EN Bibliothek  Bibliothek Unsere Zertifikate für Ihre Sicherheit

Zeitschrift Dialog - epaper

Deutsch-Polnisches Magazin über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

 - mehr 
Leseprobe  
Schlagzeilen Dialog - epaper Ausgabe 118/2016
Minderheiten Wie tolerant sind wir?
epaper-Abo
4 Ausgaben pro Jahr
11,99 EUR*
epaper-Abo 11,99 EUR*
  • 12 Monate Dialog als digitale Zeitschrift lesen (4 Ausgaben)
  • Direkt nach Erscheinen verfügbar
  • Ihr eAbo von Dialog jederzeit online verwalten
  • Automatische Verlängerung
  • Bestellen Sie das epaper-Abo auch für eine abweichende E-Mail, z.B. als Geschenk
  • viele weitere Vorteile entdecken
epaper-Einzelheft
Ausgabe 118/2016 vom 31.12.2016
3,99 EUR*
epaper-Einzelheft 3,99 EUR*
  • Ausgabe 118/2016 sofort nach der Bestellung lesen
  • viele weitere Vorteile entdecken
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Dialog - epaper
 

Ihre Vorteile bei der epaper-Bestellung

  • Mit dem Probeabo Dialog - epaper 30 Tage gratis testen
  • Mit dem Jahresabo 25% sparen im Vergleich zum Einzelheftkauf bei United Kiosk
  • Sofort loslesen oder Startdatum des Abos selbst bestimmen
  • Gratis Geschenkurkunde zum Ausdrucken mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSofortüberweisungSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
Dialog - epaper (PDF) für iPhone & iPadDialog - epaper im Google Play StoreDialog - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von Dialog - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Dialog - epaper die aktuelle Ausgabe 118/2016 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Was denken Polen und Deutsche wirklich über ihre Nachbarn? Diese Frage versucht Stefan Chwin in einem Essay zu beantworten, mit dem wir die neue Ausgabe unseres Magazins eröffnen. Es ist ein leidenschaftlicher Text, voller Respekt dem deutsch-polnischen Aussöhnungsprozess gegenüber, der sich aber vor der Erfolgsrhetorik der Regierungsverlautbarungen distanziert. Den kritischen Blick auf die Nachbarschaft verbindet der Autor mit einer sorgenvollen Analyse des Zustands der demokratischen Kultur in Europa. Ich muss gestehen, mich hat kaum ein Text zu den deutsch-polnischen Beziehungen in den letzten Monaten so inspiriert und bewegt wie der von Stefan Chwin. Dem Danziger Schriftsteller gelingt es, Phänomene zu beschreiben, die viele von uns kennen, die aber kaum jemand so treffend charakterisiert hat wie er. Da ist das Misstrauen gegenüber dem polnischen Nachbarn, die Distanz zu Polen, die immer noch in Deutschland weit verbreitet ist. Subtil berichtet Chwin von ernüchternden Erfahrungen, die er auf zahlreichen Reisen erlebt hat. Mit weniger Zurückhaltung geht er mit polnischen Haltungen um. Polen hätte, so Chwin, ein widersprüchliches Deutschlandbild. Das Verhältnis zu Deutschen habe sich auf der zwischenmenschlichen Ebene positiv gewandelt. Polen begegnen deutschen Nachbarn heute offen und mit Sympathie. Doch das fehlende Vertrauen zu der deutschen Nation, dem deutschen Staat sei geblieben. Grund dafür sei, laut Chwin, nicht nur die widersprüchliche Politik Deutschlands, die von den Nachbarn das Mannschaftsspiel einfordert und in vielen wichtigen Politikbereichen Alleingänge bevorzugt. Das Misstrauen nähre sich auch von der neuen Skepsis vieler Europäer gegenüber der demokratischen Kultur. Demokratie sei nicht die absolute Herrschaft der Mehrheit, betont Chwin. Die Einschränkung der Machtentfaltung der Mehrheit durch Gewaltenteilung und die Pflege der Toleranz gegenüber der Minderheit seien Fundamente der Demokratie. Diese Gedanken aufgreifend haben wir in der neuen DIALOG-Ausgabe auch Texte über den Umgang unserer Demokratien mit Minderheiten versammelt. Seine deutsch-polnischen Reflexionen schließt Chwin hoffnungsvoll ab: Die Zukunft der Demokratie hänge von unserem Engagement ab, gleichzeitig müsse die Bedeutung von Toleranz und Freiheit neu erklärt und verteidigt werden – dies sei eine wichtige Aufgabe für Deutsche und Polen in Europa. Diesem Appell schließt sich unsere Redaktion an.

Folgen Sie Dialog - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von Dialog - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.

Steckbrief von Dialog - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Erscheint quartalsweise , 4 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Format PDF downloaden, online als Stream

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Dialog - epaper
Leser und Leserinnen, die Dialog - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Jetzt bewerten