Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 1 Min.

Aus und im Reich der Mitte


electric wow - epaper ⋅ Ausgabe 2/2021 vom 11.06.2021

Artikelbild für den Artikel "Aus und im Reich der Mitte" aus der Ausgabe 2/2021 von electric wow. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

PLUG IN-HYBRID

Eine junge Marke mit langer Geschichte und taffen Zielvorgaben: Das ist DS. Mit ihr wollte der damals noch solo fliegende PSA- Konzern 2015 den Angriff auf die Oberliga einläuten. Wie sehr man nun wirklich „premium“ ist, soll wiederum der DS 9 zeigen. Das Rezept: Konzerntechnik möglichst hübsch ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von electric wow. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2021 von BATTERIEELEKTRISCHER MOVANO SETZT KLASSENMASSSTÄBE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BATTERIEELEKTRISCHER MOVANO SETZT KLASSENMASSSTÄBE
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von INVESTITIONEN IN DIE ZUKUNFT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
INVESTITIONEN IN DIE ZUKUNFT
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Der Trick mit echten Zahlen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Trick mit echten Zahlen
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Der schmale Grat. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der schmale Grat
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Stimmungs-Barometer der heimischen E-Mobilisten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Stimmungs-Barometer der heimischen E-Mobilisten
Titelbild der Ausgabe 2/2021 von Spanische Würze. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Spanische Würze
Vorheriger Artikel
Elektrisch reisen ohne Zittern
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Das Stöpseln ist des Städters Lust
aus dieser Ausgabe

... verpacken. Also quasi mit vertretbarem Entwicklungsaufwand das Beste aus dem machen, was da ist. Ein Balanceakt, der interessante Blüten treibt. Da wird etwa beim Fahrwerk geklotzt (Sensoren scannen die Straße und justieren elektronisch binnen Millisekunden die Dämpfer, was für ein formidables Fahrerlebnis sorgt.) und dann beim HUD nicht einmal gekleckert. Es gibt nämlich keines. Die verfügbare Konzernlösung – also die mit ausfahrender Plastikscheibe – war nicht „premium“ genug. Also ließ man es eben weg. Oder das Cockpit: Einerseits ein Look wie direkt aus einem Konzept-Fahrzeug – mit schicken Metallschaltern, Alcantara und Leder überall, alles feinst verarbeitet –, andererseits dieselben Blinkerund Automatikwahlhebel wie im Opel Corsa. Und auf der Rückbank? Reichlich Beinfreiheit und Massagefunktion, verstellbar sind die Sitze aber nicht.

Es lebe der Kompromiss

Zum Angriff auf S-Klasse und Co reicht’s also nicht; E-Klasse und Konsorten auch kaum. Das wissen die Franzosen jedoch. Blick in die Preisliste: Los geht es bei 53.450 Euro, was im Vergleich mit den erwähnten Offerten aus Deutschland fast schon geschenkt und für das Gebotene ob guter Serienmitgift mehr als angemessen ist. Der DS9 sitzt also in einer wohlfeilen Mitte zwischen der „echten“ Oberklasse und allem, was bisher aus Frankreich zu haben war. Und die neugierigen Blicke der Passanten gibt’s ab Juli quasi gratis dazu. Da startet der DS 9 in Österreich. Und das, wohlgemerkt, ausnahmslos als PHEV in zwei Leistungsstufen; rein mit Verbrennergetrieben gibt es ihn bei uns nicht.