Lesezeit ca. 10 Min.
arrow_back

Beerenstark!


Logo von Selbst gemacht
Selbst gemacht - epaper ⋅ Ausgabe 3/2022 vom 29.04.2022
Artikelbild für den Artikel "Beerenstark!" aus der Ausgabe 3/2022 von Selbst gemacht. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Selbst gemacht, Ausgabe 3/2022

Himbeertorte mit Schokoglasur

Himbeertorte mit Schokoglasur

DAS BRAUCHEN SIE FÜR 1 TORTE

Für den Biskuit 4 Eier • 1 Prise Salz • 100 g Zucker • 100 g Mehl • 2 EL Stärke • 1 TL Backpulver

Für die Creme und zum Garnieren 300 g Himbeeren • 5 Feigen • 40 g Zucker • 2 EL Zitronensaft • 500 ml Sahne • 2 Päckchen Sahnesteif • 40 g Puderzucker • 2 TL Himbeeren, gefriergetrocknet • Himbeerblätter

Für die Glasur 150 g Vollmilchschokolade • 2 EL Sahne

SO WIRD’S GEMACHT

• Den Ofen auf 180 Grad Unter-und Oberhitze vorheizen. Den Boden einer Springform (ø ca. 20 cm) mit Backpapier auslegen.

• Für den Biskuit die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit dem Zucker cremig aufschlagen. Das Mehl mit Stärke und Backpulver darübersieben und unterrühren. Den Eischnee unterheben, den Teig in die Form füllen, glatt streichen und im Ofen ca. 25 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!). Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Selbst gemacht. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2022 von SONNE UND Cocktails. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SONNE UND Cocktails
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von BUNTE Pracht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BUNTE Pracht
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Schön gemacht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schön gemacht
Titelbild der Ausgabe 3/2022 von Geranien MAL ANDERS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Geranien MAL ANDERS
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
TIPPS & TRICKS
Vorheriger Artikel
TIPPS & TRICKS
Sauer macht lustig!
Nächster Artikel
Sauer macht lustig!
Mehr Lesetipps

... der Form stürzen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

• Die Himbeeren verlesen, die Feigen waschen, trocknen und putzen. Zum Garnieren 2 Feigen und 1–2 Handvoll Himbeeren beiseitelegen. Die übrigen Feigen klein würfeln und mit dem Zucker und Zitronensaft in einem Topf aufkochen. Einige Minuten weich kochen und andicken lassen, dann abkühlen lassen.

• Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Puderzucker steif schlagen. Die gefriergetrockneten Himbeeren fein mahlen und unter die Schlagsahne ziehen.

• Den Biskuit waagrecht 2x halbieren. Auf den unteren Boden die Feigenmasse streichen. Mit dem zweiten Boden belegen, mit Himbeersahne bestreichen und mit Himbeeren bestreuen. Den Biskuitdeckel auflegen. Rundherum mit der übrigen Creme einstreichen und mindestens 1 Stunde kalt stellen.

• Die Schokolade raspeln und 2 EL abnehmen. Den Rest mit der Sahne schmelzen. Lauwarm abkühlen lassen und über die Torte gießen. Dekorativ mit den übrigen Früchten belegen und mit der restlichen Raspelschokolade bestreuen. Nach Belieben mit Himbeerblättern garnieren.

Beerige Eistorte

DAS BRAUCHEN SIE FÜR 1 TORTE

Für den Teig 3 Eier • 1 Prise Salz • 60 g Zucker • 30 g Mehl • 1 EL Kakaopulver • 50 g gemahlene Mandeln

Für das Eis 500 g Himbeeren, TK • 120 g Zucker • 3 EL Zitronensaft • 200 ml Sahne • 400 g Joghurt • 200 g Mascarpone

Außerdem 150 g Zartbitterschokolade

SO WIRD’S GEMACHT

• Den Backofen auf 200 Grad Oberund Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

• Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Eigelbe und Zucker cremig rühren. Mehl und Kakaopulver mischen, darübersieben und mit den Mandeln und dem Eischnee unterziehen. Die Masse dünn auf dem vorbereiteten Blech verstreichen und im Ofen 10–12 Minuten backen. Herausnehmen und den Teig auskühlen lassen.

• Für das Eis ca. 150 g Beeren für die Garnitur abnehmen und wieder tiefkühlen. 200 g Himbeeren antauen lassen und mit 40 g Zucker und dem Zitronensaft aufkochen. Die Beerenmischung einige Minuten köcheln lassen, dann nach Belieben durch ein Sieb streichen und auskühlen lassen.

• Eine Kastenform mit hohem Rand (ca. 25 cm) mit Frischhaltefolie auslegen. Die Sahne steif schlagen. Joghurt und Mascarpone mit dem restlichen Zucker glatt rühren, dann die Schlagsahne unterheben. Ein Sechstel der Creme abnehmen, mit ²/³ des Himbeerpürees vermischen und in die Form füllen. Darauf das zweite Sechstel der Creme einfüllen und einige der übrigen TK-Himbeeren locker eindrücken. Aus der Schokoteigplatte einen ca. 25 cm breiten Streifen schneiden, diesen quer die Form legen, sodass sich auf beiden Seiten ein Rand ergibt. Übrigen Teig in 25 cm lange Streifen schneiden. Von der restlichen Creme ein Drittel abnehmen, auf den Teig geben und wieder einige TK-Himbeeren eindrücken. Die Teigstreifen auf die Creme und an den Seiten auflegen, die übrige Creme einfüllen und die restlichen TK-Himbeeren eindrücken. Zum Schluss das letzte Drittel des Himbeerpürees in 1–2 Längsstreifen darauf verteilen. Die Form mit Frischhaltefolie bedecken und ca. 5 Stunden durchfrieren lassen.

• Die Schokolade hacken und in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen, beiseitestellen und wieder abkühlen lassen. Die Eistorte kurz antauen lassen, auf eine Platte stürzen und mit der noch flüssigen Schokolade überziehen, sodass diese seitlich etwas herabläuft. Wenn die Schokolade fest ist, die Eistorte oben und seitlich mit den restlichen TK-Himbeeren garnieren und servieren.

Himbeer-Popsicle mit Frischkäse

DAS BRAUCHEN SIE FÜR 12 STÜCK

Für das Eis 450 g Himbeeren, TK • 300 g Frischkäse • 70 g Puderzucker, oder nach Geschmack • 300 ml Schlagsahne • 3 EL Vanillezucker

Außerdem 2 Handvoll Eiswürfel • etwas Minze, zum Garnieren • rechteckige Eisförmchen • Eismaschine Holzstäbchen

SO WIRD’S GEMACHT

• Von den gefrorenen Himbeeren 1 Handvoll abnehmen und wieder tiefkühlen. Die übrigen Himbeeren im Mixer zerkleinern. Davon 2 EL abnehmen und ins Tiefkühlfach stellen. Den übrigen Himbeermix komplett auftauen lassen und durch ein feines Sieb streichen.

• Den Frischkäse mit dem Himbeermark und dem Puderzucker verrühren. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und anschließend portionsweise unterheben.

• Die Himbeer-Frischkäsemasse in der Eismaschine halbfest und cremig frieren, dann in Stieleisformen (ca. 90 ml) füllen. Jeweils ein Holzstäbchen einstecken und das Eis vor dem Servieren noch 1–2 Stunden durchfrieren lassen.

• Zum Servieren die Eiswürfel in eine Schale geben, die Himbeer-Popsicles aus den Formen lösen, darauf anrichten und mit den übrigen gefrorenen ganzen Himbeeren und dem restlichen Himbeermix bestreuen. Alles zum Schluss mit ein paar grünen Minzblättchen garnieren und sofort eiskalt servieren.

Eton Mess mit Himbeeren

DAS BRAUCHEN SIE FÜR 8–10 PERS.

60 g Zartbitterschokolade • 5 Eiweiß • 250 g Puderzucker • 1 EL Apfelessig • 1 EL Speisestärke • 2 EL Kakaopulver • 250 g Himbeeren • 250 ml Schlagsahne

SO WIRD’S GEMACHT

• Den Backofen auf 100 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

• Zunächst die Zartbitterschokolade fein raspeln. Das Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker nach und nach einrieseln lassen. Die Creme glänzend schlagen und dabei den Apfelessig mit der gesiebten Stärke untermischen. Den Kakao zusammen mit 30 g Schokoraspeln darüberstreuen und leicht marmoriert unterziehen.

• Die Masse mit einem Esslöffel in Klecksen aneinandersetzen (ca. 12 x 20 cm). Im Ofen ca. 1,5 Stunden möglichst hell backen (am besten mit einem in der Backofentür eingeklemmtem Kochlöffelstiel). Das fertige Baiser mit dem Papier vom Blech ziehen und auskühlen lassen. Dann die Oberfläche leicht eindrücken.

• Die Himbeeren verlesen, nach Bedarf abbrausen und trocken tupfen. Die Sahne cremig schlagen und in Klecksen auf dem Baiser verteilen. Mit der übrigen Schokolade bestreuen und mit den Himbeeren belegen. Nach Belieben mit Himbeerblättern garnieren. Mmmm!

Himbeer-Schoko-Baiserrolle

DAS BRAUCHEN SIE FÜR 1 ROLLE

Für die Baiserrolle 60 g Zartbitterschokolade • 6 Eiweiß • 1 TL Zitronensaft • 300 g Zucker • 1 EL Speisestärke • 2 EL Kakaopulver

Für die Füllung und Garnitur 500 ml Sahne • 2 Päckchen Sahnesteif • 40 g Puderzucker, plus etwas mehr zum Bestäuben • 400 g Himbeeren

SO WIRD’S GEMACHT

• Schokolade fein raspeln und zum Garnieren 1 EL abnehmen. Eiweiß mit Zitronensaft steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und zu einer festen, glänzenden Baisermasse schlagen. Stärke und Kakao darübersieben und die Schokolade unterziehen. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, glatt streichen und bei 180 Grad im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen. Auf ein Geschirrtuch stürzen, das Papier abziehen und auf dem Baiser liegend abkühlen lassen.

• Die Sahne mit dem Sahnesteif und Puderzucker steif schlagen. Etwa ¼ der Schlagsahne in einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle füllen. Die Himbeeren verlesen. Die Schlagsahne auf den Baiserboden streichen und dabei rundherum einen schmalen Rand frei lassen. Mit 250 g Himbeeren bestreuen und längs aufrollen. Die Seiten gerade abschneiden und die Rolle auf eine Tortenplatte setzen.

• Mit Puderzucker bestäuben und mit Sahnetuffs verzieren. Mit den übrigen Himbeeren belegen und mit der restlichen Raspelschokolade bestreuen.

Himbeereis mit weißer Schokolade

DAS BRAUCHEN SIE FÜR 4–6 PERS.

125 g weiße Kuvertüre • 3 Eigelb • 70 g Zucker • 1 TL Vanilleextrakt • 100 g Crème fraîche • 200 ml Sahne

Für das Himbeermark 300 g Himbeeren • 1½ EL Vanillezucker

SO WIRD’S GEMACHT

• Die weiße Kuvertüre grob hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen, dann beiseitestellen.

• Eigelbe, Zucker und Vanilleextrakt über einem heißen Wasserbad cremig aufschlagen. Die abgekühlte, noch flüssige Kuvertüre und Crème fraîche untermischen und die Masse kalt rühren. Sahne steif schlagen und unterziehen. In der Eismaschine ca. 25 Minuten cremig gefrieren lassen.

• Für das Himbeermark die Himbeeren verlesen. Mit Vanillezucker mischen und unter Rühren kurz aufkochen. Die Beeren durch ein Sieb streichen und abkühlen lassen. Die Hälfte des Himbeermarks zum Eis in die Eismaschine laufen lassen, aber nur kurz unterrühren. Anschließend die Eismasse in eine Kastenform füllen. Das übrige Himbeermark darauf geben und mit einer Gabel locker unterziehen, sodass sich eine Marmorierung ergibt. Das Eis mit Folie bedeckt ca. 3 Stunden durchfrieren lassen.

• Die Form ca. 15 Minuten vor dem Servieren herausnehmen und das Himbeereis antauen lassen. Einen Eisportionierer in heißes Wasser tauchen, Kugeln ausstechen und in Dessertschalen anrichten. Nach Belieben mit Himbeeren garnieren.

Weiße Schokoladentarte

DAS BRAUCHEN SIE FÜR 1 TARTE

Für den Teig 130 g Mehl, plus etwas mehr zum Arbeiten • 80 g gemahlene Mandeln • Salz • 90 g Zucker • 1 EL Vanillezucker • 2 Eigelb • 90 g Butter Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Für den Belag 200 g weiße Kuvertüre • 400 ml Sahne • 2 Eier • 2 Eigelb • 2 EL Zitronensaft • 200 g Himbeeren

Außerdem 100 g frische Himbeeren • Puderzucker, zum Bestäuben

SO WIRD’S GEMACHT

• Mehl, Mandeln und Salz mischen, anhäufen, mittig eine Mulde eindrücken und Zucker, Vanillezucker und Eigelbe hineingeben. Die kalte Butter in Stücken auf dem Mehlrand verteilen. Alles krümelig hacken, dann rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kühl ruhen lassen.

• Eine Backform (ø 22 cm) mit Butter fetten und mit Mehl ausstreuen. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Form damit auskleiden, dabei auch einen Rand formen. Den Boden mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier auskleiden und getrockneten Hülsenfrüchten belegen. Dann im Backofen bei 180 Grad 10–15 Minuten blindbacken.

• Die weiße Kuvertüre hacken, die Schlagsahne erhitzen und heiß darübergießen, 3–4 Minuten stehen lassen, anschließend glatt rühren und abkühlen lassen. Eier, Eigelbe und Zitronensaft untermischen. Die Himbeeren verlesen, abbrausen und gut trocknen lassen.

• Teigboden herausnehmen, kurz abkühlen lassen und die Ofentemperatur auf 150 Grad reduzieren. Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen.

• Kuvertüremasse auf den Boden gießen, Himbeeren darauf verteilen und die Tarte im Ofen 35–40 Minuten backen. Tarte abkühlen lassen und dann 3–4 Stunden kühl stellen. Mit den frischen Himbeeren garnieren und leicht mit Puderzucker bestäuben.

Brandteigringe

DAS BRAUCHEN SIE FÜR 12 STÜCK

Für den Teig 250 ml Milch • Salz • 60 g Butter • 150 g Mehl • 4 Eier

Für die Füllung 150 g weiche Butter • 150 g Puderzucker, plus etwas mehr zum Bestäuben • ½ TL Vanillepulver • 150 g Frischkäse • 400 g Himbeeren • 1 EL Himbeeren, gefriergetrocknet

SO WIRD’S GEMACHT

• Milch, Salz und Butter aufkochen. Vom Herd nehmen, Mehl auf einmal dazu schütten, mit einem Kochlöffel gut unterrühren und den Teig zurück auf der Hitze abbrennen. Kräftig rühren, bis sich der Teigkloß vom Boden löst und sich ein weißer Belag gebildet hat. In einer Schüssel kurz abkühlen lassen, nach und nach die Eier untermengen. Zu einem geschmeidigen Teig verrühren und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

• Teig in ca. 12 Ringen auf ein mit Backpapier belegtes Blech aufspritzen. Im Ofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

• Für die Füllung weiche Butter, Puderzucker und Vanille weiß-cremig aufschlagen. Den zimmerwarmen Frischkäse kurz unterrühren und die Masse in einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle füllen.

• Himbeeren verlesen. Teigringe waagrecht halbieren und die Buttercreme auf die Unterseiten spritzen. Mit den Himbeeren belegen und die Deckel auflegen. Zum Schluss getrocknete Himbeeren darüber bröseln und Puderzucker darüber stäuben.

Schoko-Pavlova

DAS BRAUCHEN SIE FÜR 1 TORTE

6 Eiweiß • 300 g Puderzucker • 1 EL Apfelessig • 1 EL Speisestärke • 2 EL Kakaopulver • 400 g Himbeeren • 60 g Zartbitterschokolade • 300 ml Sahne •2 EL Himbeeren, gefriergetrocknet

SO WIRD’S GEMACHT

• Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker einrieseln lassen. Creme glänzend schlagen, dabei den Apfelessig mit der gesiebten Stärke untermischen. Kakao marmoriert unterziehen. Masse in 2 Portionen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und zu 2 Kreisen (ø 20 cm) verstreichen, dabei in der Mitte jeweils eine Mulde formen. Im Ofen bei 100 Grad Umluft ca. 1 ½ Stunden möglichst hell backen. Baiser mit Papier vom Blech ziehen und auskühlen lassen.

• Himbeeren verlesen und 150 g mit einer Gabel zerdrücken. Schokolade raspeln. Sahne steif schlagen und auf die Pavlovas streichen. Himbeerpüree darübergeben und mit Schokolade bestreuen. Eine Pavlova mit Himbeeren belegen, die zweite Pavlova auflegen. Mit den übrigen frischen und den getrockneten Himbeeren garnieren.

Himbeer-Brie-Pizza mit Feigen

DAS BRAUCHEN SIE FÜR 6 PERS.

Für den Teig 15 g frische Hefe • 400 g Pizzamehl, plus etwas mehr für die Arbeitsfläche • 1 TL Salz 1 Prise Zucker • 1 EL Olivenöl

Für den Belag 400 g Himbeeren • 3 Zweige Rosmarin • 2 rote Zwiebeln • 60 g Pekannüsse • 60 g Parmesan • 4 Feigen • 300 g Brie • 40 g Kürbiskerne • 40 g Sesam • 4 TL Honig

SO WIRD’S GEMACHT

• Die Hefe mit ca. 250 ml lauwarmem Wasser verrühren. Das Mehl in einer Schüssel mit Salz und Zucker mischen, in die Mitte eine Mulde drücken und das Hefewasser mit dem Öl eingießen. Mit den Händen oder den Knethaken des elektrischen Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten, zurück in die Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

• Den Backofen mit zwei Backblechen auf 240 Grad Umluft vorheizen. Für den Belag die Himbeeren verlesen. Den Rosmarin abbrausen, trocken schütteln, die Nadeln abzupfen und grob zerpflücken. Von Himbeeren und Rosmarin jeweils ein wenig zum Garnieren abnehmen. Die Zwiebeln abziehen und in feine Ringe schneiden. Die Pekannüsse grob hacken. Den Parmesan reiben und ebenfalls etwa 2 EL zum Garnieren beiseitelegen. Die Feigen abbrausen, putzen und in schmale Spalten schneiden. Den Brie in dünne Scheiben schneiden.

• Den Teig vierteln und jeweils zu einer ovalen Pizza ausrollen. Je 2 Pizzen auf einen Bogen Backpapier legen und mit dem Brie belegen. Darauf die Feigen, Zwiebeln und Himbeeren verteilen. Mit Pekannüssen, Kürbiskernen, Sesam und Parmesan bestreuen.

• Die Pizzen mit dem Papier vorsichtig auf die heißen Bleche legen und ca. 15 Minuten backen. Mit dem Honig beträufeln, mit den übrigen Himbeeren belegen und mit dem restlichen Rosmarin und Parmesan bestreut servieren.

Mini-Brie mit Himbeeren, Nüssen und Honig

DAS BRAUCHEN SIE FÜR 4 STÜCK

250 g Himbeeren • ½ Handvoll Salat, z.B. Rote-Bete-Blätter • 40 g Pekannüsse • 4 Mini-Brie, reif • 4 EL Honig, oder nach Geschmack

SO WIRD’S GEMACHT

• Die Himbeeren verlesen, bei Bedarf waschen und trocken tupfen. Die Rote-Bete-Blätter waschen und trocken schleudern. Pekannüsse grob hacken. Die Mini-Brie-Käse öffnen und jeweils mitsamt dem Papier auf einen Teller setzen. Die Himbeeren darauf verteilen und mit Pekannüssen bestreuen. Alles mit Rote-Bete-Blättern garnieren, mit etwas Honig beträufeln und servieren.