DE Library  Library Our certificates for your safety
dgw deutsche getränke wirtschaft - epaper
single pages
Excerpt 
Discover the best pages of dgw deutsche getränke wirtschaft - epaper for only 0,19 EUR*
Klopapier auf Knopfdruck: der digitale Imperativ S.3More
Romina Mineralbrunnen: meldet Rekordabsatz S.15More
Oktoberfest: Fest der teuren Superlative S.52More
Millennials: Paradoxe Konsumenten zwischen realer und virtueller Welt S.48More
Constanze Lay und: der Hasenbau S.32More

dgw deutsche getränke wirtschaft - epaper

Wirtschaftsmagazin für Getränke-Profis

 - more 
epaper single issue
issue 10/2016
4,99 EUR*
Purchase now
epaper subscription
8 issues per year
31,99 EUR*
Purchase now
epaper 3-month subscription
2 issues per quarter-year
7,99 EUR*
Purchase now
epaper half-year subscription
4 issues per half-year
15,99 EUR*
Purchase now
epaper-pages
0,19 EUR*
Select now

More offers

Older issues fromOlder issues
dgw deutsche getränke wirtschaft - epaper
To archive

Entdecken Sie dgw deutsche getränke wirtschaft - epaper als App:

dgw deutsche getränke wirtschaft epaper (PDF) für iPhone & iPad
dgw deutsche getränke wirtschaft - epaper im Google Play Store
dgw deutsche getränke wirtschaft - epaper im Amazon Shop für Android Apps
Damit haben Sie alle hier gekauften epaper in einer App immer zur Hand – wo und wann Sie wollen. Zusätzlich steht Ihnen sofort nach dem Kauf unser Desktop xReader in der Bibliothek geräteunabhängig an jedem Computer-Bildschirm zur Verfügung - und die PDF-Version sollten Sie in jedem Fall herunter laden und speichern.
Wir nennen das Ihre 1mal kaufen & lesen wie Sie mögen-Garantie. Viel Spaß!

Magazine dgw deutsche getränke wirtschaft - epaper Editorial

Lesen Sie was die Redaktion dgw deutsche getränke wirtschaft in dieser Ausgabe 10/2016 vom 20.09.2016 schreibt:

Klopapier auf Knopfdruck: der digitale Imperativ

Am Anfang dachte man, es sei eine Story aus einem Science-Fiction-Film oder der digitale Gag aus dem neuesten James Bond.
So etwa: Bond an der noblen Bar des noch nobleren Casino Royal bestellt seinen legendären Wodka Martini (natürlich geschüttelt, nicht gerührt). Der Barkeeper bedauert, aber heute seien keine frischen Limonen geliefert worden. Das mache ihm die Zubereitung praktisch unmöglich. Das sieht Bond auch so. Ohne einen schmalen Streifen Limonenschale, das geht überhaupt nicht.
Lächelnd holt Bond ein kleines Ding aus der Tasche und drückt auf einen Knopf. Und noch ehe der Keeper den Mix in seinem Shaker eiskalt geschüttelt hat, betritt ein superheißes Bond-Girl in hautenger Uniform von Fedex Express die Bar und stellt eine Kiste frischester Limonen auf einen Barhocker. Schnitt.
Bond genießt seinen Cocktail mit großer, schmaler Limonenschale und dem Girl im Arm. James Bond, der Agent mit der Lizenz zum grenzenlosen Bestellen. So oder so ähnlich hätte eine Szene im Film aussehen können, und der Zuschauer hätte gedacht: Irre, was der Bond so alles machen kann. Aber ist ja eben nur Film.
Eben nicht. Das, was Bond aus seiner Anzugtasche gefischt hätte, ist in der realen digitalen Welt angekommen. Dash Button heißt das kleine Ding, das uns das Leben enorm erleichtern soll. Und so entwickelt sich unser trautes Heim teilweise zum Filmset aus Casino Royal. Dank Amazon können wir auch auf den kleinen Knopf drücken und direkt das gewünschte Produkt bestellen. Dieses kleine Ding in der Größe einer Türklingel ist per WLAN mit dem Internet verbunden und löst per Knopfdruck eine Bestellung aus für das Produkt, das auf den Dash Button konfiguriert wurde. Jeder Button ist also an ein Produkt gebunden. Vom Waschmittel über Toilettenpapier und Rasierklingen bis zum Erfrischungsgetränk kann alles per Knopfdruck bestellt werden. Ganz klar nur über Amazon.
Da kleben oder hängen die Dash Buttons dann überall zu Hause herum. Am Kühlschrank, im Bad, in der Waschküche oder auf dem Klo. Klar hat Amazon damit schon Erfahrungen gemacht, in den USA ist das bereits ein Erfolg. Mehr als zweimal in der Minute drücken die Amerikaner auf ihren Dash Button und bestellen bei Amazon.
Das ist praktisch für Amazon, denn jeder Knopfdruck bedeutet eine garantierte Bestellung. Und die Hersteller sind mit ihren Produkten auf einem gebrandeten Dash Button in Kooperation mit Amazon direkt beim Kunden platziert. Point of Sale im häuslichen Umfeld.
Sollte man allerdings erst auf dem Klo merken, dass kein Papier vorhanden ist, könnte es etwas eng werden, denn so schnell wie bei James Bond wird sicherlich nicht geliefert. Auch ist kaum anzunehmen, dass das bestellte Produkt von einem Bond-Girl übergeben wird. Das bleibt weiterhin dem Agenten mit der Lizenz zum grenzenlosen Bestellen vorbehalten.

Profile of dgw deutsche getränke wirtschaft - epaper

Delivery time subscription immediately, with the latest issue
Delivery time single issue immediately
issue 10/2016 of 20.09.2016
Published monthly, 8 issues per year
Language German
Format PDF, readable on all devices more

* incl. VAT and service charge for setup and shipping