werteten sie es aus. Die Daten liefern einen tiefen Einblick in die Arbeit der Dopingjäger, wie sie taktieren und zupacken. „Sie haben einen Job, der dem von Geheimagenten ähnlich ist“, sagt Eberle, „leider ist ihre Erfolgsquote verschwindend gering.“ Seite 96

Wäre der Oberschenkelknochen eines Menschen stabil genug, um ein Auto zu tragen? Und falls ja, was für ein Auto? Haben wir wirklich nur fünf Sinne? Und warum landet unser Essen auch dann im Magen, wenn wir es im Kopfstand verspeisen? DEIN SPIEGEL, das Nachrichten-Magazin für Kinder, präsentiert in der Titelgeschichte 50 Fakten zum Staunen über den Körper des Menschen. Außerdem erklärt das Magazin, wie ein Buch entsteht – von der Idee bis zum bedruckten Papier. Die neue Ausgabe erscheint am kommenden Dienstag.

Folgen Sie Der Spiegel - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von Der Spiegel - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.

Steckbrief von Der Spiegel - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 3/2017 vom 13.01.2017
Erscheint wöchentlich, 52 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Format PDF, auf allen Geräten lesbar mehr
Kategorie Wirtschaft & Politik

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Alle Magazine aus der SPIEGEL-Familie.

Alle Magazine aus der SPIEGEL-Familie. Außerdem: manager magazin & Harvard Businessmanager. Jetzt epaper kaufen & im Web oder per App lesen.

Stöbern Sie im Archiv von Der Spiegel - epaper

TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Der Spiegel - epaper
Leser und Leserinnen, die Der Spiegel - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Jetzt bewerten
TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
Hat alles bestens funktioniert.
16.01.2017  
Dass UnitedKiosk die Zeitschrift zum sofortigen Download zur Verfügung stellt, verwundert nicht. Ich jedoch hatte ein richtiges Accountchaos angericht...
16.01.2017  
alles bestens jederzeit wieder
16.01.2017  
Alles bestens. Besonderen Dank an den Kundendienst. Freundlich, kompetent und schnell.
16.01.2017